News

O'zapft is! Geld verdienen auf dem Oktoberfest

O'zapft is! Geld verdienen auf dem Oktoberfest

Alljährlich findet in München das Oktoberfest statt. Für viele Menschen ist das eine willkommene Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Zum Beispiel liegt der Durchschnittsverdienst einer Wiesn-Bedienung bei rund 5.200 Euro. Wie wird man Wiesn-Bedienung und mit welchen anderen Jobs lässt sich auf dem Oktoberfest ein Zusatzeinkommen verdienen?

Wiesn-Bedienung – Voraussetzung und Bewerbung

Wer als Kellner /-in auf dem Oktoberfest arbeiten möchte, sollte Kraft und Ausdauer mitbringen. Zwei Wochen lang täglich zehn Maßkrüge tragen und das gut gelaunt und freundlich – das ist nicht jedermanns Sache. Zudem sollte eine Portion Gelassenheit vorhanden sein, denn nicht jeder Gast ist ein angenehmer Zeitgenosse, zumal der Alkohol für manche, wenn auch kurzfristige, Wesensveränderung sorgt.

Sind diese Voraussetzungen gegeben, ist es dennoch nicht einfach, einen Job als Bedienung zu bekommen. Meist wird auf die Kellner zurückgegriffen, die sich bereits zuvor als gute Wiesn-Bedienung erwiesen haben. Eine Chance besteht trotzdem, denn einige Kellner arbeiten nur einmalig auf dem Oktoberfest und es kommt natürlich auch immer mal wieder vor, dass eine Bedienung wegen Krankheit ausfällt. Bewerbungen sollten also so früh wie möglich eingereicht werden. Dabei haben diejenigen eine gute Chance, die bereits Erfahrungen im Gastronomiebereich vorweisen können. Die Castings für neue Mitarbeiter beginnen schon im Mai.

Begehrt sind Jobs als Wiesn-Bedienung in den kleinen und großen Festzelten. Die Kontaktadressen sind auf der Seite oktoberfest.de zu finden. Daneben werden Bedienungen aber auch von anderen Betrieben gesucht, die auf dem Oktoberfest für das leibliche Wohl sorgen. Dazu gehören Cafés, Imbisse und weitere Gastronomiebetriebe.

Verdienst und Arbeitsalltag einer Wiesn-Bedienung

Wie hoch der Verdienst einer Wiesn-Bedienung ist, hängt unter anderem davon ab, in welchem Festzelt gearbeitet wird. Für die meisten Kellner, die zwei Wochen täglich auf dem Oktoberfest arbeiten, liegt der durchschnittliche Verdienst bei 5.200 Euro. Ein bisschen mehr lässt sich verdienen, wenn man in einem Festzelt arbeitet, statt im Biergarten. Hier verdient eine Wiesn-Bedienung im Schnitt rund 5.500 Euro, denn die Tische sind reserviert und die Gäste halten sich in der Regel länger am Tisch auf und trinken dementsprechend mehr.
Etwa fünf Prozent der Wiesn-Bedienungen verdienen mehr als 10.000 Euro. Sie haben das Glück, einen Kellner-Job im VIP-Bereich bekommen zu haben.

Für Kellner ist Trinkgeld wichtig, denn dadurch erhöhen sie ihren Verdienst. Gäste geben dann gerne Trinkgeld, wenn sie freundlich, respektvoll und mit gutem Service bedient werden.
Mit einem Job als Wiesn-Bedienung ist gutes Geld zu verdienen, aber man muss Spaß an dieser Arbeit haben, denn sonst ist dieser körperlich anstrengende Job kaum zu bewältigen. Im Schnitt trägt man sechs Maßkrüge auf einmal, wobei ein Maßkrug samt Inhalt mehr als zwei Kilogramm wiegt. Manche Kellner /-innen trainieren vorher im Fitnessstudio, um ihre Muskeln auf die zukünftige Leistung vorzubereiten. In den Festzelten herrscht Hochstimmung und man muss sich durch feiernde Menschen kämpfen und das mit freundlicher Miene. Das bedeutet, dass man wissen sollte, wie man mental mit dieser Art von Stress umgehen kann. Je nachdem in welcher Schicht gearbeitet wird, fängt man um 15 Uhr oder um 9h30 an zu arbeiten. Der Arbeitstag endet, wenn die Lichter im Zelt ausgeschaltet werden.

Das hört sich alles nach Stress an, doch die Jobs sind begehrt: Es ist nicht nur harte Arbeit, sondern auch ein guter Zusatzverdienst und man erlebt jede Menge kuriose, lustige und rührende Geschichten.

Weitere Jobs und Gehälter auf dem Oktoberfest

Neben dem Job als Kellner /-in gibt es noch weitere Jobs auf dem Oktoberfest:

  • Job als Schatzi – Schatzi sind Verkäufer /-innen, die Gästen der Käfer Wiesn-Schänke, des Schützenfestzeltes, des Schottenhamel-Festzeltes und des Marstalls Hüte, Stofftiere, Blumen oder andere Accessoires anbieten.
  • Job als Mamarazzi - Als Mamarazzi fotografiert man die Besucher der Festzelte und bietet diese Bilder zum Verkauf an.
  • Job als Promilla – Promilla werden die Alkoholtester /-innen genannt, die für den Verkauf von Alkoholtests zuständig sind. Wer einen Test kauft, bekommt gleichzeitig eine Urkunde mit seinem Namen und seinem Promillewert.
  • Job als Lebkuchenherzverkäufer und Herzal – Handgemachte Filzherzen und Lebkuchen aus der Region sind begehrte Souvenirs, die man auf dem Oktoberfest kaufen kann.
  • Job als Flora – Eine Flora ist eine Blumenverkäuferin, die den Festzeltgästen Blumensträuße und Rosen zum Kauf anbietet.
  • Job als Schmuckverkäufer – Schmuckverkäufer /-innen tragen einen Bauchladen, der mit Schmuck gefüllt ist und bieten diesen Schmuck den Gästen in den Festzelten an.

Daneben werden unter anderem Mitarbeiter für die Imbisse oder Fahrgeschäfte gesucht, sowie Verkäufer, Küchenhilfen und Köche. Über die Gehälter spricht man nicht gerne. Da die Jobs auf dem Oktoberfest aber sehr begehrt sind, darf davon ausgegangen werden, dass jeder Jobbende gutes Geld verdient. Laut BILD erhalten Floras, Promillas und Mamarazzis einen Stundenlohn von etwa zwanzig Euro. Verkäufer /-innen werden am Umsatz beteiligt und können ihren Verdienst mit Trinkgeld erhöhen. Als Mitarbeiter /-in im Fahrgeschäft oder Imbiss kann man mit einem Stundenlohn von acht bis zehn Euro rechnen.

Weiterführende Infos zum Thema:

Welche Rechte habe ich als Minijobber?

Wieviel kann man als Barkeeper /-in verdienen?

Wie ist das Corona Gehalt?

Wie ist das Budweiser Gehalt?