Gehaltsdatenbank mit 1,5 Mio Einträgen

Gehalt Kassierer / in

Datenbasis: 256  Datensätze aus 2013/2014
Region Min. Ø Max. Offene Jobs
Deutschland: 1,211€ 1,668€ 2,487€
Baden-Württemberg 1,228€ 1,777€ 2,455€ Jobs Kassierer (m/w)
Bayern 1,300€ 1,727€ 2,527€ Jobs Verkäufer/Kassierer (m/w)
Berlin 1,122€ 1,647€ 3,132€ Jobs Kassierer (m/w)
Brandenburg 985€ 1,046€ 1,547€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Bremen 1,586€ 2,184€ 3,256€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Hamburg 1,183€ 1,541€ 2,881€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Hessen 1,086€ 1,525€ 3,054€ Jobs Verkäufer/Kassierer (m/w) in Teilzeit (20-25 Wochenstunden)
Mecklenburg-Vorpommern 1,697€ 2,337€ 3,484€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Niedersachsen 1,158€ 1,478€ 2,255€ Jobs Kassierer (m/w)
Nordrhein-Westfalen 1,297€ 1,716€ 2,527€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Rheinland-Pfalz 1,191€ 1,762€ 2,294€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Saarland 1,341€ 1,538€ 1,700€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Sachsen 761€ 1,048€ 1,563€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Sachsen-Anhalt 3,281€ 4,519€ 6,738€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Schleswig-Holstein 1,406€ 1,697€ 2,830€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)
Thüringen 1,029€ 1,418€ 2,114€ Jobs Teamleitung Kasse (m/w)

Kassierer / in:

Gehalt

Als Kassierer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.668 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 256 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.211 € beginnen, Kassierer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.487 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.697 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 1.777 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Kassierer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.664 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.646 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.559 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.736 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.761 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.746 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.629 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.777 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 1.969 Euro brutto
Ausbildung / Weiterbildung

Für die Tätigkeit als Kassierer oder Kassiererin im Handel ist eine kaufmännische Ausbildung notwendig. Es empfiehlt sich, eine Lehre zum Einzelhandels-Kaufmann beziehungsweise zur Einzelhandels-Kauffrau zu absolvieren. Diese gilt laut dem Berufsbildungs-Gesetz (BBiG) als anerkannter Ausbildungs-Beruf und erstreckt sich über drei Jahre. Sie findet im Handel oder im Handwerk statt.

Die Ausbildung zum Einzelhandels-Kaufmann erfolgt im dualen System. Dies bedeutet, dass die Auszubildenden sowohl Theorie- als auch Praxis-Einheiten absolvieren. Die Theoriestunden finden an der Berufsschule statt. Im Gegensatz hierzu arbeiten die angehenden Einzelhandels-Kaufleute während der Praxis-Phasen in einem Ausbildungs-Betrieb mit. Dabei wenden sie ihr erworbenes Wissen praktisch an und ergänzen es durch Alltags-Erfahrungen. Eine ausgebildete Fachkraft betreut die Auszubildenden und hilft ihnen bei Problemen. Der Umgang mit den Teamkollegen schult fachliche und persönliche Kompetenzen. Hierzu gehören Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit.

Während der Ausbildung erwirbt der angehende Einzelhandels-Kaufmann folgende Grundkenntnisse:

  • Kundenberatung,
  • Ein- und Verkauf von Waren,
  • Umtausch- und Reklamationsrechte,
  • Verkaufsgespräche führen,
  • Marketing,
  • Warenannahme.

Je nach Ausbildungs-Ort unterscheiden sich die Lehrinhalte und deren Gewichtung. In der Regel erfolgt der Theorie-Unterricht in Block-Einheiten. Zwischen diesen Phasen absolvieren die Auszubildenden die Praxis-Einheiten in ihrem Ausbildungs-Betrieb.

Die Ausbildung zum Einzelhandels-Kaufmann setzt keinen bestimmten Schulabschluss voraus. Dennoch stellen die ausbildenden Betriebe vorwiegend Personen mit einem mittleren Bildungs-Abschluss ein. Eines oder mehrere Vorpraktika sind ebenfalls willkommen. Nicht zuletzt gilt es, über einige persönliche Eigenschaften zu verfügen. Hierzu zählen Freundlichkeit, Sorgfalt und Belastungs-Fähigkeit. Der Beruf des Einzelhandels-Kaufmanns setzt die Freude am Umgang mit anderen Menschen voraus.

Studium

Neben der Ausbildung zum Einzelhandels-Kaufmann empfiehlt es sich, ein BWL-Studium mit der Fachrichtung Handel zu absolvieren. Dieses erfolgt an einer Universität oder Fachhochschule und erstreckt sich in der Regel über sechs Semester. Nach der erfolgreichen Prüfungsteilnahme erlangen die Studierenden einen Bachelor-Abschluss. Im Rahmen eines anschließenden Master-Studiums gelingt es, das erworbene Wissen zu vertiefen und sich mithilfe mehrerer Wahlmodule zu spezialisieren.

Ein BWL-Studium erfordert fachliche und persönliche Kompetenzen. Neben der Fachhochschul-Reife oder dem Abitur gilt es, über analytische Fähigkeiten zu verfügen. Darüber hinaus benötigen die Studierenden Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen. Belastungs-Fähigkeit und Zuverlässigkeit gelten ebenfalls als unverzichtbare Schlüssel-Qualifikationen. Das Studium erfolgt in der Regel im dualen System. Während der Theoriephasen erlernen die Studierenden wesentliche Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Im Gegensatz hierzu setzen sie ihr Wissen im Rahmen der Praxis-Einheiten in die Tat um.

Das BWL-Studium mit der Fachrichtung Handel umfasst Seminare und Vorlesungen zu folgenden Themen:

  • Beschaffungs- und Warenwirtschaft,
  • Recht,
  • Finanzwesen,
  • Personalwirtschaft.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eines oder mehrere Wahlmodule zu absolvieren. Entsprechend verändern sich die Lehrinhalte und deren Gewichtung. Zusätzlich orientieren sich die Studienfächer an der Art des Ausbildungs-Betriebes.

Aufgrund der internationalen Arbeit vieler Unternehmen spielen gute Fremdsprachen-Kenntnisse im Rahmen des BWL-Studiums eine wichtige Rolle. An einigen Hochschulen besteht die Möglichkeit eines Auslandspraktikums. Dabei verbessern die Studierenden ihre Englisch-Kenntnisse und sammeln wichtige Praxis-Erfahrungen.

Tätigkeit

Der Kassierer und die Kassiererin finden ein Arbeitsumfeld bei Handelsunternehmen, bei Banken oder allen Betrieben und Unternehmen, die Geschäfte über Bargeld und EC- sowie Kreditkarten abwickeln. Ihre Aufgaben umfassen alle berufstypischen Tätigkeiten aus den Bereichen Entgegennahmen, Prüfungen und Verrechnungen von Bargeld, Kartenbuchungen sowie die Kassenüberwachung. Sie achten auf die korrekte Summe bei den einzelnen Einnahmeverbuchungen und auf den fehlerlosen Tagesbestand. Weitergehend sind sie mit den Abrechnungen und Vorbereitungen für den nächsten Tag betraut. Das Gehalt kann entsprechend der Ausrichtung des Betriebes oder des Unternehmens von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.

Skip to main content