News

imm cologne und die Gehälter der Möbelbranche

Jeder hat sie, jeder braucht sie: Möbel.

Auf der imm cologne werden ab Freitag auch dem Nicht-Fachpublikum die Türen geöffnet und man darf staunen, wie man künftig sitzen, arbeiten und schlafen soll.

Für uns ein Anlass, mal nachzuhaken, was die Damen und Herren im Möbelbereich denn eigentlich verdienen. Und die Antwort ist ernüchternd: Wer nicht gerade Designer-Möbel entwirft, sondern als Tischler, Schreiber oder Polsterer arbeitet, der verdient kaum genug, um sich die 4.000-Euro-Couch leisten zu können, die angepriesen wird. Die 26 Euro für den Eintritt, um sich etwas Inspiration zu holen, vielleicht schon.

Hier die Übersicht der Möbel-Beschäftigten:

Wer sich zum Meister bzw. Techniker weiterbildet oder gar ein Studium macht, hat deutlich bessere Verdienstmöglichkeiten, als ein einfacher Arbeiter oder auch eine Fachkraft. Die Investition in eine solche Weiterbildung lohnt also!

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar