News

Die Top Einstiegsgehälter nach einer Ausbildung 2022

Junge Frau und ihr Mentor arbeiten gemeinsam in einer Lederverarbeitungswerkstatt.

Bei der Wahl des passenden Ausbildungsberufs spielen Bezahlung und Zukunftsaussichten eine entscheidende Rolle. Der Einstieg in die Arbeitswelt ist oftmals mit vielen weiteren Lebensveränderungen verbunden. Kosten für Benzin, Einkäufe oder die Mietpreise können die eigene finanzielle Situation durchaus ins Wanken bringen. Natürlich ist das monatliche Gehalt bei der Berufswahl nicht das einzige Kriterium und persönliche Interessen, Werte und Kompetenzen sollten unbedingt berücksichtigt werden.

Die folgende Auflistung verschafft einen Überblick über die höchsten Einstiegsgehälter nach der Ausbildung.

Rang 1: Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Die dreijährige Ausbildung zum*zur examinierten Krankenpfleger*in vermittelt medizinisches Fachwissen sowie entsprechende Praxiskenntnisse, welche für die Arbeit in der Pflege benötigt werden. Dabei stehen die gesundheitsfördernde Versorgung und Betreuung von Menschen mit unterschiedlichen Beschwerden und Bedürfnissen im Vordergrund. Gesundheitspfleger*innen dürfen mit einem Einstiegsgehalt von ca. 3.138 Euro rechnen. Der Gehaltsanstieg nach drei bis fünf Jahren Berufserfahrung beträgt rund 200 Euro. Krankenpfleger und Krankenpflegerinnen sollten die Zusammenarbeit mit Menschen schätzen und zur Arbeit in Schichten bereit sein.

Rang 2: Sozialversicherungsfachangestellte/-r

Krankenkassen und weitere Einrichtungen des öffentlichen Dienstes, aber auch größere Unternehmen, sind mögliche Arbeitgeber in diesem Beruf. Nach der Ausbildung erhält der*die Sozialversicherungsfachangestellte ein monatliches Gehalt von 3.067 Euro. Der*die Absolvent*in hat sich in der Regel auf einen Teilbereich der gesetzlichen Sozialversicherung spezialisiert und ist Ansprechpartner*in für alle juristischen und wirtschaftlichen Belange der Kundschaft. Nach mehrjähriger Berufspraxis wird er*sie durchaus mit 3.415 Euro vergütet. Sozialversicherungsfachangestellte im öffentlichen Dienst werden nach den geltenden Tarifverträgen bezahlt.

Rang 3: Bankkaufmann/-frau

Ihr umfangreiches Wissen zum Thema Finanzen können Bankkaufleute im Zuge der dreijährigen dualen Ausbildung erwerben. Anschließend arbeiten sie als kompetente Ansprechpartner und Kundenberaterinnen. Sie bearbeiten Aufträge und helfen der Kundschaft bei der Lösung ihrer finanziellen Angelegenheiten, etwa im Zusammenhang mit Kreditvergaben, Kontoeröffnungen oder dem Kauf von Immobilien, weiter. Dies zahlt sich mit einem Einstiegsgehalt von ca. 3.006 Euro im Monat aus. Nach einigen Jahren Erfahrung steigert sich das Gehalt durchschnittlich um rund 10,5 Prozent, was einer monatlichen Auszahlung von 3.322 Euro entspricht.

Im Jahr 2020 kam es zu einer Änderung der Ausbildungsverordnung. Angehende Bankkaufleute profitieren seitdem von einer gestreckten Abschlussprüfung und angepassten Lehrinhalten hinsichtlich der Digitalisierung und Kundenkommunikation.

Top Einstiegsgehälter nach einer Ausbildung

Ausbildungsberuf

Ø Einstiegsgehalt

Gehalt nach 3 - 5 Jahren

 Ø Steigerung

Kaufmann/-frau für Büromanagement

2.264,23 €

2.369,89 €

4,67 %

Kfz-Mechatroniker/-in

2.238,18 €

2.361,39 €

5,50 %

Industriekaufmann/-frau

2.528,71 €

2.788,68 €

10,28 %

Fachinformatiker/-in

2.787,41 €

3.187,84 €

14,37 %

Medizinische(r) Fachangestellte(r)

2.231,25 €

2.305,29 €

3,32 %

Einzelhandelskaufmann/-frau

2.159,09 €

2.301,97 €

6,62 %

Elektroniker/-in

2.677,50 €

2.881,76 €

7,63 %

Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

2.434,61 €

2.991,32 €

22,87 %

Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r)

2.002,52 €

2.135,29 €

6,63 %

Bankkaufmann/-frau

3.006,49 €

3.321,89 €

10,49 %

Mediengestalter/-in

2.210,81 €

2.566,62 €

16,09 %

Berufskraftfahrer/-in

2.461,18 €

2.480,05 €

0,77 %

Tischler/-in

2.255,56 €

2.415,53 €

7,09 %

Fachlagerist/-in

2.212,42 €

2.315,83 €

4,67 %

Bauzeichner/-in

2.401,42 €

2.604,53 €

8,46 %

Steuerfachangestellte/-r

2.371,88 €

2.616,81 €

10,33 %

Verwaltungsfachangestellte/-r

2.803,90 €

3.046,49 €

8,65 %

Altenpfleger/in

2.871,43 €

3.067,40 €

6,82 %

Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

2.470,10 €

2.665,52 €

7,91 %

Sozialversicherungsfachangestellte/-r

3.067,31 €

3.415,39 €

11,35 %

Maurer/-in

2.501,47 €

2.810,19 €

12,34 %

Erzieher/-in

2.815,58 €

3.175,77 €

12,79 %

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

3.138,37 €

3.326,82 €

6,00 %

Rang 4: Altenpfleger/-in

Pflegefachkräfte in der Altenpflege absolvieren in der Regel eine dreijährige schulische Ausbildung an einer entsprechenden Berufsfachschule. Neben medizinischem Fachwissen erlernen sie wichtige Praxiskenntnisse für die Betreuung von Senioren. Dazu gehören pflegerische Aufgaben, die Motivation und Unterstützung älterer Menschen im Alltag sowie administrative bzw. organisatorische Tätigkeiten. Bei einem Einstiegsgehalt von ca. 2.871 Euro pro Monat können Altenpfleger*innen nach drei bis fünf Jahren einen Gehaltsanstieg von knapp 200 Euro erwarten. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Menschen sowie eine empathische und geduldige Art sind in diesem Beruf besonders wertvoll.

Rang 5: Erzieher/-in

Die schulische Ausbildung zum*zur Erzieher*in bereitet Auszubildende in einem Zeitraum zwischen zwei und vier Jahren auf ihre späteren Aufgaben in der Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen vor. In der Berufsfachschule werden Themen der Sozialpädagogik und Entwicklungspsychologie behandelt, während Praxisphasen eine Möglichkeit zur Anwendung des Erlernten bieten. Außerdem besteht in einigen Bundesländern die Möglichkeit einer dreijährigen praxisintegrierten Ausbildung (PiA), welche im Gegensatz zur klassischen Erzieherausbildung bereits ab dem ersten Ausbildungsjahr vergütet wird.

Anschließend erhalten Erzieher und Erzieherinnen im Durchschnitt 2.816 Euro im Monat. Steigende berufliche Erfahrung zahlt sich nach drei bis fünf Jahren mit einer Gehaltserhöhung von bis zu 12,8 Prozent aus, sodass Erzieher*innen mit einem monatlichen Entgelt von etwa 3.176 Euro brutto rechnen können.

Rang 6: Verwaltungsfachangestellte/-r

Ein*e Verwaltungsfachangestellte*r arbeitet für gewöhnlich im öffentlichen Dienst und nimmt verschiedene Aufgaben in der Kundenbetreuung, Datenverarbeitung sowie im Personal- und Rechnungswesen wahr. Die dafür notwendigen Rechtsgrundlagen und Fachkenntnisse kann er*sie sich innerhalb einer dualen Ausbildung aneignen. Das Einstiegsgehalt von Verwaltungsfachangestellten beträgt etwa 2.804 Euro. Das monatliche Einkommen nach drei bis fünf Jahren Erfahrung beläuft sich auf etwa 3.050 Euro.

Regierungssekretär-Anwärter*innen nehmen Tätigkeiten von Verwaltungsfachangestellten im Beamtenverhältnis wahr und werden nach der entsprechenden Entgeltgruppe besoldet.

Rang 7: Fachinformatiker/-in

Fachinformatiker und Fachinformatikerinnen können sich während der zweieinhalb- bis dreijährigen dualen Ausbildung auf eine Fachrichtung spezialisieren. Sie beschäftigen sich im Berufsalltag zum Beispiel mit Software und Anwendungsentwicklung oder analysieren digitale Prozesse, um geschäftliche sowie Produktionsabläufe zu optimieren und Systeme effizienter zu gestalten. Dafür wird ein*e Fachinformatiker*in nach abgeschlossener Ausbildung mit einem Gehalt von rund 2.788 Euro entlohnt. Mit steigender beruflicher Erfahrung und Leistung kann er*sie eine monatliche Vergütung von 3.188 Euro erwarten. Seit dem Jahr 2020 bilden die Themengebiete Digitale Vernetzung bzw. Daten- und Prozessanalyse einen eigenen Schwerpunkt in der Ausbildung.

Rang 8: Elektroniker/-in

Elektrische Komponenten installieren, warten oder Fehler im System beheben – diese Aufgaben erwarten eine*n Elektroniker*in im späteren Berufsalltag. In der Ausbildung, welche in der Regel dreieinhalb Jahre dauert, kann er*sie sich vielfältig spezialisieren und sich spezifische Fachkenntnisse in Bereichen wie Automatisierungstechnik, Energie- und Gebäudetechnik oder Betriebstechnik aneignen. Das Einstiegsgehalt als Elektroniker*in beträgt ca. 2.678 Euro und steigt in den darauffolgenden Jahren um etwa 200 Euro an. Elektroniker und Elektronikerinnen sollten handwerklich sowie technisch begabt sein und arbeiten in der Regel in Schichten.

Rang 9: Industriekaufmann/-frau

Industriekaufleute beschäftigen sich während und nach ihrer dreijährigen dualen Ausbildung mit abwechslungsreichen Aufgaben im betriebswirtschaftlichen Umfeld. Sie kommunizieren mit der Kundschaft und sind für die Koordination und Finanzierung von Betriebsmitteln, Marketingaktivitäten sowie der Personalwirtschaft verantwortlich. Das Einstiegsgehalt liegt im Durchschnitt bei 2.529 Euro. Industriekaufleute können in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche arbeiten, entsprechend variabel fällt die monatliche Vergütung aus. Nach drei bis fünf Jahren Berufserfahrung erhält ein*e Industriekaufmann*frau ein Gehalt von etwa 2.789 Euro im Monat.

Rang 10: Maurer/-in

Hochbauunternehmen oder Sanierungsbetriebe und der Fertighausbau sind mögliche Arbeitgeber von Maurern. Die dreijährige Ausbildung absolviert er*sie in Berufsschule und Betrieb und erlernt dort wichtige Kompetenzen, die es bei der Errichtung von Fassaden, Gebäudeverkleidung sowie dem Umgang mit verschiedenen Materialien und Geräten zu beachten gilt. Im ersten Jahr nach der Ausbildung wird seine*ihre Arbeit mit einem monatlichen Gehalt von etwa 2.502 Euro entlohnt. Mit steigender Expertise und Berufserfahrung ist dem*der Maurer*in ein Anstieg auf ein Bruttogehalt von 2.810 Euro sicher. Präzision und handwerkliches Geschick sowie eine gute Organisation zeichnen eine*n qualifizierte*n Maurer*in aus.

Aktuelle Stellenangebote:

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Rang 11: Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

Versicherungskaufleute sind nach der dreijährigen dualen Ausbildung in der Lage, Kundschaft zu diversen Versicherungsthemen zu beraten. Sie erstellen Angebote, unterstützen bei der Finanzierung einer Immobilie und schließen Versicherungen und Verträge ab. Das aktuelle Einstiegsgehalt nach der Ausbildung beträgt 2.470 Euro. Nach einigen Jahren Berufspraxis wird ein Kaufmann bzw. eine Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit durchschnittlich 2.666 Euro im Monat vergütet.

Für den Ausbildungsbeginn 2022 werden Inhalte neu und attraktiver aufbereitet und der Fokus ist auf digitale sowie kommunikative Kompetenzen gerichtet. Ebenfalls soll die Bezeichnung Insurancer dem Beruf ein neues Gesicht geben.

Rang 12: Berufskraftfahrer/-in

Berufskraftfahrer und Kraftfahrerinnen sind im Güter- und Personenverkehr tätig und erwerben während ihrer dreijährigen dualen Ausbildung alle erforderlichen Kenntnisse hinsichtlich Sicherheit, Verkehrsrecht sowie Kontrolle und Umgang mit Fahrzeugen wie LKWs oder Bussen. Nach der Ausbildung sind sie berechtigt, Fahrzeuge der Führerscheinklasse C bzw. CE zu fahren und verdienen in etwa 2.460 Euro pro Monat. Das Gehalt verändert sich nach drei bis fünf Jahren im Beruf nur leicht und der*die Berufskraftfahrer*in erreicht eine Gehaltssteigerung von ca. 20 Euro.

Rang 13: Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Die Ausbildung zum*zur Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik dauert dreieinhalb Jahre. In dieser Zeit setzt er*sie sich mit der korrekten Installation und Montage von Anlagen und Baugruppen auseinander. Die Nutzung erneuerbarer Energien und moderner Technologien spielt in diesem Beruf eine große Rolle. Der*die Anlagenmechaniker*in berät die Kundschaft zum Beispiel zum Thema Solaranlage oder Smart-Home-System und kann diese entsprechend einbauen. Das Einstiegsgehalt beträgt in etwa 2.435 Euro, im Laufe der Jahre ist eine Erhöhung auf ca. 2.991 Euro pro Monat üblich.

Rang 14: Bauzeichner/-in

Während der Ausbildung kann sich ein* Bauzeichner*in auf die Bereiche Architektur, Ingenieurbau oder Tief-, Straßen- und Landschaftsbau spezialisieren. Nach drei Jahren kennt er*sie sich bestens mit der Anfertigung von bautechnischen Zeichnungen, Positionsplänen und Detailzeichnungen aus, nutzt entsprechende Software und legt den Grundstein für baugewerbliche Vorhaben. Dafür wird er mit ca. 2.401 Euro vergütet. Sein*ihr Gehalt steigert sich in einem Zeitraum von drei bis fünf Jahren um etwa 8,5 Prozent, sodass der*die Bauzeichner*in ein monatliches Bruttoeinkommen von durchschnittlich 2.605 Euro erhält. Ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerische Präzision sowie ein Verständnis für Mathematik und Softwareanwendungen sind zentrale Eigenschaften von Bauzeichnern und Bauzeichnerinnen.

Rang 15: Steuerfachangestellte/-r

Die dreijährige duale Ausbildung zum*zur Steuerfachangestellten vermittelt Absolventen und Absolventinnen Fachkenntnisse in den Bereichen Buchführung und Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht und Steuern. Steuerfachangestellte leisten entscheidende Vorarbeit für Steuerberater sowie Wirtschaftsprüferinnen und sind Ansprechpartner*innen für Mandanten und Mandantinnen. Mit einem Einstiegsgehalt von 2.372 Euro kann ein*e Steuerfachangestellte*r nach drei bis fünf Jahren mit einer Gehaltssteigerung um etwa 245 Euro, also ein monatliches Gehalt von ca. 2.617 Euro erwarten. Nach zehn Jahren Berufserfahrung besteht die Möglichkeit, sich zum*zur Steuerberater*in zu qualifizieren.

Rang 16: Kaufmann/-frau für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement können in Unternehmen und Organisationen aller Wirtschaftsbereiche tätig sein. Während ihrer dreijährigen dualen Ausbildung werden sie in die betrieblichen Abläufe eingearbeitet und sind anschließend in der Lage, eigenständig die Koordination im Büro und Kommunikation mit Kundschaft bzw. Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu übernehmen. Sie haben den Überblick über alle Termine, erledigen Aufgaben des Personalwesens und organisieren bzw. verwalten betriebliche Prozesse. Nach der Ausbildung erwartet sie ein monatliches Gehalt von ca. 2.264 Euro. Nach einigen Jahren beruflicher Erfahrung kann ein*e Kaufmann*frau für Büromanagement mit einem Bruttoeinkommen von etwa 2.370 Euro rechnen. Kommunikative Fähigkeiten sowie eine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise bilden den Grundstein für die Tätigkeit.

Rang 17: Tischler/-in

Schreiner bzw. Tischlerinnen sind nach ihrer dreijährigen Ausbildung in der Lage, Holzkonstruktionen wie Möbel, Treppen oder Türen anzufertigen. Dabei gehen sie auf individuelle Begebenheiten und Kundenwünsche ein und nutzen verschiedene Geräte oder Werkzeuge zur Bearbeitung. Gesell*innen erhalten nach der abgeschlossenen Ausbildung etwa 2.256 Euro Einstiegsgehalt und werden nach drei bis fünf Jahren Praxiserfahrung mit ca. 2.416 Euro pro Monat vergütet. Der Beruf erfordert mathematische Kenntnisse, handwerkliches Geschick und Kreativität.

Rang 18: KFZ-Mechatroniker/-in

Der*die Kraftfahrzeugmechatroniker*in arbeitet in Fertigungshallen und Werkstätten, wo er*sie ebenfalls einen Teil seiner dreieinhalbjährigen Ausbildung absolviert. Zentrale Aufgabengebiete sind Fahrzeugtechnik sowie die Inspektion, Wartung und Reparatur von Fahrzeugen und Karosserien. Noch während der Ausbildung wählt der*die Mechatroniker*in einen Schwerpunkt, beispielsweise Motorradtechnik oder Personenkraftfahrtechnik, auf welchen er*sie sich spezialisiert. Das Einstiegsgehalt liegt bei 2.238 Euro und steigt mit beruflicher Erfahrung in den ersten fünf Jahren auf etwa 2.361 Euro monatliches Bruttoeinkommen. Kfz-Mechatroniker und Kfz-Mechatronikerinnen sollten sich für technische Entwicklungen der Automobilbranche und handwerkliches Arbeiten begeistern können.

Rang 19: Medizinische/-r Fachangestellte/-r

An der Schnittstelle zwischen Arzt bzw. Ärztin und Patient *in versorgen medizinische Fachangestellte (MFA) Patient*innen, assistieren bei medizinischen Untersuchungen und führen eigenständig kleinere Behandlungsmaßnahmen sowie Laborarbeiten durch. Diese Kompetenzen sowie weitere Grundvoraussetzungen wie medizinische Fachkenntnisse, Hygienevorschriften und Verwaltungstätigkeiten lernen die Arzthelfer*innen innerhalb einer dreijährigen dualen Ausbildung. Anschließend unterstützen sie das Personal in Krankenhäusern, Kliniken und weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens und werden mit einem monatlichen Gehalt von ca. 2.231 Euro entlohnt. Medizinische Fachangestellte erfahren mit zunehmender Berufserfahrung eine vergleichsweise geringe Gehaltssteigerung von etwa 3,3 Prozent und erhalten nach drei bis fünf Jahren durchschnittlich 2.305 Euro pro Monat. Die Arbeit in Schichten und Bereitschaftsdienst ist in diesem Beruf üblich.

Rang 20: Fachlagerist/-in

Während der zweijährigen dualen Ausbildung erwirbt der*die angehende Fachlagerist*in alle Fähigkeiten, die es zur ordnungsgemäßen Kommissionierung und Lagerung von Gütern braucht. Anschließend kann er*sie in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche tätig sein und dort Ware auf Qualitätsstandards überprüfen sowie Aufgaben in der Logistik übernehmen. Nach der Ausbildung erhält der*die Fachlagerist*in ca. 2.212 Euro monatliches Bruttoeinkommen. Fachlagerist*innen dürfen nach einigen Jahren Erfahrung mit einer Gehaltserhöhung von etwa 105 Euro rechnen. Der*die Fachlagerist*in kann sich außerdem auf diversen Fachgebieten weiterbilden, beispielsweise in der Warenwirtschaft, im Lagermanagement oder Gefahrguttransport.

Rang 21: Mediengestalter/-in

Im Hörfunk, Marketing oder der Filmproduktion – Mediengestalter und Mediengestalterinnen können sich im Zuge der dreijährigen Ausbildung zwischen den Bereichen Digital und Print oder Mediengestaltung Bild und Ton entscheiden. Sie erlernen entsprechende Techniken zur Bearbeitung von Kundenprojekten, der Gestaltung von Werbemitteln sowie der Produktion von Kommunikationsmitteln der Bild- und Tonmedien.

Mit einem Einstiegsgehalt von ca. 2.211 Euro kann ein*e Mediengestalter*in nach der Ausbildung zum Beispiel bei Werbeagenturen, Tonstudios und Verlagen sowie der Marketingabteilung eines Unternehmens arbeiten. Mit beruflicher Erfahrung und Weiterentwicklung erhält er*sie nach drei bis fünf Jahren ein monatliches Einkommen von etwa 2.567 Euro brutto.

Rang 22: Einzelhandelskaufmann/-frau

Die dreijährige duale Ausbildung qualifiziert angehende Kaufleute im Einzelhandel zur Übernahme von Tätigkeiten in Beratung und Verkauf von Produkten. Einzelhandelskaufleute kennen geeignete Methoden der Warenpräsentation, sind im Lager tätig und kennen sich mit Kassensystemen sowie Qualitätskontrollen aus. Im ersten Jahr nach ihrer Ausbildung verdienen Kaufleute im Einzelhandel monatlich ca. 2.159 Euro. Mit zunehmender Praxiserfahrung steigert sich ihr Gehalt um durchschnittlich 6,6 Prozent auf 2.302 Euro. Als kompetente Ansprechpartner*innen für Kundschaft sollten Einzelhandelskaufleute über gute Kommunikationsfähigkeiten, Verhandlungsgeschick sowie eine schnelle Auffassungsgabe verfügen.

Rang 23: Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r

Eine dreijährige duale Ausbildung in einem zahnmedizinischen Betrieb, beispielsweise einer kiefernorthopädischen oder Zahnarztpraxis, bereitet den*die angehende*n zahnmedizinische*n Fachangestellte*n (ZFA) auf die Tätigkeit als Assistenz des*der behandelnden Arztes bzw. Ärztin vor. Zu den Aufgaben gehören neben der Patientenbetreuung die Vorbereitung und Dokumentation von Behandlungsmaßnahmen sowie die Praxisorganisation. Das Einstiegsgehalt von ZFA beläuft sich auf etwa 2.003 Euro pro Monat. Mit steigender Berufserfahrung und der Übernahme von neuen verantwortungsvollen Aufgaben können zahnmedizinische Fachangestellte mit einer Gehaltserhöhung von rund 135 Euro rechnen.

 

Quellen:

ausbildung.de

azubi.de

azubiyo.de

bibb.de

caritas.de

einstieg.com

gdv.de

gehalt.de

handwerk.de

hk24.de

sparkasse.de

werde-insurancer.de