Servicetechniker für Windkraftanlagen Gehalt bundesweit

1,874 - 3,568

Branche, Erfahrung, Position?
Geben Sie weitere Kriterien an, um das Gehalt detaillierter zu berechnen.

Detailliert berechnen

962 Jobs für Servicetechniker - Windkraftanlagen bundesweit

Gefunden auf:

  • Stepstone
  • Jobware
  • experteer
  • Monster
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Servicetechniker - Windkraftanlagen

Datenbasis: 48 Datensätze aus 2015/2016
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1,874 € 2,643 € 3,568 €
Baden-Württemberg 2,346 € 3,309 € 4,467 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Bayern 2,003 € 2,825 € 3,814 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Berlin 1,841 € 2,596 € 3,505 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Brandenburg 1,399 € 1,973 € 2,664 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Bremen 2,314 € 2,656 € 3,377 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Hamburg 1,753 € 2,143 € 3,234 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Hessen 2,188 € 3,086 € 4,166 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Mecklenburg-Vorpommern 1,357 € 1,914 € 2,584 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Niedersachsen 2,383 € 3,125 € 3,711 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Nordrhein-Westfalen 1,992 € 2,573 € 3,049 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Rheinland-Pfalz 2,057 € 2,433 € 2,957 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Saarland 1,743 € 2,458 € 3,318 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Sachsen 1,604 € 2,262 € 3,054 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Sachsen-Anhalt 1,342 € 1,892 € 2,554 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Schleswig-Holstein 2,155 € 2,529 € 3,105 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen
Thüringen 1,459 € 2,057 € 2,777 € Jobs Servicetechniker - Windkraftanlagen

Servicetechniker / Servicetechnikerin - Windkraftanlagen:

1. Gehalt

Ein Servicetechniker für Windkraftanlagen verdient in Deutschland durchschnittlich 2.643 €, basierend auf 48 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 1.874 € und können teilweise bis zu 3.568 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Servicetechniker für Windkraftanlagen bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 2.529 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 3.309 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Servicetechniker für Windkraftanlagen Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 2.564 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.564 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.487 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.572 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.075 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.766 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.545 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.564 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.125 Euro brutto

Das Gehalt hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab, der Stundenlohn und Durchschnittsgehalt passen sich den Anforderungen an, wie zum Beispiel bei Montageaufträgen.

2. Ausbildung / Weiterbildung

Der Beruf Servicetechniker /-in für Windkraftanlagen wird über eine mehrjährige Ausbildung zum/zur Techniker /-in für Windenergietechnik gelernt. Die Ausbildung geht über zwei Jahre, der Unterricht findet überwiegend in der Fachschule statt und beinhaltet Exkursionen zu Windenergieanlagen. Voraussetzung für die Aufnahme ist der Abschluss eines anerkannten Ausbildungsberufs sowie Berufspraxis. Bewerber müssen einen mittleren Bildungsabschluss oder ein Abitur vorweisen können. Einige Fachschulen verlangen darüber hinaus den Nachweis der gesundheitlichen Eignung durch ein ärztliches Attest.

Die Teilnehmer lernen in der Ausbildung komplexe technische Windkraftanlagen sowie deren mechanische und elektrische Komponenten, zu verstehen, zu warten und Instand zu halten. Die Ausbildung vermittelt ein selbstständiges und problemlösefähiges Arbeiten. Auf dem Stundenplan stehen technische, wirtschaftliche und serviceorientierte Fächer. Die Teilnehmer befassen sich ausführlich mit dem Projektmanagement und durchlaufen mehrwöchige Projektwochen, bei denen sie Aufgaben aus der Windbranche eigenständig erarbeiten. Der Unterricht findet in Seminaren und Praxisblöcken statt. Die Teilnehmer lernen mit Datenbanken, Programmen und Software umzugehen. Die Ausbildung vermittelt profunde Kenntnisse der Windanalyse, der Steuerungs- und Regelungstechnik, der Netztechnik, der Antriebselektronik sowie der Schaltungstechnik.

Inhalte der Ausbildung zum/zur Techniker /in für Windenergietechnik:

  • Anlagentechnik,
  • Steuerungs- und Regelungstechnik,
  • Fertigungstechnik,
  • Technische Kommunikation,
  • Energietechnische Systeme,
  • Maschinentechnik,
  • Leistungselektronik,
  • Elektrotechnik,
  • Qualitätsmanagement,
  • Mathematik,
  • Naturwissenschaften,
  • Kommunikation,
  • Kundenservice,
  • Fachenglisch,
  • Betriebswirtschaft,
  • Deutsch,
  • Wirtschaft und Politik.

Am Ende der Technikerausbildung findet eine staatliche Abschlussprüfung statt, in der die Teilnehmer in einer schriftlichen Prüfung Fragen zur Anlagentechnik, Steuerung und Regelungstechnik sowie zum Service von Windkraftanlagen beantworten müssen. In einigen Bundesländern kann es sein, dass die Teilnehmer zusätzlich eine Facharbeit erarbeiten und präsentieren müssen.

Nach Abschluss der Ausbildung können die Techniker für Windenergietechnik als Servicetechniker tätig werden. Da sich die Technologie in der Windbranche weiterentwickelt, sind die Techniker darauf angewiesen, ihr Fachwissen in Weiterbildungen zu erweitern und auf den aktuellen Stand zu bringen.

3. Studium

Wer als Servicetechniker für Windkraftanlagen studieren will, kann ein Studium der Erneuerbaren Energien durchlaufen. Das Vollzeitstudium beginnt zum Wintersemester und umfasst eine Regelstudienzeit von sieben Semestern. Der Studiengang ist normalerweise zulassungsbeschränkt. Bewerber benötigen eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, je nachdem, ob sie sich an einer Universität oder Fachhochschule bewerben.

Die Erneuerbaren Energien sind die Energie der Zukunft. Sonne, Wasser und Wind könnten in einigen Jahren den kompletten Energiebedarf decken. Der Studiengang beschäftigt sich mit der Entwicklung und Problemstellungen von Erneuerbaren Energien und führt die Studierenden an die relevanten Bereiche heran. Der Fokus des Studiums liegt auf Energietechnologien, technischen Anlagen und Gebäuden, Energiedesign und Energiesystemen. Die Studierenden lernen, Energiesysteme zu entwickeln und aufzubauen und sie in das Gesamtsystem der Energieversorgung zu integrieren. Sie erhalten ein fundiertes technisches und wissenschaftliches Know-how, das erlernte Wissen wenden sie in vielen Praxisphasen des Studiums an. Da sich der Studiengang hauptsächlich mit der Forschung von Erneuerbaren Energien beschäftigt, haben die Studenten die Möglichkeit, bestehende Technologien zu testen, zu optimieren und weiterzuentwickeln.

In den ersten Semestern lernen die Studierenden wissenschaftliche Grundlagenfächer und bekommen einen ersten Einblick in die Erneuerbare Energie. Nach einem Praxissemester spezialisieren sich die Studierenden in einem Bereich, wie Windenergie, Photovoltaik, Biogaserzeugung, Biomasseverbrennung oder Solar- und Geothermie.

Die wichtigsten Fächer des Studiengangs Erneuerbare Energien sind:

➤ Physik, Mathematik, Chemie, Informatik, Leistungselektronik, Werkstofftechnik, Thermodynamik, Mess- und Regelungstechnik, Erneuerbare Energien, Energiewandler, Programmierung, Ökonomische Grundlagen Erneuerbare Energiesysteme, Energietechnik, Anlagentechnik, Energetische Verfahrenstechnik, Software und Simulation, Solares Bauen, Englisch.

Am Ende des Studiums steht eine wissenschaftliche Bachelorarbeit an. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium erhalten die Absolventen den Titel Bachelor of Engineering.

4. Tätigkeit

Servicetechniker für Windkraftanlagen wirken bei der Entwicklung, Optimierung, Erprobung und Konstruktion von Windenergieanlagen mit. Sie bauen Windkraftanlagen oder Anlagenteile auf und ab, reparieren und warten diese und installieren Hard- und Softwarekomponenten. Sie führen Diagnosen und Inspektionen durch und dokumentieren die Messdaten und ihre ausgeführten Arbeiten. Zudem weisen sie das Bedienungspersonal nach der Inbetriebnahme ein und organisieren den Benutzerservice. In der Arbeitsvorbereitung und im technischen Projektmanagement arbeiten die Servicetechniker für Windenergietechnik an der Projektierung von Aufträgen mit und bereiten Fertigungs- und Montageschritte vor. Weiterhin übernehmen sie Aufgaben an der Baustelle und sichern diese ab. Darüber hinaus kümmern sie sich in vielen Fällen um den technischen Vertrieb, die Kundenakquisition, die Kundenbetreuung und die Ausarbeitung von kundenspezifischen Lösungen.

Die Tätigkeit ist abwechslungsreich und erfordert von den Servicetechnikern Verantwortungsbewusstsein, Sorgfältigkeit, Kommunikationsstärke und Verhandlungsgeschick. Da sie oft auf großen Höhen tätig sind, sollten sie schwindelfrei sein und mit hohen Masten zurechtkommen. Die Servicetechniker für Windkraftanlagen leisten in der Regel Bereitschaftsdienste an Sonn- und Feiertagen und sind viel unterwegs.