News

Was verdient eine Krankenschwester / ein Krankenpfleger?

Was verdient eine Krankenschwester / ein Krankenpfleger?

Die Bezeichnung Krankenschwester und Krankenpfleger sind immer noch sehr geläufig und die neue Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Krankenpfleger“ hat sich umgangssprachlich bislang nicht durchgesetzt. In erster Linie ist das medizinische Fachpersonal für die Versorgung und Betreuung pflegebedürftiger und kranker Menschen zuständig. Sie finden Anstellungen in Krankenhäusern, Gesundheitszentren, Pflegeheimen, Altenwohnheimen, Wohnheimen für behinderte Menschen oder in der Kurzzeitpflege. Das Tätigkeitsfeld geht jedoch über die Versorgung und Betreuung hinaus.

Tätigkeit als Krankenschwester /Krankenpfleger

Die Hauptaufgabe besteht - in Ergänzung zur ärztlichen Behandlung - aus der Pflege und Betreuung von Patienten. Sie müssen den Gesundheitszustand der Patienten genaustens beobachten, damit auf Veränderungen rechtzeitig reagiert werden kann. Weiterhin gehören folgende Aufgaben zum Tätigkeitsbereich von Krankenschwestern und Krankenpflegern:

  • Sie helfen bei der Körperpflege, waschen oder baden die Patienten, waschen ihnen die Haare und helfen ihnen beim Gehen und Aufstehen
  • Patienten werden von ihnen gebettet und gelagert und es werden Vorbeugungsmaßnahmen durchgeführt, um Thrombose oder Dekubitis zu vermeiden
  • Krankenschwestern und Krankenpfleger reichen den Patienten das Essen oder füttern sie und helfen beim Trinken
  • Sie beobachten die Patienten auf ihren Gesundheitszustand hin, wobei sie ebenfalls den Schlaf und Appetit beachten sowie Messungen von Körpergewicht, Blutdruck, Puls und Körpertemperatur vornehmen
  • Sie führen ärztliche Anweisungen durch, beispielsweise verabreichen sie Injektionen oder Medikamente, nehmen Blut ab, punktieren, führen Spülungen durch und versorgen Wunden
  • Sie legen Verbände und Schienen an und führen Maßnahmen wie Bäder, Bestrahlungen oder Inhalationen durch
  • Sie halten Nachtwache und helfen bei Notfällen
  • Krankenschwestern und Krankenpfleger begleiten Sterbende und versorgen die Verstorbenen
  • Sie arbeiten mit den Ärzten zusammen, nehmen an Visiten und Meetings teil, bereiten Operationen und Untersuchungen vor und assistieren bei Operationen oder anderen ärztlichen Maßnahmen

Daneben müssen Pflegemaßnahmen dokumentiert, geplant, angepasst und koordiniert werden und auch das ist Aufgabe der Krankenschwestern und Krankenpfleger. Zudem müssen Angehörige und Patienten beraten und angeleitet werden, wenn es um Themen wie Rehabilitation, Festlegung der Pflegestufe, Pflegeberatung oder um Pflegehilfsmittel geht, die von der Krankenkasse getragen werden sollen.

Ausbildung und Aufstiegsmöglichkeiten

Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger dauert drei Jahre. Auszubildende nehmen am theoretischen Unterricht an einer Berufsfachschule teil. Zudem beinhaltet die Ausbildung eine praktische Ausbildung, die in unterschiedlichen Fachabteilungen des Krankenhauses oder der Klinik stattfindet. Der mittlere Bildungsabschluss wird für die Ausbildung vorausgesetzt. Zudem muss ein Attest eines Arztes vorliegen, der die gesundheitliche Eignung bescheinigt. Je nach Ausbildungsstätte wird eine bestimmte Konfession vorausgesetzt.

Wer in diesem Beruf arbeiten möchte, sollte empathisch sein, über eine gute Beobachtungsgabe verfügen und keine Berührungsängste haben. Da medizinische Pflegekräfte mit den Ärzten zusammenarbeiten, muss Teamfähigkeit vorhanden sein. Zudem gehören ein hohes Verantwortungsbewusstsein sowie sorgfältiges Arbeiten zu diesem Beruf.

Weiterhin ist eine gute Merkfähigkeit nötig, denn im Beruf muss man sich Namen der Patienten sowie deren Krankheitsverlauf und Gesamtkonstitution merken können. Flexibilität ist eine erforderliche Fähigkeit, denn die Tätigkeiten während des Berufsalltags wechseln oft und schnell.

Aufstiegschancen bestehen aus Weiterbildungen, zum Beispiel zur Fachkrankenschwester / zum Fachkrankenpfleger. Ein Studium ist mit einer Zugangsberechtigung zur Hochschule möglich, indem man bereits in der Ausbildung Zusatzqualifikationen erwirbt. Unter anderem bietet sich das Studium zum Pflege- oder Gesundheitsmanagement an.

Krankenschwestern und Krankenpfleger haben ebenso die Möglichkeit, sich mit einem ambulanten Pflegedienst selbstständig zu machen.

Gehalt von Krankenschwestern und Krankenpflegern

Wird die Ausbildung in einer öffentlichen Einrichtung absolviert oder in einer Einrichtung, die an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes gebunden ist, sieht die Ausbildungsvergütung folgendermaßen aus:

Im ersten Ausbildungsjahr liegt der Verdienst bei 956 Euro monatlich. Im zweiten Ausbildungsjahr erhalten die angehenden Krankenschwestern und Krankenpfleger 1.017 Euro brutto im Monat und im dritten Ausbildungsjahr beläuft sich die Vergütung auf 1.118 Euro.

Nach der Ausbildung verdient eine Krankenschwester / ein Krankenpfleger durchschnittlich 34.804 Euro.

Das Gehalt hängt auch von der Berufserfahrung und Fachausrichtung ab. Bei weniger als drei Jahren Berufserfahrung verdient man im Durchschnitt 29.660 Euro jährlich. Der Durchschnittsverdienst liegt bei 32.146 Euro, wenn man drei bis sechs Jahre Berufserfahrung hat. Ab neun Jahren Berufserfahrung verdient eine Krankenschwester / ein Krankenpfleger durchschnittlich 36.471 Euro.


Gehalt Krankenpflege Mittelwert
Gesamt 34.804 €
Männer 37.624 €
Frauen 34.039 €

Gehalt nach Unternehmensgröße Mittelwert
< 101 Mitarbeiter 31.601 €
101-1000 Mitarbeiter 36.683 €
> 1001 Mitarbeiter 38.940 €

Gehalt nach Berufserfahrung Mittelwert
< 3 Jahre 29.660 €
3 - 6 Jahre 32.146 €
6 - 9 Jahre 34.285 €
> 9 Jahre 36.471 €

Weiterführende Infos zum Thema

Wie viel verdient ein Assistenzarzt / eine Assistenzärztin?

Schichtarbeit: Helden des Alltags

Jobs im Gesundheits-Sektor in Bewegung

Finanzierung von Weiterbildungen

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar