News

Lokführer: Ab Montag wird gestreikt

Nachdem die Gespräche über die Einführung eines eigenen Tarifvertrages in der vergangenen Woche gescheitert sind, hat die Gewerkschaft der Lokführer - in der gut 75 Prozent aller Lokführer organisiert sind - nun Streiks angekündigt. Lediglich die aktuell stattfindende Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen hat die GdL dazu bewogen, mit dem Beginn noch einige Tagen zu warten. Die Ski-WM sei Referenz für die Bewerbung Münchens um die Auftragung der olympischen Winterspiele 2018 und ein Bahnchaos zum jetzigen Zeitpunkt werfe kein gutes Licht auf Deutschland.

Wie groß das Chaos in Fern- und Nahverkehr werden wird, ist schwer abzuschätzen. Losgehen soll es am kommenden Montag und das für (unter Umständen) zunächst zwei Wochen. Gleichzeitig soll es eine Urabstimmung geben, in der darüber abgestimmt wird, ob die Streiks unbefristet sein soll. Das könnte zu wochen- oder monatelangem Chaos führen.

Abgewendet kann der Streik jetzt nur noch, wenn kurzfristig ein verhandlungsfähiges Angebot gemacht wird.

Quellen: Welt online, Frankfurter Rundschau

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar