Arbeitsunfähigkeit Arbeitslosigkeit

         

    Arbeitsunfähigkeit Arbeitslosigkeit

    Im Falle einer Erkrankung bzw. Arbeitsunfähigkeit sind Sie als Arbeitnehmer durch das Entgeltfortzahlungsgesetz geschützt, das den Arbeitgeber zur Weiterzahlung des Gehalts für 6 Wochen verpflichtet. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als 6 Wochen, erhalten Sie Zahlungen von der Krankenkasse.

    Die Arbeitsagentur lehnt sich bei der Zahlung des Arbeitslosengelds an diese Regelung an. Im Prinzip nimmt die Arbeitsagentur die Stelle Ihres Arbeitgebers ein. Wenn Sie also arbeitslos sind und krank werden, bedeutet das folgendes für Sie:


    • Im Fall einer Arbeitsunfähigkeit lassen Sie sich vom Arzt eine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung ausstellen.
    • Die Arbeitsunfähigkeit-Bescheinigung legen Sie unverzüglich der Arbeitsagentur vor, denn Sie stehen ja für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit nicht für die Aufnahme einer neuen Arbeitsstelle zur Verfügung.
    • Falls die länger dauert, als auf der ursprünglichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eingetragen wurde, müssen Sie sich von Ihrem Arzt eine Folgebescheinigung ausstellen lassen und diese ebenfalls der Arbeitsagentur vorlegen.
    • Wenn Sie wieder gesund sind, informieren Sie die Arbeitsagentur.
    • Falls Sie einen Termin bei der Arbeitsagentur während Ihrer Arbeitsunfähigkeit haben, informieren Sie den zuständigen Sachbearbeiter sofort nach Feststellung der Arbeitsunfähigkeit.
    • Für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit (max. 6 Wochen) erhalten Sie weiter wie gewohnt Ihr Arbeitslosengeld.
    • Sind Sie länger als 6 Wochen krank, übernimmt Ihre Krankenkasse die Zahlung der Bezüge in gleicher Höhe
    • Nach einer Arbeitsunfähigkeit, die über 6 Wochen hinaus ging, müssen Sie sich wieder neu arbeitslos melden, da die Arbeitsagentur sonst nicht weiß, wann Sie wieder für eine Arbeitsstelle zur Verfügung stehen. Auch hier gilt: sofort melden, damit Sie Ihre Leistungen ohne Zeitverlust weiter beziehen können.
    • Ist der Grund für die Arbeitsunfähigkeit ein Unfall oder andere Gewalteinwirkung, benötigt die Arbeitsagentur die entsprechenden Unterlagen (z. B. Unfallbericht, Polizeibericht).


    Sie erhalten nur dann keine Fortzahlung des Arbeitslosengeldes, wenn die Arbeitsunfähigkeit vor Beginn der Arbeitslosigkeit bereits bestand, bzw. wenn die Arbeitsunfähigkeit eintritt, während Ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht (z. B. Sperrzeit).

    Wenn Sie nicht selbst arbeitsunfähig sind, sondern Ihr Kind, und Sie dieses pflegen müssen, kann das Arbeitslosengeld ebenfalls fortgezahlt werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der Arbeitsagentur.

    Top Artikel:

    Krankengeld

    Krankengeld ist nicht immer die Zahlung, die Sie erhalten, wenn Sie krank sind. Man muss hier unterscheiden zwischen Lohnfortzahlung bzw. Entg...

       

    Gesellschaftsvertrag

    Bei der Gründung einer GmbH ist ein Gesellschaftsvertrag vorgesehen, der die Rechte und Pflichten der Gesellschafter regelt. Es gibt keine vorgesch...

    Bewerbung Ausbildung

    Eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ist meist besonders knifflig und aufreibend, denn für die meisten Bewerber ist das die allererste Bewerbun...

       

    Bewerbung Praktikumsplatz / Praktikumsstelle

    Wenn Sie sich um einen Praktikumsplatz bewerben wollen, müssen Sie im Vergleich zu anderen Bewerbungen eher wenig beachten. Natürlich sind aber auc...

    Anschreiben Stellenanzeige

    Eine Bewerbung könnte eigentlich ganz leicht sein – wenn man erst einmal alle Zeugnisse etc. zusammen und den Lebenslauf erstellt hat (der beim ers...

       

    Stellenausschreibung

    Externe Stellenauschreibungen sind komplexer als Sie vielleicht denken. Sie bringen Ihnen nicht nur Bewerbungen ins Haus, sie sind auch ein wichtig...

    Abmahnung

    Eine Abmahnungist ein Hinweis an den Arbeitnehmer, dass er mit seinem Verhalten sein Arbeitsverhältnis aufs Spiel setzt. Eine verhaltensbedingte od...

       

    Bewerbung Englisch

    Wenn Sie sich für einen Job im Ausland bewerben möchten, müssen Sie sich in der Landessprache bewerben. Das gilt meistens auch, wenn sie sich bei d...

    Initiativbewerbung

    Eine Initiativbewerbung wird oft umgangssprachlich mit einer Blindbewerbung gleichgesetzt. Das kommt daher, dass Sie sich ohne aktuelle Stellenanze...

       

    Lebenslauf

    Der Lebenslauf ist eine Art Lageplan innerhalb der Bewerbung: Die Reihenfolge der Zeugnisse und Bescheinigungen sollte der Reihenfolge im Lebenslau...


    Diskutiere mit anderen:
    Fragen und Antworten zum Thema Förderung
    Wie kann man Unterhalt für Studenten beantragen?
    Ich bin Student und bekomme aufgrund der Höhe des Einkommens meiner Eltern...
    Warum bekommt man vom Staat so viele Zuschüsse?
    Ich beobachte schon seit Jahren, dass der Staat für sämtliche Dinge, wie zum...
    Welches ist der Bafög Höchstsatz?
    Ich möchte studieren und habe nicht genügend finanzielle Mittel. Wie lautet...

     

      

    Facebook

    Newsletter

    Gratis Newsletter abonnieren und aktuell informiert sein:

    Gehälter: