Gehaltsdatenbank mit 2 Mio Einträgen Über 200.000 aktuelle Stellenangeboten

×

Gehalt Dialogmarketing

Datenbasis: 89  Datensätze aus 2014/2015
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 1,430€ 2,667€ 3,977€
Baden-Württemberg 1,832€ 2,916€ 4,060€ Jobs Dialogmarketing
Bayern 1,506€ 2,923€ 4,510€ Jobs Dialogmarketing
Berlin 1,566€ 1,735€ 2,641€ Jobs Dialogmarketing
Brandenburg 1,014€ 1,892€ 2,821€ Jobs Dialogmarketing
Bremen 1,612€ 3,007€ 4,484€ Jobs Dialogmarketing
Hamburg 1,657€ 3,091€ 4,609€ Jobs Dialogmarketing
Hessen 1,727€ 2,954€ 3,959€ Jobs Dialogmarketing
Mecklenburg-Vorpommern 984€ 1,835€ 2,736€ Jobs Dialogmarketing
Niedersachsen 1,393€ 2,667€ 5,003€ Jobs Dialogmarketing
Nordrhein-Westfalen 1,231€ 1,801€ 3,669€ Jobs Dialogmarketing
Rheinland-Pfalz 1,120€ 2,089€ 3,115€ Jobs Dialogmarketing
Saarland 1,405€ 2,620€ 3,907€ Jobs Dialogmarketing
Sachsen 1,656€ 2,425€ 3,464€ Jobs Dialogmarketing
Sachsen-Anhalt 673€ 1,256€ 1,873€ Jobs Dialogmarketing
Schleswig-Holstein 1,120€ 2,088€ 3,114€ Jobs Dialogmarketing
Thüringen 1,135€ 2,116€ 3,155€ Jobs Dialogmarketing

Dialogmarketingkaufleute:

1. Gehalt

Ein Dialogmarketingkaufmann verdient in Deutschland durchschnittlich 2.667 €, basierend auf 89 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 1.430 € und können teilweise bis zu 3.977 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Dialogmarketingkaufmann bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 2.088 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 2.916 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Dialogmarketingkaufmann Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 2.367 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.937 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.900 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.720 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.627 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.292 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.900 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.367 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 1.988 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Als Kaufmann bzw. Kauffrau für Dialogmarketing absolviert man eine duale Ausbildung, die sowohl kaufmännisch als auch von Marketinginhalten geprägt ist und Fachkräfte für den wichtigen Bereich des Kundenmanagements ausbildet. Wichtiges Rüstzeug für den Beruf sind gute Noten in Deutsch, Mathematik, Wirtschaft und Englisch. Darüber hinaus muss ein Interesse an einem Bürojob bestehen, bei dem die Kommunikation mit Kunden einen großen Teil des Aufgabenbereiches einnimmt.

Wer mit Kunden agiert, muss darüber hinaus sprachlich versiert sein und sich gut mündlich ausdrücken können. Um schnell auf Kundenanfragen eingehen zu können, sind zudem meist Rechenfertigkeiten gefragt. Da die vereinbarten Vertragsbedingungen im Anschluss an das Gespräch dem Kunden meist schriftlich bestätigt werden, ist auch beim Schreiben Präzision gefragt. Auch eine tadellose deutsche Rechtschreibung ist in diesem Beruf wichtig.

Mit guten Fähigkeiten in den vorgenannten Fähigkeiten, werden im Rahmen der Ausbildung die folgenden Kenntnisse erworben:

  • Textformulierungen, Gesprächsführung, Kundenangebote, Kundengewinnung – je nach Kundentyp,
  • Analyse von Kundenwünschen, Bearbeitung und Erfassung von Kunden- /Auftragsdaten
  • Beratung, Reklamationswesen, Termindisposition (Lieferung, Zahlung),
  • Skizzierung von Ablaufplänen innerhalb eines Projektes, flexible Reaktion auf Probleme, Kostenermittlung /-erfassung, Projektdokumentation und statistische Auswertung,
  • Aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Unternehmensportfolios – mithilfe der Erfahrung aus Kunden- und Beratungsgesprächen,
  • Planung, Briefing, Organisation des Personaleinsatzes; Organisation von Schulungen,
  • Kosten- und Leistungsabrechnung mithilfe von betriebswirtschaftlichen Instrumenten der Planung, Steuerung und Kontrolle,
  • Planung von Marketing-Maßnahmen, Verkaufspräsentation, Entwicklung von Verkaufsargumenten.

Wer sich im großen Pool der kaufmännischen Berufe nach einem geeigneten Ausbildungsberuf umsieht, findet bei der Ausbildung zum /zur Kaufmann /-frau für Dialogmarketing eine interessante Möglichkeit mit Fokus auf Kundenbetreuung und Marketing. Ähnlich ist der Ausbildungsberuf zum /zur Kaufmann /-frau für Marketingkommunikation, jedoch steht hier weniger der direkte Kundenkontakt im Vordergrund. Medienkaufleute für Digital und Print können ihre kreative Ader stärker ausleben, Veranstaltungskaufleute hingegen legen den Fokus auf die vielen Fäden, die im Rahmen einer Veranstaltung gezogen werden müssen und zum Gelingen beitragen.

3. Studium

Eine klassische Variante der Weiterbildung ist sicherlich die Weiterbildung zum /zur Betriebswirt /-in im Callcentermanagement oder zum /zur Fachwirt /-in Callcenter. Wer jedoch über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, kann auch ein entsprechendes Studium absolvieren. Dabei kommen die Fachrichtungen Dienstleistungs- /Servicemanagement, Marketing /Vertrieb oder Public Relations /Kommunikationswissenschaft in Frage.

Im Bachelorstudiengang Dienstleistungs- und Servicemanagement stehen die folgenden Themen auf dem Lehrplan:

  • BWL, Controlling, Marketing, Finanzbuchhaltung, Kosten- /Leistungsrechnung, Qualitätsmanagement, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsenglisch, Personalwesen, Consulting
  • Beratung und Interaktion, Kommunikation, Käuferverhalten, Konsum- /Verhaltensforschung, Customer Relationship Management.
  • Mögliche Schwerpunkte sind: Servicemanagement, Bildungsmanagement, Personalwesen, Sportmanagement, Stiftungsmanagement, Verbandsmanagement.

Im Masterstudiengang Marketing /Vertrieb können je nach Schwerpunktsetzung die folgenden Themen auf dem Stundenplan stehen:

  • B2B-Marketing, Data Warehousing, Distributionslogistik, E-Business,
  • International Management,
  • Dienstleistungsmarketing, Kundenmanagement, Vertriebsmanagement, Konsumentenverhalten, Markenmanagement,
  • Finanzmarktkommunikation, Marketingtheorie, Marktprozesse, Preismanagement, Produktmanagement, Statistik, Strategisches Marketing.

Im Masterstudiengang Public Relations /Kommunikationsmanagement weicht das klassische Marketing in den Hintergrund und macht der PR und dem Journalismus Platz. Folgende Schwerpunkte können nun je nach der genauen Studiengangausprägung auf dem Programm stehen:

  • Interne /externe Kommunikation,
  • Führung, Management, Marketing,
  • Journalismus, PR, Kommunikationsplanung, Strategie, Philosophie, Kommunikation, Sozialwissenschaften, Kommunikationstheorie,
  • Medientechnologie.

In der Praxis zeigt sich, dass der Weg – nach einer Ausbildung ein Studium anzuschließen – vergleichsweise lang ist. Daher erfreuen sich Duale Studiengänge immer größerer Beliebtheit, denn sie kombinieren die praktischen Herausforderungen einer Ausbildung im Betrieb mit dem theoretischen Wissen, das im Rahmen eines Studiums gewonnen werden kann. In der Regel wird dann ein betriebswirtschaftliches Studium mit dem Schwerpunkt Dialogmarketing absolviert.

Unabhängig von der Art des Studiums führt der Weg mit einem akademischen Grad nur selten wieder zurück in die Position als Kaufmann /-frau für Dialogmarketing. Realistischer sind dann Aufgaben im Marketingbereich sowie in Führungspositionen eines Unternehmens. Da es ständig technische, aber auch rechtliche Neuerungen gibt, muss man sich in diesem Bereich stets weiterbilden.

4. Tätigkeit

Die Aufgaben eines Kaufmanns und einer Kauffrau mit der Spezialisierung auf Dialogmarketing liegen in der Gestaltung und Darbietung von Dienstleistungsangeboten, der ausgiebigen Beratung von Kunden und den daraus resultierenden Vertragsabschlüssen. Das klassische Bild eines Berufsangehörigen ist das einer Person mit Headset, die während des laufenden Arbeitsalltags Gespräche führt. Allerdings ist das nur ein kleiner Teil der Aufgaben, die ein/e Kaufmann/-frau für Dialogmarketing bewerkstelligt. Denn neben dem direkten Kundenkontakt gehört auch die Planung, Steuerung und Analyse jeder Kundenaktion zum Aufgabenbereich.

Darüber hinaus sind Kaufleute für Dialogmarketing verantwortlich für:

  • Kundengewinnung, -betreuung, -bindung: Kommunikation mit Kunden via IT- und Kommunikationssystemen; Angebot
  • kundenspezifischer Lösungen; Termindisposition; Auftragsbearbeitung; Beschwerde /Reklamationsmanagement ; Produktpräsentation /-verkauf,
  • Datenbankpflege, Qualitätsmanagement, Rechts-, Datenschutz- und Sicherheitsvorschriften.
  • Kostenmanagement: Controlling, Projektsteuerung, Angebotskalkulation.
  • Personalmanagement: Beschaffung, Briefing, Einsatz, Bewerberauswahl, Teambildung, Personaleinsatzplanung, Schulung.
  • Vertrieb /Marketing: Marktbeobachtung, Dienstleistungsvergleich, Angebotserstellung, Vertragswesen, Begleitung von Marketingmaßnahmen.

Sie finden eine gute Möglichkeit zum Gehalt verdienen bei Unternehmen der Telekommunikationsbranche, wie beispielsweise bei Call-Centern oder Kontakt-Centern. Aber auch Serviceabteilungen können entsprechende Beschäftigungsmöglichkeiten bieten. Um ihre Arbeit ausführen zu können, verfügen Kaufleute für Dialogmarketing über eine gute Aussprache und kaufmännisches Geschick.

Entsprechend ihrem Aufgabenfeld kann ihr Stundenlohn durch Verkaufsprovisionen angehoben werden.

TOP Skip to main content