Schiffsmechaniker Gehalt bundesweit

1,318 - 3,339

Branche, Erfahrung, Position?
Geben Sie weitere Kriterien an, um das Gehalt detaillierter zu berechnen.

Detailliert berechnen
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Schiffsmechaniker / in

Datenbasis: 24 Datensätze aus 2015/2016
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1,318 € 2,121 € 3,339 €
Baden-Württemberg 1,445 € 2,325 € 3,660 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Bayern 1,558 € 2,508 € 3,948 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Berlin 1,235 € 1,988 € 3,130 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Brandenburg 1,003 € 1,614 € 2,541 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Bremen 1,260 € 2,027 € 3,191 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Hamburg 1,523 € 2,176 € 3,224 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Hessen 1,539 € 2,477 € 3,899 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Mecklenburg-Vorpommern 947 € 1,524 € 2,399 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Niedersachsen 1,687 € 2,617 € 3,234 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Nordrhein-Westfalen 1,806 € 2,121 € 2,834 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Rheinland-Pfalz 1,296 € 2,085 € 3,282 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Saarland 1,226 € 1,973 € 3,106 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Sachsen 1,000 € 1,610 € 2,535 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Sachsen-Anhalt 969 € 1,559 € 2,454 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Schleswig-Holstein 1,242 € 1,998 € 3,145 € Jobs Schiffsmechaniker / in
Thüringen 1,025 € 1,650 € 2,598 € Jobs Schiffsmechaniker / in

Schiffsmechaniker / in:

1. Gehalt

Als Schiffsmechaniker liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.121 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 24 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.318 € beginnen, Schiffsmechaniker in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.339 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.998 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.325 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Schiffsmechaniker in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.517 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.998 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.822 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.408 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.563 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.991 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.975 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.867 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.077 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Schiffsmechaniker /-in ist ein anerkannter seemännisch-technischer Ausbildungsberuf. Die Ausbildung geht über drei Jahre und findet an Bord eines Seeschiffs sowie in den Unterrichtsräumen der Berufsschule statt. Rechtlich gibt es keine Zugangsvoraussetzungen, Schulabgänger mit Hauptschulabschluss werden ebenso akzeptiert wie Berufsanfänger mit Abitur. Die Bewerber müssen allerdings eine Seediensttauglichkeit nachweisen und zu Beginn der Ausbildung mindestens 16 Jahre alt sein. Bevor sie das erste Mal an Bord eines Seeschiffs gehen können, müssen sie eine Einführungsausbildung, ähnlich einem Erste-Hilfe-Kurs durchlaufen, in der sie verschiedene Überlebenstechniken erlernen. Zudem sollten die Bewerber gute mathematische und technische Kenntnisse besitzen.

In der Ausbildung lernt der Azubi, wie er den Wachdienst in der Schiffsbetriebsführung und im Maschinenraum ausführt und Betriebswerte von Maschinen und Anlagen abliest, aufzeichnet und einschätzt. Die Ausbildung vermittelt Ladungs- und Umschlagsprozesse sowie verschiedene Sicherheitsaspekte, die für die Sicherheit der Besatzung und des Schiffs sorgen. In praktischen Anwendungen lernt der Azubi, Maschinen und Anlagen zu warten und instand zu setzen. Dafür demontiert und montiert er Bauteile und Baugruppen, zerlegt und reinigt diese oder bearbeitet sie mit verschiedenen Werkzeugen. Auf dem Schiff beschäftigt sich in der Azubi zudem mit der Sicherheit und Beschaffenheit der Laderäume, der Lagertanks und der Decks und deren Kontrolle. In der Berufsschule erwirbt er Kenntnisse über spezielle Bauteile und Anlagen des Schiffsbetriebs und lernt, diese mit Handwerkzeugen herzustellen.

Die wichtigsten Inhalte der Ausbildung zum/zur Schiffsmechaniker /-in sind:

  • Schiffsbetriebsführung,
  • Schiffsbetriebstechnik,
  • Ladungs- und Umschlagstechnik,
  • Elektrotechnik,
  • Leittechnik,
  • Elektronik,
  • Schiffssicherheit,
  • Wartung und Instandsetzung,
  • Automatisierungstechnik,
  • Bauteile für Maschinen, Geräte und Anlagen herstellen,
  • Brandabwehr- und Rettungseinrichtungen,
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz,
  • Navigation,
  • Nautik,
  • Schiffsmanöver durchführen,
  • Meteorologie.

Am Ende der Ausbildung durchläuft der Azubi eine Abschlussprüfung, die aus einem praktischen sowie einem schriftlichen Teil besteht und Bereiche der Schiffsbetriebsführung, der Betriebstechnik und der Ladungs- und Umschlagstechnik abfragt.

3. Studium

Der/die Schiffsmechaniker /-in kann nach der Ausbildung ein Studium der Schiffsbetriebstechnik durchlaufen, um sich beruflich weiterbilden. Das Studium kann auch alternativ zu einer Ausbildung absolviert werden. In Deutschland kann man den Studiengang an fünf Hochschulen, wie der Hochschule Bremerhaven oder Hochschule Wismar studieren. Das Studium besitzt eine Regelstudienzeit von 8 Semestern und hat keine Zulassungsbeschränkung.

Das Studium Schiffsbetriebstechnik bildet hochqualifizierte Schiffsingenieure aus, die sowohl an Land als auch an Bord eines Schiffes benötigt werden und den Betrieb von technischen Anlagen steuern und optimieren. Die Studierenden erwerben umfassende Kenntnisse in der Theorie und Praxis der Schiffsbetriebstechnik und erhalten profundes Wissen über die technische und personelle Führung von Maschinenanlagen.

Das Studium beginnt mit einem Praxissemester im Maschinendienst an Bord eines Seeschiffs. Dort erhält der Student den ersten Zugang zum Berufsumfeld. Anschließend durchläuft er das Grundstudium und befasst sich mit natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Der Studiengang vermittelt zudem Kenntnisse in der Seeverkehrswirtschaft, im maritimen Englisch und in der Personalführung.

Im Hauptstudium eignet sich der Studierende Wissen zum Betrieb von Maschinenanlagen an. Er lernt verschiedene Maschinen, wie Arbeitsmaschinen, Dampfkraftanlagen, elektrische Maschinen, Verbrennungskraftmaschinen und Bereiche der Automatisierungstechnik kennen. Das Studium unterweist ihn im öffentlichen Recht sowie im Seerecht. Der Studierende ergänzt sein Wissen in Simulationsübungen und mit Laborarbeiten. Im vorletzten Semester findet das zweite Praxissemester statt. Dort ist der Student als technischer Offizier an Bord eines Schiffes tätig.

Wichtige Fächer des Studiengangs Schiffsbetriebstechnik sind:

➤ Analysis, Lineare Algebra, Physik, Technische Mechanik, Elektrotechnik, Schaltungstechnik, Werkstofftechnik, Technisches Zeichnen, Thermodynamik, Programmiersprachen, Automatisierungstechnik, Strömungslehre, Betriebswirtschaftslehre, Personalführung, Technisches Englisch, Chemie, Verbrennungskraftmaschinen und Anlagen, Pumpen und Kompressoren, Kältetechnik, Leistungselektronik, elektrische Maschinen, Regelungstechnik, Maschinendynamik, Instandhaltung, Betriebs- und Gefahrstoffe, Allgemeine Rechtsgrundlagen und Seerecht, Schiffsbau.

4. Tätigkeit

Der/die Schiffsmechaniker /-in bedient technische Anlagen und Maschinen eines Schiffes und hält diese instand. Zudem übernimmt er/sie Aufgaben auf der Kommandobrücke und überwacht den Maschinenraum. Er/sie bedient verschiedene Ladeeinrichtungen und Einrichtungen zum Losmachen und Festmachen des Schiffes. Während der Fahrt überwacht er/sie die Verstauung der Ladung und kontrolliert, ob sie gut gesichert ist. Zudem überprüft er/sie die Sicherheitseinrichtungen an Bord und hält die Rettungsgeräte betriebsbereit. Schiffsmechaniker kümmern sich darum, dass auf dem Schiff alles reibungslos funktioniert und das Schiff sicher den Zielhafen erreicht. Der Arbeitsalltag besteht aus zahlreichen Arbeitsgängen und Überprüfungen von Maschinen und Instrumenten. Schiffsmechaniker übernehmen übernimmt viele handwerkliche, technische und seemännische Arbeiten. Darüber hinaus kennen sie sich mit nautischen und meteorologischen Messinstrumenten aus und können das Schiff auch selbst steuern, wenn es nötig ist.

Der/die Schiffsmechaniker /-in arbeitet und lebt oft mehrere Wochen oder Monate mit anderen Besatzungsmitgliedern auf dem Schiff zusammen. Er/sie benötigt viel Teamgeist und psychische Anpassungsfähigkeit.