News

Was verdient man bei Douglas?

Was verdient man bei Douglas?

Man kann davon ausgehen, dass jede Frau schon mindestens einmal in die Welt der Düfte und Kosmetik von Douglas eingetaucht ist. Was einst mit dem Ehrgeiz eines Seifensieders begonnen hat, entwickelte sich zu einem internationalen Unternehmen: Insgesamt gibt es etwa 1500 Filialen in neunzehn Ländern. In Deutschland ist das Unternehmen mit zirka 430 Geschäften vertreten. Zudem können die Produkte online bestellt werden.

Von der Seifenfabrik zum internationalen Unternehmen

Die Geschichte von Douglas beginnt mit der Auswanderung des Schotten John Darp Douglas. Der Seifensieder ging nach Hamburg und im Jahre 1821 gründete er eine Fabrik, in der Seifen und Parfümwaren produziert wurden. Der Verkauf der Produkte fand im eigenen Geschäft statt. Die Produkte revolutionierten den Markt, denn sie waren von hoher Qualität und innovativ.

Im Jahre 1910 wurde die erste „Parfümerie Douglas“ von Anna und Maria Carstens eröffnet. Das Recht dazu erhielten sie von dem Unternehmen „J.S. Douglas Söhne“. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wurden weitere Parfümerien eröffnet, allerdings zunächst nur in Hamburg. Der Bekanntheitsgrad ging jedoch über Hamburg hinaus.

Die ersten Parfümerien außerhalb Hamburgs öffneten ab 1969 ihre Türen, nachdem die Hussel AG die Parfümerien in Hamburg übernommen hatte. Nun wurden alle Filialen unter dem Namen „Douglas“ geführt und ab 1974 wurde ins Ausland expandiert. Seit dem Jahre 2000 können die Produkte auch im Online-Shop bestellt werden.

Neben dem Verkauf von Kosmetik und Parfüm werden in den Geschäften verschiedene Services angeboten, unter anderem Pflege- oder Kosmetikbehandlungen und Workshops. Die Mitarbeiter /-innen nehmen regelmäßig an Schulungen teil, damit sie ihre Fachkompetenz kontinuierlich erweitern können.

Douglas und DKMS LIFE

DKMS LIFE gehört zu der Organisation „Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS“. Douglas ist seit 2008 Hauptpartner dieser Tochtergesellschaft. Mitarbeiterinnen von Douglas werden geschult, um krebskranken Frauen in Kosmetik-Seminaren zu vermitteln, wie sich die sichtbaren Merkmale der Krebserkrankung kaschieren lassen. Durch diese Schönheitstricks werden das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl der Betroffenen gesteigert.

Karriere und Berufe bei Douglas

Bei Douglas gibt es verschiedene Möglichkeiten, in das Unternehmen einzusteigen:

Praktikum

Schüler und Studenten können bei Douglas Praktika absolvieren. Das Schülerpraktikum dauert zwischen zwei und drei Wochen, wobei die Praktikanten in den Berufsalltag eingebunden werden, sodass sie aktiv erste Erfahrungen sammeln können.

Als Student dauert ein Praktikum zwei bis sechs Monate. Diese Praktika finden entweder in einem der Vertriebsbüros statt oder in Hagen in der Zentrale. In Hagen werden die Praktikanten die Bereiche Controlling, Planung, E-Business, Personal, Marketing, Logistik, Einkauf, IT-Management und Unternehmensentwicklung kennenlernen können und je nach Schwerpunkt aktiv im entsprechenden Bereich eingebunden.

Aushilfe

In den Parfümerien werden vor allem vor Feiertagen wie Ostern, Valentinstag, Muttertag oder Weihnachten Aushilfen benötigt, die in den Bereichen Geschenkverpackung, Warenlager und Verkauf eingesetzt werden.

Ausbildung

Wer die Hauptschule oder Realschule mit guten Noten abgeschlossen hat, kann sich bei Douglas für folgende Ausbildungen bewerben:

Abiturienten können sich zum Handelsfachwirt / zur Handelsfachwirtin ausbilden lassen.

Auch ein duales Studium zum Betriebswirt /zur Betriebswirtin ist möglich, wobei an der Hochschule in Berlin Betriebswirtschaftslehre Handel studiert wird und gleichzeitig eine praktische Ausbildung im Unternehmen stattfindet.

Wer nach der Ausbildung eine Position in der Führungsebene anstrebt, wird in der Douglas Academy auf die Führungsaufgaben vorbereitet, indem die notwendigen Kompetenzen ausgebaut oder erworben werden.

Trainee

Das Traineeprogramm Vertrieb richtet sich an Absolventen eines Studiums mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt sowie an Handelsfachwirte, die eine zweijährige Berufserfahrung im Einzelhandel vorweisen können. Die Trainees werden auf die Führung einer Filiale vorbereitet, wobei das Programm neun Monate dauert.

Das 12 bis 18 Monate dauernde Traineeprogramm Servicebereich und E-Commerce richtet sich an Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums. Bei diesem Training geht es um strategische und operative Aufgabenbereiche.

Quereinstieg

Auch Quereinsteiger sind bei Douglas willkommen und zwar im Vertrieb und im Servicebereich.

Direkteinstieg

Ein Direkteinstieg ist mit nachweisbaren Berufserfahrungen in diesen Berufen möglich:

So sehen die Gehälter bei Douglas aus

Als Verkäufer /-in verdient man im Durchschnitt rund 1.600 Euro brutto pro Monat. Ein Projektmanager/ in im Bereich E-Commerce erhält ein Jahresgehalt von etwa 60.000 Euro.

Weiterführende Infos zum Thema:

Wie ist das Rossmann Gehalt?

Was verdient man bei Gilette?

Was verdient man bei Nivea?

Was verdient man bei L’Oreal?

Quellen:

Homepage Douglas : www.douglas.de

Gehalt: www.brainunion.de

Glassdoor Jobangebote : www.glassdoor.de

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar