Worin unterscheiden sich Interessenausgleich und Sozialplan?

    • Worin unterscheiden sich Interessenausgleich und Sozialplan? Giesela

      Der Betrieb, in dem ich arbeite, will Personal abbauen. Ich höre vom Betriebsrat immer wieder, es gehe jetzt um den Interessenausgleich und Sozialplan. Was bedeutet das genau? Gibt es da einen Unterschied oder ist dasselbe gemeint?

    Tags:

    Antworten (2)

    • Gast

      Umgangssprachlich werden beide Begriffe gerne in einen Topf geworfen. Doch Interessenausgleich und Sozialplan bezeichnen im Arbeitsrecht zwei unterschiedliche Dinge. Steht in einem Unternehmen eine Veränderung an, die zu Lasten der Arbeitnehmer geht, kann der Betriebsrat im Interessenausgleich mit dem Arbeitgeber über diese Änderung verhandeln und im Bedarfsfall einen Sozialplan aushandeln. Im Interessenausgleich geht es darum, ob es überhaupt zu einer Veränderung im Betrieb kommt und wie diese Änderung konkret durchgeführt wird. Der Sozialplan hingegen regelt, was der Betrieb unternimmt, um die Folgen dieser Änderung für die betroffenen Mitarbeiter so sozial verträglich wie möglich zu gestalten.

      Das folgende Beispiel veranschaulicht den Unterschied: Der Interessenausgleich legt fest, dass niemand von der Belegschaft eine betriebsbedingte Kündigung erhält, aber alle Kollegen, die älter als 58 Jahre sind, in den Vorruhestand gehen. Der Sozialplan regelt, dass der Betrieb diesen Mitarbeitern eine Abfindung oder einen Zuschuss zur Rente zahlt, der den Verlust gegenüber dem bisherigen Nettoeinkommen abmildert. Ein Betriebsrat sollte aus taktischen Gründen die Verhandlungen über den Interessenausgleich niemals vor dem Sozialplan abschließen. Damit fehlt ihm ein wichtiges Druckmittel, um Forderungen durchzusetzen.

    • Gast

      Jawohl



    Frage beantworten



    Bitte lösen Sie folgende Rechenaufgabe um Spam vorzubeugen.

    4 plus 5 =






    Ähnliche Fragen

      


    Facebook

    Newsletter

    Gratis Newsletter abonnieren und aktuell informiert sein: