Eisenbahner Gehalt bundesweit

1,906 - 4,190

Branche, Erfahrung, Position?
Geben Sie weitere Kriterien an, um das Gehalt detaillierter zu berechnen.

Detailliert berechnen
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Eisenbahner / in im Betriebsdienst

Datenbasis: 49 Datensätze aus 2015/2016
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1,906 € 2,528 € 4,190 €
Baden-Württemberg 2,090 € 2,409 € 3,500 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Bayern 1,992 € 2,509 € 4,480 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Berlin 1,895 € 2,513 € 4,165 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Brandenburg 1,476 € 1,958 € 3,245 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Bremen 1,822 € 2,416 € 4,004 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Hamburg 1,994 € 2,645 € 4,384 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Hessen 2,043 € 2,643 € 4,122 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Mecklenburg-Vorpommern 1,370 € 1,817 € 3,012 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Niedersachsen 2,747 € 3,393 € 4,077 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Nordrhein-Westfalen 1,963 € 2,706 € 3,575 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Rheinland-Pfalz 1,874 € 2,486 € 4,120 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Saarland 1,773 € 2,352 € 3,898 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Sachsen 1,447 € 1,919 € 3,181 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Sachsen-Anhalt 1,550 € 2,056 € 3,408 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Schleswig-Holstein 1,674 € 2,220 € 3,680 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst
Thüringen 1,845 € 2,447 € 4,056 € Jobs Eisenbahner / in im Betriebsdienst

Eisenbahner / Eisenbahnerin im Betriebsdienst:

1. Gehalt

Ein Eisenbahner verdient in Deutschland durchschnittlich 2.528 €, basierend auf 49 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 1.906 € und können teilweise bis zu 4.190 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Eisenbahner bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 2.220 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 2.409 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Eisenbahner Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 2.381 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.635 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.425 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.624 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.179 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.904 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.720 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.435 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.627 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Für die Ausbildung Eisenbahner /-in Betriebsdienst gibt es keine rechtliche Vorschrift für einen bestimmten Schulabschluss. In der Regel werden jedoch die Bewerber bevorzugt, die den mittleren Bildungsabschluss oder die Hochschulreife vorweisen können. Die Ausbildung zum Eisenbahner /zur Eisenbahnerin im Betriebsdienst dauert drei Jahre, wobei zwei Fachrichtungen möglich sind:

Fachrichtung Fahrweg

Die Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Verschiedene Bahnanlagen kennenlernen
  • Aufbau von Gleisanlagen
  • Bedienung der Bahnübergangssicherungsanlagen
  • Bildung von Zügen mit Beachtung von Fahrzeugabmessungen, Fahrzeuggewichten, Radsatzlasten u.a.
  • Überprüfung der Wagen
  • Durchführung der Zugaufsicht
  • Leitung des Fahrdienstes
  • Bedienung von Stellwerkseinrichtungen
  • Maßnahmen, die bei Gefahr ergriffen werden müssen

Fachrichtung Lokführer und Transport

Die Auszubildenden bekommen Folgendes vermittelt:

  • Unterschiedliche Bahnanlagen
  • Bedienung der Sicherungsanlagen für Bahnübergänge
  • Bildung von Zügen mit Beachtung von Gewicht, Radsatzlasten und Abmessungen der Fahrzeuge
  • Überprüfung der Wagen nach Überwachungsfristen, Kontrollfristen oder Betriebssicherheit
  • Durchführung der Zugaufsicht
  • Leitung des Fahrdienstes
  • Kontrolle und Bedienung von Triebfahrzeugen
  • Durchführung von Fahrten im Regelbetrieb und bei Störungen

Weitere Details zum Gehalt in der Ausbildung als Eisenbahner/-in.

3. Studium

Für den beruflichen Aufstieg als Eisenbahner /-in Betriebsdienst bieten sich unter anderem folgende Studiengänge an:

Grundständiges Studienfach Verkehrsingenieurwesen
In diesem sechs bis acht Semester dauernden Studium wird Basiswissen der Themenfelder Wirtschaftswissenschaft, Recht, Technik, Statistik, Mathematik und Informatik vermittelt. Zu den Pflichtmodulen gehören unter anderem Informatik für erneuerbare Energien, Umweltschutztechnik, Geoinformatik und Geodäsie, technische Mechanik, Regelungs- und Steuerungstechnik, elektrische Antriebe, Raum- und Verkehrsplanung, Schienenverkehrssysteme, Verbrennungsmotoren und andere Themen.
Nach erfolgreichem Abschluss ist eine freiberufliche Tätigkeit als Verkehrsplaner /-in möglich. Ebenso findet man Beschäftigungen in den Bereichen Produktentwicklung, Verfahrensentwicklung, Verkehrsplanung, Regionalplanung, Stadtplanung, Steuerung des Verkehrsbetriebes oder Überwachung des Verkehrsbetriebes.

Grundständiges Studienfach Logistik, Supply-Chain-Management
Das Studium dauert sechs bis acht Semester und man erhält Grundlagenwissen der Themenfelder Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen. Pflichtmodule sind unter anderem Produktionslogistik, Transportlogistik, Speditionslogistik, Logistikmanagement, E-Business, Supply-Chain-Management, Managementtechniken und weitere Themen. Nach Abschluss ist eine Selbstständigkeit als Unternehmensberater /-in möglich. Beschäftigen in der freien Wirtschaft sind in den Bereichen Materialwirtschaft, Lagerwirtschaft, Beschaffung, Einkauf oder Logistik zu finden.

4. Tätigkeit

Damit der Güter- und Personenverkehr auf Schienen reibungslos verläuft, sind Eisenbahner /-innen im Betriebsdienst da. Sie sind für den reibungslosen und zeitorientierten Ablauf des Schienenverkehrs zuständig. Das detaillierte Tätigkeitsfeld hängt von der Fachrichtung ab.

Der Aufgabenbereich von Eisenbahnern mit Fachrichtung Fahrweg:

Die Hauptaufgabe liegt in der Aufsicht und der Übersicht der Fahrstrecken vom Stellwerk aus:

  • Sie stellen die Weichen und sichern die Fahrwege
  • Sie bedienen Weichensignale und weitere Einrichtungen zum Steuern, Überwachen und Zuglenken
  • Sie geben Zugmeldungen ab, nehmen diese entgegen und dokumentieren sie
  • Sie führen Zugfahrten, Rangierfahrten und Fahrten mit Nebenfahrzeugen durch
  • Sie übernehmen die Aufsicht des Rangier- und Zugbetriebs, stellen Züge zusammen und lösen sie auf
  • Sie bedienen die Sicherungsanlagen an Bahnübergängen
  • Sie beurteilen die Befahrbarkeit von Weichen und Gleichen, sperren die Gleise bei Schäden und veranlassen die notwendigen Arbeiten für die Instandsetzung
  • Sie ergreifen Maßnahmen bei gefährlichen Situationen und Störungen, nehmen beispielsweise Gleissperrungen vor oder schalten die Oberleitungen aus
  • Zudem sind sie für die Abwicklung und Disponierung von Transporten zuständig

Das Tätigkeitsfeld für Eisenbahner /-innen mit Fachrichtung Lokführer und Transport umfasst folgende Aufgabenbereiche:

  • Sie kontrollieren die Triebfahrzeuge und stellen die Abfahrtsbereitschaft her
  • Sie fertigen Mängelberichte an und ergreifen Maßnahmen, um die Fehler zu beheben
  • Sie pflegen und warten die Fahrzeuge
  • Sie führen Zugfahrten durch, beobachten die Fahrwege, wenden die Fahrpläne an und bedienen die Sicherheitseinrichtungen
  • Treten Störungen auf und gibt es Abweichungen vom Regelbetrieb, führen sie Sperrfahrten durch, setzen Notrufe ab, riegeln Gleise ab und halten Züge an, die gefährdet sind
  • Sie führen Rangierfahrten durch und stellen Züge zusammen
  • und weitere Aufgaben

Für beide Fachrichtungen sind hohes Verantwortungsbewusstsein, hohe Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit sowie technisches Verständnis und sorgfältiges Arbeiten Voraussetzungen, die unbedingt mitgebracht werden sollten.