Brauer/-in und Mälzer/-in Ausbildung

Inhaltsverzeichnis

Das Brauereihandwerk gehört zu den ältesten Berufen in Deutschland. Schon in der Antike gehörte es zu den höchsten Künsten, Bier brauen zu können. Im Mittelalter gehörte es dann zu den Grundnahrungsmitteln, denn es lieferte den Arbeitern Energie und war wesentlich bekömmlicher als das in Städten oft verschmutzte Wasser. Natürlich hat sich der Beruf vom Brauer und Mälzer mittlerweile erheblich weiter entwickelt: Es gibt hunderte von regionalen Biersorten und immer neu Trendgetränke werden entwickelt. Die Ausbildung zum/r Brauer /-in und Mälzer /-in stellt deshalb höchste Ansprüche an den Azubi, bietet dafür aber auch eine Arbeit, die Zukunft hat und ein gutes Gehalt mit sich bringt. Zu den Aufgabenfeldern nach der Ausbildung gehört dann nicht nur das Brauen von Bier, sondern auch das Brennen von hochprozentigen Getränken wie Whisky oder Obstbränden.

Ausbildungsgehalt Brauer/-in und Mälzer/-in

Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 815 € 940 € 1056 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 758 € 882 € 1004 € 0 €
(Quellenangabe: BIBB)

Alles zum Einstiegsgehalt, das Gehalt nach Alter, Geschlecht und Bundesland hier: Gehalt als Brauer /-in und Mälzer /-in.

Über die Ausbildung zum/r Brauer/-in und Mälzer/-in

Wer sich erfolgreich auf einen Ausbildungsplatz beworben hat, der lernt in der Brauerei und in der Berufsschule. An Berufsschule und Universität beträgt die Ausbildungsdauer in der Regel drei Jahre. An Schulen wird vor allem Blockunterricht angeboten, da nur wenige Schulen in Deutschland überhaupt eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer anbieten. Zumindest für den schulischen Teil der Berufsausbildung sollte man dementsprechend auch bereit sein, mehrmals im Jahr für ein paar Wochen zu verreisen.

Fachliche und persönliche Voraussetzungen

Um eine Betriebsausbildung in der Brauerei zu machen und Azubi für das Brauhandwerk zu werden, sind keine besonderen schulischen Errungenschaften Voraussetzung. Es ist allerdings durchaus sinnvoll, ein gutes Verständnis für Biologie und Chemie zu haben, da das Brauen viel mit chemischen Prozessen zu tun hat. Da die Erzeugnisse regelmäßig verköstigt werden müssen, sollte man alkoholische Getränke generell mögen. Wer unter einer Krankheit wie Diabetes leidet, ist aus gesundheitlichen Gründen leider weniger für die Ausbildung zum Brauer und Mälzer geeignet.

Ausbildungsinhalte und Ablauf

Neben den eigentlichen Brauprozessen stehen hier auch Lebensmittelreinheit, die Wahl der richtigen Zutaten und Absatzwirtschaft auf dem Programm.

Möglichkeiten nach der Ausbildung zum/r Brauer/-in und Mälzer/-in

Neben der beruflichen Ausbildung gibt es an einzelnen Universitäten auch die Möglichkeit, die Ausbildung zum Brauer und Mälzer durch ein Studium zu erhalten. Dann darf man sich Braumeister nennen und nicht nur eigene Brauereien gründen, sondern auch eigenständig an neuen Getränken forschen.