News

Was verdient man bei der Barmer GEK?

Unternehmen:

Die Barmer GEK – gesetzliche Krankenversicherung seit über 100 Jahren in ganz Deutschland hat die Barmer ständig Stellen zu besetzen und bietet Ihnen damit viele Möglichkeiten, dort in Zukunft ein gutes Gehalt zu verdienen.

Etwa 15.000 Menschen arbeiten derzeit für die Barmer GEK, größtenteils in einer der deutschlandweit über 800 Geschäftsstellen – und das seit mehr als 100 Jahren: Bereits bevor 1892 in Deutschland das Krankenversicherungsgesetz geschaffen wurde, das Arbeitgeber dazu verpflichtete, sich in einer Krankenkasse zu versichern, wurde die Barmer GEK als eine der ersten Krankenkassen Europas gegründet. Das als Ersatzkasse firmierte Unternehmen diente anfänglich allen Arbeitern, die noch nicht der klassischen Versicherungspflicht unterlagen, sich aber dennoch freiwillig versichern wollten. Mittlerweile gilt die Barmer mit heute knapp neun Millionen Mitgliedern als größte Krankenkasse Deutschlands und zählt zu den führenden Krankenversicherungen in Europa.

Die Barmer Krankenkasse ist eine sogenannte Körperschaft öffentlichen Rechts. Sie ist nach bundesweit geltenden Gesetzen organisiert und kann von diesen auch Gebrauch machen, beispielsweise bei der Erhebung von Mitgliedsbeiträgen und in der Bewilligung von Behandlungsmethoden. Ein aus drei Personen bestehender Vorstand regelt alle geschäftlichen Aktivitäten der Barmer GEK, während ein Verwaltungsrat die versicherten Mitglieder vertritt. Dieses Gremium besteht nicht nur aus Mitarbeitern der Versicherung, sondern auch aus Mitgliedern von Kirchen, Gewerkschaften und anderen öffentlichen Einrichtungen. Um eine gerechte ärztliche Versorgung für alle Versicherten zu gewährleisten, beschäftigt die Krankenkasse neben ihren normalen Mitarbeitern ein zusätzliches Gremium zur Korruptionsvorsorge bei Ärzten, Krankenhäusern und Sachbearbeitern. Im jährlichen Geschäftsbericht können sich Interessierte nicht nur über Konzernzahlen informieren, sondern auch über geplante Investitionen und neue Programme.

Ein wichtiges Prinzip der Barmer GEK ist es, die Versicherten durch Boni zu einer eigenverantwortlichen Gesundheitsvorsorge anzuspornen. Dazu gehören unter anderem Kostenübernahmen für Fitnesskurse und Ernährungsberatung, kostenfreie Vorsorgeuntersuchungen sowie besondere Programme für werdende Mütter und Schulkinder.

Standorte

Gegründet wurde die Barmer in der zur Zeit der Industrialisierung noch als Großstadt geltenden Stadt Barmen. Mittlerweile wurde der Firmensitz allerdings nach Berlin verlegt. Die Barmer GEK hat insgesamt neun Landesgeschäftsstellen, die die regionale Verwaltung der einzelnen Filialen übernehmen. Diese Geschäftsstellen sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Koblenz, München, Leipzig und Stuttgart ansässig. Kleinere Filialen mit drei bis zehn Mitarbeitern sind in nahezu jeder größeren Stadt in Deutschland zu finden.

Mitarbeiter bewerten die Barmer GEK in den entsprechenden Bewertungsportalen als überdurchschnittlich guten Arbeitgeber, wobei die Meinung je nach Geschäftsstelle besser oder schlechter ausfallen kann. Flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge und Mitarbeiterrabatte wurden dabei von den meisten Bewertern besonders hervor gehoben. In den größeren Niederlassungen stehen darüber hinaus oft Möglichkeiten zur Kinderbetreuung und Betriebsärzte sowie eine Kantine zur Verfügung. Die Tradition von Mitarbeiterevents wie Weihnachtsfeiern wird ebenfalls in vielen Geschäftsstellen gepflegt.

Eigentümer und Finanzen

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts ist die Barmer GEK Eigentum des deutschen Staates. Sie wird allerdings nicht durch den Staat geführt, sondern hat ein sogenanntes Selbstverwaltungsrecht inne und vertritt seine Interessen selbständig. Laut Geschäftsbericht 2012 hat sich die Versichertenzahl von 2012 auf 2013 praktisch nicht verändert. Die Gesamterträge der Versicherung aus Versicherungsbeiträgen, Gesundheitsfonds und anderen Quellen betrugen im Jahr 2012 24 Milliarden Euro, während für Leistungen, Verwaltungskosten und sonstige Bereiche 23,5 Milliarden Euro ausgegeben wurden. Die Versicherung hat im Jahr 2012 also einen Gewinn von etwa 500 Millionen Euro erwirtschaftet, obwohl die Gesundheitskosten steigen. Damit erweist sich ein Gehalt als Mitarbeiter bei der Barmer GEK als ausgesprochen krisensicher.

Weiterführende Infos zum Thema:

Wie ist das Allianz Gehalt?

Was verdient man bei der Deutschen Telekom?

Was verdient man bei O2?