Gehaltsdatenbank mit 1,5 Mio Einträgen

Gehalt Sachbearbeitung - Büro

Datenbasis: 879  Datensätze aus 2013/2014
Region Min. Ø Max. Offene Jobs
Deutschland: 1,615€ 2,271€ 3,181€
Baden-Württemberg 1,762€ 2,358€ 3,135€ Jobs Sachbearbeiter/-in Finanzbuchhaltung
Bayern 1,682€ 2,303€ 3,289€ Jobs Sachbearbeiter/-in
Berlin 1,441€ 2,144€ 3,370€ Jobs Sachbearbeiter/in
Brandenburg 1,201€ 1,588€ 2,457€ Jobs Sachbearbeiter/in
Bremen 1,637€ 2,189€ 2,638€ Jobs Sachbearbeiter/in
Hamburg 1,785€ 2,297€ 3,137€ Jobs SACHBEARBEITER/-IN LEISTUNGSCONTROLLING
Hessen 1,732€ 2,439€ 3,573€ Jobs Sachbearbeiter/in
Mecklenburg-Vorpommern 1,182€ 1,810€ 2,871€ Jobs Sachbearbeiter Datenvalidierung (m/w)
Niedersachsen 1,658€ 2,157€ 2,813€ Jobs Sachbearbeiter(in) Rechnungswesen
Nordrhein-Westfalen 1,703€ 2,337€ 3,179€ Jobs Sachbearbeiter/-in
Rheinland-Pfalz 1,424€ 2,170€ 3,021€ Jobs Sachbearbeiter/in Personal
Saarland 1,811€ 2,247€ 2,417€ Jobs Sachbearbeiter/in Einkauf
Sachsen 1,147€ 1,811€ 2,832€ Jobs Sachbearbeiter (m/w) in der Finanzbuchhaltung
Sachsen-Anhalt 1,323€ 1,705€ 2,615€ Jobs Sachbearbeiter/-in Service (Schwerpunkt Export)
Schleswig-Holstein 1,783€ 2,447€ 3,290€ Jobs Sachbearbeiter Kundenbetreuung (w/m)
Thüringen 1,298€ 1,951€ 2,778€ Jobs Sachbearbeiter/-in Disposition

Sachbearbeitung - Büro:

Gehalt

Ein Sachbearbeiter verdient in Deutschland durchschnittlich 2.271 €, basierend auf 879 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 1.615 € und können teilweise bis zu 3.181 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Sachbearbeiter bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 2.447 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 2.358 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Sachbearbeiter Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 2.092 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.238 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.378 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.391 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.349 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.480 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.221 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.338 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.457 Euro brutto
Ausbildung / Weiterbildung

Sachbearbeiter für das Büro benötigen Kompetenzen in der Büro-Organisation und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Das setzt eine geeignete Berufsausbildung oder Fortbildung voraus, um Zugang zur vorgestellten Tätigkeit zu erhalten. Der Beruf als Sachbearbeiter mit Spezialisierung auf Büroaufgaben besitzt keine eigenständige Ausbildung. Deswegen kommen unterschiedliche Zugangsberufe infrage. Hierzu gehören der Fachwirt, der Fachkaufmann, der Industriekaufmann sowie der Bürokaufmann. Alternativ besitzen am Beruf des Sachbearbeiters interessierte Personen die Option, an einer passenden Weiterbildung teilzunehmen. In dieser Hinsicht bietet sich eine Fortbildung auf dem Gebiet Sekretariat beziehungsweise Assistenz an.

Diverse Einrichtungen führen Weiterbildungen für angehende Bürosachbearbeiter durch. Die Inhalte der Fortbildung orientieren sich an den zunehmend anspruchsvolleren Aufgaben der Verwaltungsarbeit. Interessenten entscheiden sich beispielsweise für die in Form eines Fernlehrgangs konzipierte Weiterbildung zum geprüften Bürosachbearbeiter. Die Verantwortlichen verlangen von den Bewerbern mindestens einen Hauptschulabschluss. Sie empfehlen zudem mehrere Jahres Berufserfahrung im Bereich der kaufmännischen Verwaltung.

Die Teilnehmer der Weiterbildung erwarten unterschiedliche Inhalte:

  • Einführung in die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre,
  • Buchführung und Bilanzierung,
  • Steuerwesen,
  • rechtliche Vorgaben,
  • Finanzierung,
  • Betriebsstatistik und Wirtschaftsmathematik,
  • Büro-Organisation,
  • Datenverarbeitung mithilfe elektronischer Software,
  • Rechtschreibung und Korrespondenzwesen.

Zusätzlich bilden sich die Interessenten auf Wunsch im Umgang mit gängiger Bürosoftware weiter. Zum Abschluss der erfolgreichen Teilnahme an der Fortbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Dies weist sie als geprüften Sachbearbeiter für Büroaufgaben aus.

Studium

Bürosachbearbeiter mit einer nachweisbaren Zugangsberechtigung für Hochschulen steht die Aufnahme eines Studiums offen. Das verbessert die beruflichen Perspektiven und der Sachbearbeiter empfiehlt sich für höhere, verantwortungsvollere Aufgaben in Führungspositionen. Dafür eignet sich ein Studium, dessen Inhalte einen thematischen Bezug zum Beruf des Sachbearbeiters für Büros aufweisen.

Als bestes Beispiel gilt der Studiengang der Betriebswirtschaftslehre. Die Studenten lernen die unterschiedlichen Entscheidungs- und Aufgabenbereiche der Unternehmen kennen. Sie befassen sich im Laufe ihres Studiums mit Themen wie

  • dem Personal,
  • der Organisation,
  • der Investitionen und Finanzierung
  • oder dem strategischen Management.

Zusätzlich erlernen sie in ergänzenden Vorlesungen wie Statistik und Mathematik das erforderliche Handwerk. Es hilft ihnen, betriebliche Abläufe zu verstehen und zugehörige Entscheidungen zu treffen. Die Hochschulen offerieren in höheren Semestern unterschiedliche Vertiefungsfächer. Daraus wählen die Studenten sie interessierende Schwerpunkte.

Die angebotenen Studiengänge mit Bezug zur Betriebswirtschaftslehre untergliedern sich in Bachelor- und Master-Studiengänge. Die studentische Laufbahn beginnt mit dem Bachelor, der zwischen sechs und acht Semester andauert. Am Ende verfassen die Studenten ihre Bachelorarbeit über ein wissenschaftliches Thema.

Bachelor-Studenten mit überdurchschnittlichen Noten erhalten Zusagen für einen Master-Studiengang. Bei den angebotenen Master-Studiengängen handelt es sich oftmals um spezialisierte Fachrichtungen. Diese fokussieren sich auf Themen wie das internationale Management oder das Finanz- und Bankenwesen. Das Studium endet mit der Master-Arbeit, die mindestens vier Monate in Anspruch nimmt.

Tätigkeit

Der Sachbearbeiter oder die Sachbearbeiterin im Büro übernehmen Aufgaben wie die kaufmännische Sachbearbeitung und die Büroorganisation im Personalbüro oder im Sekretariat. Dabei liegt das durchschnittliche Gehalt , bei diesen Sachbearbeitern bzw. diesen Sachbearbeiterinnen im Büro, bei einem Einkommen von etwa 36.000 EUR im Jahr, bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von etwa 40 Stunden. Dabei ist der Verdienst u. a. abhängig von der Qualifikation und dem Verantwortungsbereich. Um in diesem Bereich zu arbeiten ist eine berufliche Ausbildung erforderlich.

Skip to main content