News

Wie viel verdient man als Einkäufer / Einkäuferin?

Wie viel verdient man als Einkäufer / Einkäuferin?

Einkäufer /-in ist schon lange ein beliebter Beruf, denn wen reizt es nicht, bestimmen zu können, welche Dienstleistungen oder Waren man in seinem Unternehmen anbietet? Gleichzeitig kann die Verantwortung, die diese Tätigkeit bedeutet, abschreckend wirken. Mit der Zusammenstellung bzw. dem Einkauf des Sortiments steht und fällt der Unternehmenserfolg gewissermaßen. Die wirtschaftliche Verantwortung wird nicht umsonst durch die Redewendung „Im Einkauf liegt der halbe Gewinn“ angezeigt. Konkret ist ein/e Einkäufer /-in für die Beschaffung von Waren und/oder Dienstleistungen verantwortlich. Die Aufgaben bestehen aus der Ermittlung des Bedarfs, des Angebotvergleiches, dem Verhandeln mit Lieferanten und dem Abschließen von Verträgen.

Was machen Einkäufer?

Die Tätigkeit als Einkäufer /-in ist in fast allen Bereichen der Wirtschaft möglich und erforderlich. In diesem Beruf geht es um die Zusammenstellung eines attraktiven Handelssortiments bzw. um die Erwerbung von Dienstleistungen, Materialien oder Produkten, die in der Firma notwendig sind. Der Tätigkeitsbereich umfasst folgende Aufgaben:

  • Organisation der Bestellung und Beschaffung der Dienstleistungen oder Waren
  • Ermittlung des Bedarfs der Dienstleistungen oder Waren
  • Beobachtung der Wettbewerbssituation und Informationen über neue Lieferquellen, Preisentwicklung und neue Produkte sammeln
  • Geschäftspartner ermitteln
  • Beziehungen zu Lieferanten pflegen
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Unterlagen zwecks Planung der Einkäufe
  • Preisverhandlungen führen und über Lieferbedingungen verhandeln
  • Planaufstellung für Einkäufe und Vorräte
  • Durchführung einer Kosten-Nutzen-Analyse
  • Entwicklung von Konzepten und Abläufen für die Logistik
  • Festlegung der Zeitpunkte für die Bestellung
  • Bestellmengen und Liefertermine festsetzen
  • Abschließen von Verträgen mit Lieferanten
  • Kontrolle der Einhaltung von Terminen von den Zulieferern
  • Qualitätskontrolle der Waren
  • Reklamation bei Mängeln
  • Abrechnung des Wareneingangs

Die Tätigkeit als Einkäufer /-in findet zwar hauptsächlich im Büro statt, doch müssen ebenfalls Messen besucht werden oder zu Zulieferbetrieben gefahren werden, damit die Waren begutachtet werden können. In diesem Beruf ist eine gute Kommunikations- und Verhandlungsfähigkeit notwendig, da Kontakte zu Lieferanten und Geschäftspartner gepflegt werden und Verhandlung geführt werden müssen.

Ausbildung und Aufstiegsmöglichkeiten

Zugang für den Beruf des Einkäufers /der Einkäuferin findet man mit einer kaufmännischen Ausbildung oder Weiterbildung. Auch mit einem entsprechenden Studium kann in diesem Beruf gearbeitet werden.

Um beruflich aufzusteigen bieten sich unter anderem folgende Weiterbildungen an:

Gehalt als Einkäufer bzw. Einkäuferin

Die hohe Verantwortung, die Einkäufer innerhalb von Handels- und Dienstleistungsunternehmen tragen, schlägt sich in der Regel natürlich im Gehalt nieder. Berufseinsteiger können sich durchschnittlich auf 38.331 Euro Einstiegsgehalt freuen.

Das gesamtdeutsche monatliche Durchschnittseinkommen liegt zwischen 3.066 Euro und 3.776 Euro brutto. Die individuelle Gehaltshöhe hängt unter anderem von der Berufserfahrung und ganz deutlich von der Größe des Unternehmens ab, wie folgende Tabelle zeigt:

Durchschnittsgehalt Einkäufer /-in nach Firmengröße:
klein < 101 MA 37.182 €
mittel 101 - 1000 MA 44.997 €
groß > 1001 MA 57.582 €