News

Was verdient eigentlich ... der Papst (Gehalt Papst)?

Papst Benedikt XVI. war das Oberhaupt der katholischen Kirche und des Staates Vatikanstadt. Dennoch war Joseph Aloisius Ratzinger zu diesem Zeitpunkt der schlechtbezahlteste Deutsche, denn Gehalt bekam er keines.

Die katholische Kirche stellt dem Papst alles, was er zum leben und für seine Staatsbesuche benötigt. Somit braucht er kein Geld für eigene Anschaffungen. Papst Benedikt XVI. ist der 265. Papst und der erste deutsche seit Hadrian IV: in den Jahren 1522 und 1523. Laut dem Magazin Forbes ist er auf Rang 5 (von 68) der mächtigsten Menschen der Welt.
Bevor er 2005 zum Papst ernannt wurde, war er 28 Jahre Kardinal. Der letzte Papst, der zuvor so lange im Kardinalsamt war, wurde 1724 zum katholischen Oberhaupt.

Der Gehalts-Check Papst:

  • Beruf: Papst
  • Branche: Kirche
  • Ort: kommt aus Marktl/ Oberbayern, wohnt im Vatikan
  • Geschlecht: männlich
  • Geburtsjahr: 1927
  • Familienstand: ledig
  • Kinder: keine
  • Bildungsabschluss: Studium der Theologie und Philosophie; seit 1953 Doktor der Theologie
  • Berufserfahrung: ab 1977 Erzbischof, im selben Jahr wurde er Kardinal; seit 2005 Papst
  • Status des Arbeitsvertrages: unbefristet
  • Gehalt: 0 Euro
  • Nebentätigkeiten: keine

Weiterführende Infos zum Thema:

Gehalt Evangelische/r Pfarrer/-in

Gehalt Diakon/-in

Was verdient eigentlich Angela Merkel?

Was verdient eigentlich Barack Obama?


Quellen: Katholischer Nachrichtendienst, Wikipedia

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar