News

Stellenangebote: So findest du den passenden Ausbildungsbetrieb

Zunächst solltest du dir Gedanken darüber machen, wie dein künftiger Lehrbetrieb sein soll. Ist es dir wichtig, in einem großen Unternehmen tätig zu sein, das in Kontakt zu in- und ausländischen Kunden steht? Oder ist es dir lieber, bei einer kleinen Firma zu arbeiten, und dort in aller Ruhe alle Arbeitsabläufe kennenzulernen? Soll sich der Betrieb möglichst in deiner Nähe befinden oder bist du auch bereit, wegzuziehen?

Derartige Fragen solltest du dir beantworten, bevor du mit der eigentlichen Suche beginnst. Am besten notierst du, welche Punkte dir wirklich wichtig sind. So wird es dir später leichter fallen, passende Stellenangebote zu finden.

Verschiedene Möglichkeiten und Wege

Bei der Lehrstellensuche kommt es darauf an, sich nicht auf eine einzige Strategie zu verlassen. Vor allem, wenn dich ein Ausbildungsberuf besonders interessiert, solltest du für deine Suche mehrere Möglichkeiten in Betracht ziehen.

1. Jobbörsen im Internet

Online-Jobbörsen sind nicht nur eine Plattform für Jobsuchende, sondern halten häufig auch zahlreiche Ausbildungsplätze bereit. Du solltest dir allerdings nicht die Mühe machen und jede einzelne Jobbörse nach deinem Ausbildungswunsch durchforsten. Dies würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen und vermutlich auch nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Überlege dir stattdessen, wie du im Internet gezielt nach Ausbildungsplätzen suchen kannst. In der Regel bieten die Online-Stellenbörsen eine Option, mit der du die Suche auf Ausbildungsplätze beschränken kannst. Daneben gibt es aber auch Börsen, die sich auf die Auszubildenden spezialisiert haben, wie die gemeinsame Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern (https://www.ihk-lehrstellenboerse.de/).

Wenn du schon weißt, in welcher Branche du gern einmal arbeiten möchtest, solltest du direkt in den spezialisierten Börsen nach passenden Ausbildungsmöglichkeiten suchen. Dort werden nur Angebote aus bestimmten Branchen aufgelistet, etwa aus dem Bereich Lager und Logistik. Auf diese Weise sparst du viel Zeit. Achte auch darauf, dass die Angebote aktuell sind.

2. Homepages der Unternehmen

Die Ausbildungsbetriebe, die dich besonders interessieren, möchtest du sicher etwas genauer kennenlernen. Hier lohnt es sich, die jeweilige Webseite zu besuchen, um mehr über ein Unternehmen zu erfahren. Viele Betriebe haben dort die Rubrik „Jobs“ oder „Karriere“ eingerichtet. Mit sogenannten Jobrobotern gelingt die Suche noch besser. Diese Suchmaschinen suchen in Firmenwebseiten gezielt nach Ausbildungs- und Arbeitsstellen. Die Ausbeute ist oft höher als bei reinen Börsen.

3. Zeitungsannoncen

Ebenso lohnenswert ist ein regelmäßiger Blick in örtliche Zeitungen. Du kannst sowohl Stellenanzeigen finden als auch ein Stellengesuch aufgeben. Eine solche Anzeige sollte kurz und übersichtlich sein und kann beispielsweise Angaben zum Schulabschluss, zu den persönlichen Stärken und der gewünschten Ausbildung enthalten.

4. Berufsberatung

Solltest du keinen eigenen Internetzugang haben oder Hilfe bei deiner Suche nach einem Ausbildungsplatz benötigen, kannst du dich auch an die Berufsberatung wenden. Berufsberater haben in der Regel Kontakte zu zahlreichen Betrieben und können dir dabei helfen, schnell einen geeigneten Ausbildungsbetrieb zu finden.

5. Ausbildungsmessen

Eine weitere interessante Möglichkeit, sich über neue Ausbildungswege zu informieren und gleichzeitig nach Ausbildungsbetrieben zu suchen, ist der Besuch von Ausbildungsmessen oder „Tage der offenen Tür“, die regelmäßig von den Arbeitsagenturen, Kammern und größeren Unternehmen durchgeführt werden.

Selbst tätig werden und dranbleiben

Wie du siehst, hast du bei deiner Suche nach einer geeigneten Ausbildungsstelle jede Menge Unterstützung. Wichtig ist jedoch, dass du den ersten Schritt machst. Suche nicht nur nach öffentlich ausgeschriebenen Ausbildungsstellen. Neben den genannten Möglichkeiten kannst du zum Beispiel auch die Gelben Seiten durchforsten und bei potenziellen Betrieben schriftlich, telefonisch oder persönlich nachfragen. Vielleicht hast du Glück. Viele Unternehmen wissen Eigeninitiative sehr zu schätzen. Natürlich kannst du dich auch in deinem Bekannten- und Freundeskreis umhören. Möglicherweise hat jemand von einer freien Ausbildungsstelle gehört oder kann dich direkt vermitteln. Viel Glück!

Weiterführende Infos zum Thema:

Die Online-Jobsuche - Wie Sie die besten Angebote auf Jobbörsen finden

Was steht drin? - So lesen Sie die Stellenanzeige richtig

Aus einer Absage lernen: So klappt es mit der nächsten Bewerbung

Der Auswahltest: So behältst du die Nerven