Gehaltsdatenbank mit 2 Mio Einträgen Über 200.000 aktuelle Stellenangeboten

×

Gehalt Produktionsplaner / Produktionsplanerin

Datenbasis: 328  Datensätze aus 2014/2015
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2,383€ 3,414€ 5,023€
Baden-Württemberg 2,854€ 3,570€ 5,671€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Bayern 2,452€ 3,785€ 6,164€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Berlin 2,180€ 3,702€ 4,449€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Brandenburg 1,808€ 3,016€ 4,039€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Bremen 3,687€ 4,635€ 5,747€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Hamburg 3,353€ 3,923€ 4,724€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Hessen 2,213€ 3,776€ 4,505€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Mecklenburg-Vorpommern 2,391€ 2,688€ 3,042€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Niedersachsen 2,495€ 3,206€ 5,035€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Nordrhein-Westfalen 2,386€ 3,422€ 5,656€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Rheinland-Pfalz 2,579€ 3,332€ 4,601€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Saarland 1,993€ 2,855€ 4,201€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Sachsen 1,712€ 2,728€ 3,402€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Sachsen-Anhalt 1,614€ 2,831€ 3,049€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Schleswig-Holstein 2,410€ 2,781€ 3,009€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin
Thüringen 2,125€ 2,664€ 2,923€ Jobs Produktionsplaner / Produktionsplanerin

Produktionsplaner / Produktionsplanerin:

1. Gehalt

Ein Produktionsplaner verdient in Deutschland durchschnittlich 3.414 €, basierend auf 328 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 2.383 € und können teilweise bis zu 5.023 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Produktionsplaner bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 2.781 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 3.570 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Produktionsplaner Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 3.132 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.236 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.371 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.449 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.899 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.834 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.118 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.380 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.192 Euro brutto
4. Tätigkeit

Produktionsplaner und Produktionsplanerinnen beschäftigen sich mit der "PPS", der "Produktionsplanung und Steuerung". Hierunter versteht man die termin- und mengenmäßige Durchführung der Aufgaben der Fertigung in den Bereichen Planung, Veranlassung und Überwachung in der Industrie und in anderen Fertigungsbereichen. Dazu gehören unterschiedlichste Aufgaben, wie beispielsweise die Bearbeitung von Aufträgen, Terminplanung der Durchlaufzeiten, Optimierung der Kapazitäten und die Werkstattsteuerung.

Mit dem Einsatz von Produktionsplanern und Produktionsplanerinnen verfolgt man die Erreichung möglichst kurzer Durchlaufzeiten vom Eingang der Vorprodukte und Halberzeugnisse bis zur Auslieferung des fertigen Produktes. Dazu gehören auch die Einhaltung aller Termine und die Wahrung gesetzter Fristen, die Sicherstellung einer möglichst hohen Auslastung betrieblicher Kapazitäten und Lieferbereitschaft sowie die Optimierung von Lagerbeständen. Zur Erfüllung dieser Aufgaben erarbeitet er/ sie, oftmals in leitender Funktion, mit den einzelnen Arbeitsgruppen die Produktions-Programmplanung, die Produktions-Bedarfplanung, die Mengenplanung und ermittelt außerdem den Eigenbedarf und die Art und Menge der durch Fremdbezug bereitzustellenden Güter, er/ sie organisiert die Querschnittsaufgaben und überwacht die Datenverwaltung. Entsprechend der Aufgabenstellung von Produktionsplaner und Produktionsplanerinnen g

elten für die PPS im Regelfall kurze Planungshorizonte in der Fertigungsplanung, Materialplanung oder Personaleinsatzplanung von bis zu einem Vierteljahr. Innerhalb dieses Zeitrahmens sind sie verantwortlich für die Einhaltung von Soll-Ist-Abweichungen innerhalb der gesetzten Toleranzgrenzen. Der Kompetenzbereich von Produktionsplanern und Produktionsplanerinnen umfasst dabei, je nach individueller Aufgabenstellung Ausführungskompetenzen, Anordnungskompetenzen, Entscheidungskompetenzen und Vertretungskompetenzen.

Dem weiten Aufgabengebiet und der hohen Verantwortung entsprechend gibt es hinsichtlich der gezahlten Gehälter eine hohe Bandbreite. Man kann bereits zu Beginn mit einem verhältnismäßig guten Einstiegsgehalt rechnen. Der Verdienst bemisst sich danach selbstverständlich nach Berufserfahrung, Stundenlohn oder Stundensatz können später erheblich differieren.

TOP Skip to main content