News

Entwicklung der Tarifgehälter 2010

Die Tariflöhne und -gehälter in Deutschland sind im vergangenen Jahr gestiegen – das ist das Ergebnis einer Auswertung des Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI). Der durchschnittliche Anstieg betrug 1,8 Prozent. Bei einem durchschnittlichen Anstieg der Verbraucherpreise um 1,1 Prozent blieben den zu Tariflöhnen Beschäftigten also 0,7 Prozent mehr Lohn und Gehalt.

Eine besonders wichtige Rolle dabei spielten allerdings Tarifabschlüsse aus 2009 – sie sind es, die den Durchschnittswert nach oben ziehen. Die Abschlüsse 2010 kamen nämlich lediglich auf eine Steigerung von 1,3%.

Hier eine Übersicht über die Gewinner und Verlierer der Tarifrunden (auf das Diagramm klicken, zum Vergrößern):

* Der reale Anstieg wird wie folgt berechnet: Anstieg Lohn/Gehalt - Anstieg der Verbraucherpreise = realer Anstieg

Zu den Verlierern gehören somit die Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen, sowie das Investitionsgütergewerbe. Die Beschäftigten in diesen Bereichen haben trotz gestiegener Löhne weniger Geld im Portemonnaie.

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung, Pressemitteilung vom 20.01.11