Gehalt Mechatroniker | Mechatronikerin

    1203 gefundene Gehälter > Lohn Mechatroniker | Mechatronikerin

       
       
    Gehaltstabelle Bundesland Brutto (min.) Brutto (Ø) Brutto (max.) Passende Jobs
    Baden-Württemberg 720€ 2.504€ 8.019€ Mechatroniker (m/w)
    Bayern 450€ 2.306€ 4.470€ MechatronikerIn
    Berlin 800€ 1.945€ 2.900€ Mechatroniker m/w
    Brandenburg 280€ 1.911€ 3.000€ Kfz-Elektriker /...
    Bremen 761€ 2.244€ 3.481€ Kfz-Mechatroniker (m/w)
    Hamburg 1.600€ 2.330€ 3.000€ Mechatroniker/in
    Hessen 740€ 2.208€ 4.500€ Mechatroniker /...
    Mecklenburg-Vorpommern 1.400€ 1.928€ 3.000€ LKW-Mechatroniker/...
    Niedersachsen 740€ 2.037€ 3.000€ Mechatroniker (m/w)
    Nordrhein-Westfalen 649€ 2.181€ 4.300€ Mechatroniker m/w
    Rheinland-Pfalz 700€ 2.124€ 3.200€ Mechatronikerin/Mechatro...
    Saarland 1.700€ 2.230€ 3.000€ Mechatroniker/in /...
    Sachsen 405€ 1.822€ 3.000€ Mechatroniker
    Sachsen-Anhalt 1.450€ 1.967€ 2.600€ Mechatroniker m/w
    Schleswig-Holstein 800€ 2.043€ 2.680€ Mechatroniker (m/w)
    Thüringen 550€ 1.853€ 3.200€ Mechatroniker (m/w)

    Mail Erhalten Sie die neuesten Mechatroniker | Mechatronikerin Jobs - kostenlos via E-Mail

    Was verdient ein Mechatroniker

    Der Beruf Mechatroniker / Mechatronikerin ist in Deutschland ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Spanne der Einsatzgebiete ist breit gefächert. Der Beruf verbindet Mechanik, Elektrotechnik und Informatik. Mechatroniker arbeiten im Anlagen- und Maschinenbau und in der Automatisierungstechnik. Dabei montieren sie mechanische, elektronische und elektrische Anlagen und Maschinen zu komplexen Systemen und halten diese instand. Sie sind für die Inbetriebnahmen und Installationen der Systeme genauso wie für die Wartung zuständig. Zu dem Berufsbild gehört die Programmierung von Maschinen. Klassische Arbeiten in diesem Beruf sind das Prüfen, Erkennen und Beheben von Fehlern. Dabei finden sie sich mitunter in Betrieben der

    • Automobil- und Luftfahrtindustrie,
    • der Stahlindustrie,
    • der Medizintechnik,
    • der Elektroindustrie
    • und im Handwerk.

    Innerhalb dieser Industriezweige arbeiten sie entweder in Werkstätten, auf Baustellen oder im Kundenservice. Als Elektro- und Metallfachkräfte weichen die Einsatzgebiete innerhalb des Berufsfeldes – je nachdem in welchen Betrieben der Mechatroniker arbeitet – stark voneinander ab.

    Ausbildung / Weiterbildung:

    Die duale Ausbildung dauert 3,5 Jahre und findet im ausbildenden Betrieb sowie der Berufsschule statt. Voraussetzung ist ein mittlerer Schulabschluss des Auszubildenden. Bei guten Leistungen verkürzt sich die Ausbildung auf Wunsch auf drei Jahre. Der Auszubildende erwirbt Kenntnisse und Fertigkeiten in vielen Fächern. Dazu gehören Bereiche, wie

    • Metallbearbeitung,
    • Elektrotechnik,
    • Mess- und Prüfverfahren sowie
    • Programmierung,
    • Hydraulik
    • und Pneumatik.

    Die duale Ausbildung ermöglicht es den Auszubildenden, das theoretisch Gelernte im Betrieb unter Anleitung anzuwenden. Von seinem Lehrbetrieb stark praktisch unterwiesen ist der Lehrling Nach der Ausbildung in der Lage, selbstständig zu arbeiten. Er hat eine große Chance auf eine direkte Übernahme von seinem ausbildenden Betrieb.

    Nach bestandener Abschlussprüfung nennen sich die Auszubildenden "Facharbeiter für Mechatronik". Sie arbeiten später eher in praktisch orientierten Bereichen wie beispielsweise an der Bedienung von Maschinen. Ihre Hauptaufgaben liegen im Montieren, Warten und Installieren.

    Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung steht dem Absolventen eine Weiterbildung zum Industriemeister in der Fachrichtung Elektrotechnik oder Mechatronik offen. Bildet er sich als Techniker für Maschinentechnik oder zum technischen Fachwirt weiter, erhöhen sich seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zur Wahl stehen zudem Weiterbildungen in den Bereichen Kommunikationstechnik und Qualitätsmanagement. Je nach gewählter Art der Qualifikation dauert diese bis zu zwei Jahre.

    Studium:

    Das duale Studium verläuft ähnlich wie die Ausbildung und vermittelt die gleichen praktischen Grundlagen. Der angehende Student der Mechatronik benötigt die Hochschulreife oder entsprechende berufliche Qualifikationen, um ein Studium in diesem Fach zu beginnen. Optional wählt er ein Fernstudium. Während desselben lernen die Studenten in den Betrieben und der Universität. In manchen Fällen erhalten sie ein Ausbildungsentgelt von den Betrieben. Die Ausbildung verbindet die Praxis mit einem Studium. Dabei gliedert sich Letzteres in Praxis-Phasen im Betrieb und Präsenz-Phasen an der Hochschule. Das Studium der Mechatronik erfordert gute Kenntnisse in den Bereichen Mathematik, Informatik und Physik. Die Unterweisung der Studenten erfolgt neben anderen in den Fachrichtungen
    • Digitaltechnik,
    • Elektrotechnik,,
    • Informatik,
    • und technische Mechanik.,
    Das Studium dauert sieben Semester. Es endet mit dem Abschluss als Facharbeiter in Mechatronik und einem Bachelorabschluss. Somit sind Absolventen zu Ingenieuren ausgebildet und arbeiten im Anschluss an ihr Studium in den unterschiedlichsten Bereichen des Berufs. Im Gegensatz zu Facharbeitern der Mechatronik mit klassischer Ausbildung eröffnet sich ihnen der Bereich der Entwicklung von Produkten und Verfahren.

    Gehalt:

    Die Gehälter variieren stark zwischen den deutschen Bundesländern. Während das Einkommen in Baden-Württemberg und Hamburg am höchsten ist, sinkt es in Ländern wie Sachsen und Thüringen. Die Art der Ausbildung und die Region sind entscheidende Einflussfaktoren auf die Höhe des Gehalts. Schon während der Ausbildung liegt die Vergütung im vierten Lehrjahr bei durchschnittlich 1.000 Euro. Für Mechatroniker mit Ausbildung liegt das Einstiegsgehalt bei bis zu 2.000 Euro monatlich. Fachkräfte mit abgeschlossenem Studium erhalten bis zu 4.000 Euro monatlich.

    Weitere entscheidende Einflussfaktoren auf die Höhe des Gehalts sind die Branche, ihre Berufserfahrung und die Größe des Unternehmens. Mittelständische Betriebe mit 100 Mitarbeitern bezahlen am wenigsten. In größeren Betrieben mit mehr als 500 Mitarbeitern verdient der Arbeiter mehr. Wer direkt nach der Ausbildung eine Festanstellung eingeht oder nur ein Jahr Berufserfahrung hat, verdient im Vergleich zu anderen wesentlich weniger. Das durchschnittliche Einkommen liegt bei 2.000 Euro monatlich. Das Gehalt steigt dabei pro Jahr der Betriebszugehörigkeit an. Bei zwei bis fünf Jahren Berufserfahrung steigt das Gehalt um durchschnittlich 250 Euro. Nach weiteren fünf Jahren erhöht sich das Durchschnittsgehalt wieder um 250 Euro. Nach zehn bis zwanzig Jahren Berufserfahrung erreicht die Bezahlung ein Maximum von 2.600 Euro. Bei mehr als zwanzig Jahren Berufserfahrung sinkt das durchschnittliche Gehalt wieder auf 2.500 Euro.

    Das Einkommen hängt stark von der Branche ab. Dabei zahlt die Automobilbranche mit durchschnittlich 2.300 Euro am besten. Gefolgt wird diese vom Maschinen- und Fahrzeugbau mit durchschnittlich etwas weniger als 2.300 Euro. Schlusslicht bildet der Anlagenbau mit einem durchschnittlichen Monatsgehalt von 2.100 Euro.


    Gehaltsvergleich f�r Mechatroniker | Mechatronikerin
    Ausbildungsgehalt Mechatroniker/-in (durchschnittlich 2012)
    Ausbildungsdauer: 42 Monate (Quellenangabe: BIBB)
    Industrie und Handel 1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
    Alte Bundesländer (West) 837€ 886€ 954€ 1.011€
    Neue Bundesländer (Ost) 815€ 868€ 927€ 947€

    Einstiegsgehalt Mechatroniker | Mechatronikerin
    Geschlecht Ø Einkommen passende stellenanzeigen
    Mann 2.024€ Mechatroniker MechatronikerIn
    Frau 2.078€ MechatronikerIn MechatronikerIn

    Berufserfahrung

    Unternehmensgröße (Mitarbeiter)

    Branchen

    Frauen-Männer / Ost-West

    Bundesländer


    Top Städte Durchschnittsgehalt

    Mainburg 4.470€
    Vreden 4.300€
    Remshalden 4.150€
    Stuttgart-Nord 4.000€
    Friedrichshafen 3.900€
    Weilburg 3.856€
    Tuttlingen 3.753€
    Böblingen 3.650€
    Scheidegg 3.500€
    Wetter (Ruhr) 3.500€
    Neutraubling 3.500€
    Dettenhausen 3.500€
    Korntal-Münchingen 3.400€
    Gaildorf 3.400€
    Achern 3.350€
    Bad Aibling 3.300€
    Schmallenberg 3.227€
    Waldkirch 3.200€
    Sindelfingen 3.200€
       

    Städte mit geringem Durchschnittsverdienst

    Salzburg 1.100€
    Falkenstein/Vogtland 1.150€
    Wesseling 1.200€
    Erfurt 1.200€
    Wilhelmshaven 1.200€
    Hoyerswerda 1.200€
    Alzey 1.200€
    Jesewitz 1.275€
    Wittenberge 1.300€
    Luckenwalde 1.300€
    Waltrop 1.300€
    Elstra 1.350€
    Overath 1.397€
    Potsdam 1.400€
    Greifswald 1.400€
    Kamenz 1.400€
    Lübbenau/Spreewald 1.400€
    Lübbecke 1.400€
    Ebersbach 1.400€

    Diskutiere mit anderen:
    Fragen und Antworten zum Thema Gehalt
    Welche Angaben für Gehaltsrechner um Netto ausrechnen?
    Ich habe eine Stelle angeboten bekommen und möchte nun wissen, was netto...
    Was verdient ein Mechatroniker bei der Deutschen Bahn?
    Weiss jemand, was man nach der Lehre bei der Deutschen Bahn als Mechatroniker...
    Gehaltsrechner für Österreich?
    Ich werde im Winter in einem Hotel in Tirol arbeiten und dort voraussichtlich...

    Klicken Sie auf die Datensätze um weitere Details zu sehen, oder klicken Sie auf die -Icons um sich Datensätze zu merken und mit einem Klick auf "Vergleichen" zu vergleichen.
      Datum Alter Bundesland Arbeitsstunden Gehalt Passende Jobs  
    14.05.14 1993 (21) Niedersachsen 40 Stunden 2.750€ MechatronikerIn
    18.04.14 1986 (28) Schleswig-Holstein 40 Stunden 2.400€ MechatronikerIn
    14.04.14 1992 (22) Sachsen 40 Stunden 1.900€ MechatronikerIn
    04.04.14 1982 (32) Nordrhein-Westfalen 40 Stunden 3.100€ MechatronikerIn
    20.03.14 1991 (23) Nordrhein-Westfalen 35 Stunden 3.400€ MechatronikerIn
    19.03.14 1984 (30) Brandenburg 39 Stunden 2.100€ MechatronikerIn
    17.03.14 1980 (34) Sachsen-Anhalt 38 Stunden 2.080€ MechatronikerIn
    10.03.14 1990 (24) Berlin 39 Stunden 2.200€ Mechatronike...
    24.02.14 1986 (28) Nordrhein-Westfalen 40 Stunden 2.500€ Mechatronike...
    19.02.14 1981 (33) Brandenburg 40 Stunden 2.450€ Mechatronike...
    18.02.14 1993 (21) Rheinland-Pfalz 40 Stunden 2.080€ Mechatronike...
    11.02.14 1978 (36) Baden-Württemberg 40 Stunden 2.675€ Mechatronike...
    10.02.14 1992 (22) Sachsen 38 Stunden 2.600€ Mechatronike...
    07.02.14 1959 (55) Thüringen 40 Stunden 1.850€ Mechatronike...
    06.02.14 1977 (37) Baden-Württemberg 35 Stunden 3.400€ Kfz-Mechatro...
    03.02.14 1989 (25) Niedersachsen 38 Stunden 1.600€ Mechatronike...
    27.01.14 1991 (23) Mecklenburg-Vorpommern 40 Stunden 1.900€ Mechatronike...
    23.01.14 1991 (23) Baden-Württemberg 35 Stunden 3.200€ Mechatronike...
    21.01.14 1991 (23) Thüringen 40 Stunden 1.440€ Mechatronike...
    13.01.14 1991 (23) Sachsen 38 Stunden 3.000€ Mechatronike...
    12.01.14 1988 (26) Nordrhein-Westfalen 35 Stunden 2.500€ MechanikerIn
    08.01.14 1985 (29) Schleswig-Holstein 38 Stunden 2.300€ MechanikerIn
    08.01.14 1969 (45) Baden-Württemberg 40 Stunden 2.700€ Mechatronike...
    05.01.14 1987 (27) Mecklenburg-Vorpommern 40 Stunden 1.975€ Mechatronike...
    19.12.13 1991 (23) Baden-Württemberg 40 Stunden 1.900€ Mechatronike...


      

    Zu den Jobs:

    Facebook

    Newsletter

    Gratis Newsletter abonnieren und aktuell informiert sein:

    Durchschnittsgehalt Brutto Lohn

    Gesamt 2.182€
    Frauen 2.056€
    Männer 2.185€

    Verdienst nach Wochenstunden

    36 Stunden Ø 2.207€
    37 Stunden Ø 2.453€
    38 Stunden Ø 2.188€
    39 Stunden Ø 2.128€
    40 Stunden Ø 2.107€
    mehr als 42 Stunden Ø 2.306€

    Karriere Tipps:

    Andere Gehälter:

    Branchen:

    Vergütungs Tipps:

    Kontakt | Impressum | Werbung