Gehaltsdatenbank mit 1,5 Mio Einträgen

Gehalt Kaufmann /frau im Gesundheitswesen

Datenbasis: 176  Datensätze aus 2013/2014
Region Min. Ø Max. Offene Jobs
Deutschland: 1,334€ 1,906€ 2,688€
Baden-Württemberg 1,918€ 2,085€ 2,409€ Jobs Arbeitsmediziner / Betriebsmediziner (m/w)
Bayern 1,283€ 1,932€ 2,687€ Jobs Leiter/in des Gesundheitsamtes (Amtsärztin / Amtsarzt)
Berlin 1,298€ 1,746€ 2,746€ Jobs Mitarbeiter (w/m) Projektleitung und Vertrieb
Brandenburg 1,412€ 1,607€ 1,727€ Jobs Trainee Unternehmens- und Gesundheitspolitik (m/w)
Bremen 1,562€ 2,232€ 3,148€ Jobs Arbeitsmediziner / Betriebsmediziner (m/w)
Hamburg 1,620€ 2,281€ 2,971€ Jobs Gesundheitspfleger/Gesundheitspflegerin bzw. Krankenpfleger/Krankenpflegerin
Hessen 1,305€ 2,085€ 2,779€ Jobs Analyst Gesundheitsökonomie / HEOR (m/w) - Absolventen und Profis aus Life Sciences o. Wirtschaftswissenschaften - Einstiegschance ins Consulting
Mecklenburg-Vorpommern 1,363€ 1,525€ 1,909€ Jobs Medizinische Fachangestellte (m/w)
Niedersachsen 1,304€ 1,731€ 2,151€ Jobs Ärztin / Arzt für das Gesundheitsamt
Nordrhein-Westfalen 1,497€ 2,030€ 3,400€ Jobs Versicherungskauffrau / Versicherungskaufmann
Rheinland-Pfalz 1,785€ 2,023€ 2,484€ Jobs Arbeitsmediziner / Betriebsmediziner oder Ärzte für die Weiterbildung (m/w) zum Facharzt für Arbeitsmedizin
Saarland 1,340€ 1,914€ 2,699€ Jobs Arbeitsmediziner / Betriebsmediziner / Ärzte für die Weiterbildung (m/w) zum Facharzt für Arbeitsmedizin
Sachsen 1,282€ 1,410€ 1,745€ Jobs Trainee Betriebliches Gesundheitsmanagement (m/w)
Sachsen-Anhalt 1,142€ 1,332€ 1,649€ Jobs Krankenschwester / Krankenpfleger - Intensiv (m/w)
Schleswig-Holstein 1,699€ 2,046€ 3,328€ Jobs Gesundheitsingenieurin / Gesundheitsingenieur
Thüringen 1,334€ 1,906€ 2,688€ Jobs Pneumologe m/w in Voll oder Teilzeit, auch in Weiterbildung

Kaufleute im Gesundheitswesen:

Gehalt

Ein Kaufmann im Gesundheitswesen verdient in Deutschland durchschnittlich 1.906 €, basierend auf 176 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 1.334 € und können teilweise bis zu 2.688 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Kaufmann im Gesundheitswesen bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 2.046 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 2.085 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Kaufmann im Gesundheitswesen Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 1.875 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.851 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.811 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.025 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.051 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.258 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.875 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.016 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 1.860 Euro brutto
Ausbildung / Weiterbildung

Der Beruf des Kaufmanns und der Kauffrau im Gesundheitswesen gilt laut dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) als anerkannter Ausbildungsberuf. Die Auszubildenden absolvieren die Lehre in der Industrie oder dem Handel. Alternativ ist eine schulische Ausbildung möglich. Während der dreijährigen Ausbildungszeit erlernen die angehenden Kaufleute wichtige Grundkenntnisse des Gesundheitswesens. Praktische Einheiten runden das Ausbildungs-Programm ab.

Wer eine Lehre zum Kaufmann im Gesundheitswesen anstrebt, benötigt hierfür einen guten Abschluss der mittleren Reife. Darüber hinaus erfordert die besagte Ausbildung gute Vorkenntnisse mit Computern und Zahlen. Verantwortungs-Bewusstsein und Freude am Umgang mit Menschen gelten ebenfalls als Voraussetzungen für diesen Beruf. In der Regel erfolgt die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen im dualen System. Folglich halten sich die Auszubildenden abwechselnd in der Berufsschule und ihrem Ausbildungsbetrieb auf. Dies bietet die Möglichkeit, das erworbene Wissen direkt anzuwenden und mithilfe neuer Erfahrungen zu erweitern. Der Umgang mit den Teamkollegen schult wichtige persönliche Kompetenzen.

Während der Theoriestunden erlernen die Auszubildenden wesentliche Grundlagen aus folgenden Bereichen:

  • Personal-Management,
  • Organisation und Controlling,
  • Patienten-Management,
  • Logistik,
  • Finanz- und Rechnungswesen,
  • Beschaffung,
  • Qualitäts-Management,
  • Buchhaltung.

Die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen endet mit einer mündlichen und einer schriftlichen Abschlussprüfung. Sie deckt die wesentlichen Inhalte der Lehre ab.

Nach den erfolgreichen Prüfungen steht den Absolventen ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld zur Verfügung. Wer über das Abitur oder die Fachhochschulreife verfügt, absolviert im Anschluss an die Ausbildung ein Studium. Dieses bietet die Möglichkeit, sich auf einen Teilbereich des Gesundheitswesens zu spezialisieren. Darüber hinaus berechtigt ein abgeschlossenes Studium den Absolventen zur Übernahme einer Führungsposition.

Studium

Nach der Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen empfiehlt es sich, ein Studium der Betriebswirtschaftslehre zu absolvieren. Dieses wiederholt wesentliche Inhalte der Ausbildung und vermittelt neue Grundkenntnisse der Wirtschaft. Sowohl Universitäten als auch Fachhochschulen und Berufsakademien bieten den Bachelor-Studiengang an. Interessierte benötigen die Fachhochschulreife oder das Abitur für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Darüber hinaus gelten gute Kenntnisse in den Bereichen Mathematik und Informatik als Voraussetzung. Eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich ist willkommen.

Je nach Art und Ort der Hochschule unterscheiden sich der Aufbau und die Inhalte des Studiums. An einigen Hochschulen besteht die Möglichkeit, zu Beginn des Studiums eine Spezialisierung auszuwählen. Im Gegensatz hierzu bieten andere Hochschulen allgemeine Studiengänge an, die sich nach einigen Semestern durch Wahlfächer unterscheiden. Dies ermöglicht es den Studierenden, einen Bereich ihres Interesses zu vertiefen und sich auf diesen zu spezialisieren. In allen Fällen umfasst das Studium der Betriebswirtschaftslehre folgende Lehrinhalte:

  • Management,
  • Mathematik,
  • Informatik,
  • Soziologie,
  • Rechtswissenschaft,
  • Marketing,
  • Personalwesen,
  • Produktion.

In der Regel sieht das Studium einige Praktika vor. Diese ermöglichen es den Studierenden, erste Einblicke in ihr zukünftiges Berufsfeld zu erhalten und ihr erworbenes Wissen anzuwenden.

Bei der Bewerbung für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre gilt es, die unterschiedlichen Ausbildungsorte zu berücksichtigen. Während der Studiengang an einer Berufsakademie einen hohen Praxisbezug aufweist, ist das Studium an einer Universität stark wissenschaftlich orientiert. Im Gegensatz hierzu kombinieren viele Fachhochschulen beide Richtungen miteinander.

Tätigkeit

Der Kaufmann oder die Kauffrau im Gesundheitswesen findet sein Arbeitsumfeld in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie Arztpraxen, aber auch bei Krankenkassen und Verbänden können sie beschäftigt sein. Ihre Hauptaufgaben liegen in der Planung und Organisation von Leistungs- und Geschäftsprozessen. Dabei steht die Ausarbeitung von Dienstleistungsangeboten an erster Stelle. Darüber hinaus übt der Kaufmann oder die Kauffrau im Gesundheitswesen Tätigkeiten aus den Bereichen Marketing und Qualitätsmanagement aus. Ihr Arbeitsort kann innerhalb eines Unternehmens unterschiedlich sein. Neben Aufgaben im Büro können sie auch in Lagerräumen, in der Registratur und in Archiven eingesetzt werden. Das Gehalt kann von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.

TOP Skip to main content