Gehaltsdatenbank mit 2 Mio Einträgen Über 200.000 aktuelle Stellenangeboten

×

Gehalt Umwelttechnik Umweltschutz

Datenbasis: 64 Datensätze aus 2014/2015
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2,161 € 3,250 € 5,287 €
Baden-Württemberg 3,016 € 3,480 € 5,769 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Bayern 3,332 € 3,915 € 4,348 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Berlin 2,083 € 3,132 € 5,095 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Brandenburg 1,366 € 2,054 € 3,341 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Bremen 2,567 € 3,860 € 6,279 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Hamburg 3,134 € 4,714 € 7,669 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Hessen 2,053 € 3,583 € 3,695 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Mecklenburg-Vorpommern 1,579 € 2,375 € 3,864 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Niedersachsen 2,696 € 3,765 € 4,122 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Nordrhein-Westfalen 3,658 € 4,204 € 4,869 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Rheinland-Pfalz 1,973 € 2,967 € 4,827 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Saarland 2,345 € 3,526 € 5,736 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Sachsen 1,803 € 2,884 € 3,609 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Sachsen-Anhalt 2,007 € 3,019 € 4,911 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Schleswig-Holstein 2,017 € 3,033 € 4,934 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz
Thüringen 1,591 € 2,393 € 3,893 € Jobs Umwelttechnik Umweltschutz

Dipl.-Ing. (FH) - Umwelttechnik | Techn.Umweltschutz:

1. Gehalt

Ein Dipl.-Ing. (FH) - Umwelttechnik | Techn.Umweltschutz verdient in Deutschland durchschnittlich 3.250 €, basierend auf 64 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 2.161 € und können teilweise bis zu 5.287 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Dipl.-Ing. (FH) - Umwelttechnik | Techn.Umweltschutz bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 3.033 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 3.480 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Dipl.-Ing. (FH) - Umwelttechnik | Techn.Umweltschutz Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 2.865 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.189 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.499 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.622 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.720 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.967 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.012 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.860 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.543 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der Diplom-Ingenieur für Umwelttechnik und technischen Umweltschutz erwirbt seine Qualifikation im Zuge eines Studiums. Bevor er dieses antritt, besteht die Möglichkeit einer Ausbildung zum umweltschutz-technischen Assistenten. Diese vermittelt wesentliche Grundlagen des Umweltschutzes und erleichtert somit ein späteres Studium. Die Lehre zum umweltschutz-technischen Assistenten erstreckt sich über zwei Jahre und erfolgt an einer privaten oder öffentlichen Berufsschule.

Die Auszubildenden absolvieren Theorie- und Praxis-Phasen. Letztere ermöglichen es, die erworbenen Kenntnisse anzuwenden und mithilfe neuer Erfahrungen zu erweitern. Eine Ausbildung zum umweltschutz-technischen Assistenten setzt einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Sofern die notwendigen Voraussetzungen vorliegen, besteht die Möglichkeit, die Fachhochschulreife während der Ausbildung zu erwerben. Diese dient als Grundlage für ein Studium.

Im Rahmen der Theorie-Phasen befassen sich die Auszubildenden mit folgenden Themenbereichen:

  • Englisch,
  • Wirtschaft,
  • Physik,
  • Biologie und Ökologie,
  • Mathematik.

Darüber hinaus umfasst die Ausbildung mehrere praktische Lehrfächer. Dazu gehören verschiedene Praktika sowie eine abschließende Projektarbeit. Am Ende des zweiten Lehrjahres erfolgt die Abschluss-Prüfung. Nach der erfolgreichen Teilnahme trägt der Absolvent den Titel "Staatlich geprüfter umweltschutz-technischer Assistent".

3. Studium

Ein Studium im Bereich der Umwelttechnik und des technischen Umweltschutzes setzt die Fachhochschulreife oder das Abitur voraus. Je nach Ort unterscheiden sich die genauen Bezeichnungen des Studienganges. Die angehenden Diplom-Ingenieure für Umwelttechnik und technischen Umweltschutz erlernen wesentliche Grundlagen der Naturwissenschaft und Technik. Teilweise besteht das Angebot, sich im Rahmen des Studiums auf einen ausgewählten Fachbereich zu spezialisieren.

Während der Vorlesungen und Seminare erlernen die Studierenden wesentliche Grundlagen der Umwelttechnik sowie des technischen Umweltschutzes. Dazu gehören folgende Inhalte:

  • Verfahrens-Technik,
  • Energie-Technik,
  • naturwissenschaftliche Grundlagen,
  • umweltgerechte Produktion,
  • Umwelt-Analytik.

Je nach Art der Hochschule umfasst das Studium ein Vorpraktikum oder mehrere Praxis-Phasen. Diese dienen dazu, die verschiedenen Arbeitsbereiche eines Diplom-Ingenieurs für Umwelttechnik und technischen Umweltschutz kennenzulernen.

Ein Studium im Bereich der Umwelttechnik und des technischen Umweltschutzes setzt diverse Vorkenntnisse voraus. Dazu gehören gute Sprachfertigkeiten in Englisch sowie mathematische und technische Fähigkeiten. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, eines oder mehrere Semester im Ausland zu verbringen. Dabei besuchen die Studierenden eine Partner-Universität, wobei sie Unterstützung durch die deutsche Hochschule erhalten. Ein Auslands-Semester bietet die Chance, die eigenen Fremdsprachen-Kenntnisse zu erweitern und Kontakte mit potenziellen Arbeitskollegen zu knüpfen.

Die Studierenden legen nach jedem Semester eine oder mehrere Zwischenprüfungen ab. Diese umfassen wesentliche Inhalte der Lehrveranstaltungen und erfassen den aktuellen Wissensstand der angehenden Ingenieure für Umwelttechnik und technischen Umweltschutz. Die bestandenen Prüfungen berechtigen die Absolventen zum weiteren Studium an der Fachhochschule oder Universität.

Am Ende des Studiums erfolgt eine Abschluss-Prüfung. In der Regel verfassen die Studierenden hierfür eine wissenschaftliche Arbeit, in der sie eine selbst gewählte Forschungsfrage behandeln. Ferner absolvieren sie eine schriftliche oder mündliche Prüfung. Im Anschluss an das Studium steht dem Diplom-Ingenieur für Umwelttechnik und technischen Umweltschutz ein breit gefächertes Arbeitsfeld zur Verfügung.

4. Tätigkeit

Der Diplom Ingenieur und die Diplom Ingenieurin mit den Spezialisierungseinrichtungen Umwelttechnik und Technischer Umweltschutz finden ein Arbeitsumfeld bei Herstellerunternehmen von industriellen Anlagen, bei Ingenieurbüros und in der öffentlichen Verwaltung. Weitergehend eröffnen sich Beschäftigungsmöglichkeiten bei Verbänden und bei Betrieben und Unternehmen, die Betriebs- und Umweltschutzbeauftragte beschäftigen. Ihre Aufgaben umfassen alle berufstypischen Tätigkeiten aus den Bereichen Erstellung von Konzepten von Sanierungen belasteter Böden und Gewässer, umweltgerechter Abwasser- und Abfallentsorgung sowie Immissionsschutz und deren Umsetzung und Überwachung. Das Gehalt kann entsprechend der Ausrichtung des Betriebes oder des Unternehmens von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.

TOP Skip to main content