Gehaltsdatenbank mit 1,5 Mio Einträgen

Gehalt Koch / Köchin

Datenbasis: 1356  Datensätze aus 2013/2014
Region Min. Ø Max. Offene Jobs
Deutschland: 1,144€ 1,637€ 2,325€
Baden-Württemberg 1,379€ 1,799€ 2,392€ Jobs KOCH (m/w)
Bayern 1,317€ 1,771€ 2,456€ Jobs Abteilungsleiter Techn. Service m/w Prüfmaschinen und Qualifizierung
Berlin 1,150€ 1,547€ 2,420€ Jobs Koch (m/w)
Brandenburg 1,030€ 1,287€ 1,614€ Jobs Koch
Bremen 1,029€ 1,586€ 1,982€ Jobs Verkaufsfahrer (m/w) / Auslieferungsfahrer (m/w) für Premium-Lebensmittel
Hamburg 1,287€ 1,754€ 3,119€ Jobs Mitarbeiter (m/w) Maintenance & Support Elektrotechnik
Hessen 1,305€ 1,742€ 2,308€ Jobs QUALITÄTSMANAGER M/W IM MASCHINEN- UND ANLAGENBAU
Mecklenburg-Vorpommern 1,082€ 1,252€ 1,676€ Jobs Verkaufsfahrer (m/w) / Auslieferungsfahrer (m/w) für Premium-Lebensmittel
Niedersachsen 1,228€ 1,560€ 2,113€ Jobs Köche (m/w)
Nordrhein-Westfalen 1,324€ 1,731€ 2,548€ Jobs Koch/Köchin
Rheinland-Pfalz 1,213€ 1,723€ 2,439€ Jobs Facheinkäufer/-in für Kunststoffteile/Oberflächentechnik
Saarland 1,263€ 1,668€ 3,128€ Jobs Verkaufsfahrer (m/w) / Auslieferungsfahrer (m/w) für Premium-Lebensmittel
Sachsen 1,003€ 1,191€ 1,682€ Jobs VERTRIEB TECHNISCHE VERBRAUCHSGÜTER M/W BAYERN UND SACHSEN
Sachsen-Anhalt 1,067€ 1,382€ 2,556€ Jobs Verkaufsfahrer (m/w) / Auslieferungsfahrer (m/w) für Premium-Lebensmittel
Schleswig-Holstein 1,289€ 1,656€ 2,257€ Jobs Verkaufsfahrer (m/w) / Auslieferungsfahrer (m/w) für Premium-Lebensmittel
Thüringen 1,030€ 1,274€ 1,734€ Jobs Koch (w/m)

Köche:

Gehalt

Als Koch liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.637 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1356 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.144 € beginnen, Köche in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.325 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.656 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 1.799 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Koch in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.545 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.686 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.713 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.727 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.835 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.843 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.620 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.767 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 1.914 Euro brutto
Ausbildung / Weiterbildung

Nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) ist ein Koch oder eine Köchin ein anerkannter Ausbildungsberuf. Bundesweit ist die Ausbildung auf drei Jahre reguliert. Sie findet in einem Gaststättenbetrieb in Form von gewerbsmäßiger Verpflegung statt. Ebenso besteht die Möglichkeit einer schulinternen Bildung an einer Berufsschule.

Der Schwerpunkt dieser Ausbildung liegt im Umgang mit Lebensmitteln und die Zubereitung von Gerichten. Zudem lernt der Auszubildende die grundlegenden Abläufe in einer Küche. Zusätzliche Dinge, wie:

  • Lagerbestand kontrollieren,
  • Verhaltensweise vor Kundschaft oder
  • Zubereitung und Verarbeitung besonderer Lebensmittel lernt der Auszubildende im Betrieb.

Das Lagern und Kontrollieren von vorhandenen Lebensmitteln ist Teil der Ausbildung. Trifft eine neue Lieferung ein, nimmt der Auszubildende die Waren entgegen. Er überprüft diese auf gewünschte Qualität beziehungsweise Quantität sowie auf Schäden.

Das Auftreten vor Gästen und Kundschaft prägt den Ruf des Betriebes. Freundliches und zuvorkommendes Benehmen ist absolute Pflicht. Der Auszubildende lernt, die Gäste angemessen zu empfangen und sie über die angebotenen Dienstleistungen sowie Produkte zu informieren.

Die Dekoration und Zubereitung von Schalen- oder Krustentieren beziehungsweise Fischen sind spezielle Bereiche, die zusätzliche Arbeit mit sich bringen.

Die Reichweite der Angebote in der Weiterbildung ist sehr groß. Von zusätzlichen Service-Inhalten und Menü-Führung bis hin zu vegetarischen Gerichten oder der Sauberkeit beziehungsweise Pflege von Lebensmitteln. Vielfältige Angebote lassen sich ebenso in der Zubereitung einzelner Gerichte finden. Ein Aufstieg zum Kochmeister ist nach der Ausbildung ebenfalls möglich.

Studium

Ein Studium für Köche eignet sich im Bereich der Lebensmittel-Technologie oder der Ernährungs-Wissenschaft. Inhalte dieser Bereiche sind Aspekte der menschlichen Ernährung oder der Produktion von Lebensmitteln und deren Grundlagen beziehungsweise deren Vorgänge. Die Ernährungs-Wissenschaft ist eine sehr komplexe und vielfältige Richtung, die zudem folgende Bereiche behandelt:

• Biologie, • Chemie, • Medizin und • Wirtschaftswissenschaft.

Die Lebensmittel-Technologie weist bis auf Physik anstatt Wirtschaftswissenschaft die gleichen Fachgebiete vor. Ebenso erweitert der Bereich der Lebensmittel-Technologie das Wissen in Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder Biotechnologie.

Der Hauptbestandteil in dem Studium mit dem Studienfach Ernährungswissenschaft ist die Naturwissenschaft. Daher profitieren Interessierte von guten Schulnoten in den oben aufgeführten naturwissenschaftlichen Fächern. Im Grundstudium greifen die Dozenten auf naturwissenschaftliche Grundlagen zurück. Ein Leistungskurs in den oben genannten Fächern ist nicht notwendig, aber empfehlenswert. Viele Fachbücher sind in englischer Sprache verfasst. Daher zeigen sich gute Englischkenntnisse von Vorteil. Das erste Semester beinhaltet vorerst die oben aufgezählten Grundlagenfächer. Über die sechs Semester kommen dann spezifische Module hinzu. Dazu zählen Lebensmittelrecht, Ernährungs-Medizin, Ernährungs-Physiologie und Lebensmittel-Chemie.

Das Studienfach Lebensmittel-Technologie und dessen Studium ähneln dem der Ernährungs-Wissenschaft. Auch dort sind vorerst die grundlegenden naturwissenschaftlichen Fächer von Bedeutung. Anschließend kommen betriebswirtschaftliche und ökologische Inhalte hinzu. Viele Hochschulen bieten verschiedene Bereiche an, auf die sich die Studenten dann spezialisieren. Dazu zählen beispielsweise die Herstellung von Süßwaren oder die Technologie von Kosmetikartikeln oder Waschmitteln.

Tätigkeit

Der Beruf des Kochs bzw. der Köchin ist sehr vielseitig. Dabei stehen die Zubereitung von den unterschiedlichsten Gerichten wie Vorspeisen, Hauptspeisen oder Desserts im Vordergrund. Neben der professionellen Zubereitung der Speisen organisieren Köche die täglichen Arbeitsabläufe in der Küche, erstellen die Speisepläne oder kaufen und lagern die benötigten Zutaten für die Gerichte. Köche arbeiten in den Küchen von Restaurants, Kantinen oder Hotels, in Krankenhäusern oder Seniorenheimen, bei Catering Unternehmen, auf Kreuzfahrtschiffen oder in der Nahrungsmittelindustrie.

Skip to main content