Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in Ausbildung

Der Beruf des Fliesen-, Platten- und Mosaiklegers ist ein klassischer Handwerksberuf. Wer seine Ausbildung beendet hat, der ist heutzutage nicht mehr nur wegen seiner handwerklichen Fähigkeiten gefragt, sondern auch wegen seiner ästhetischen. Häufig müssen Fliesen und andere Materialien nämlich kunstvoll an der Wand oder auf dem Boden arrangiert werden, weshalb ein Sinn für Ästhetik bei dieser Berufsausbildung durchaus empfehlenswert ist. Zu den üblichen Arbeitsmaterialien gehören zum Beispiel Fliesen aus Keramik, kleine Mosaike oder Platten aus Kunststeinen oder Natursteinen. Sie werden nach Kundenwünschen gerade oder in einem bestimmten Muster angebracht. Sauberes Arbeiten ist schon in der Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger sehr wichtig, da kleinste Arbeitsfehler bereits zu Unebenheiten im Boden führen und gerade an Wänden sehr auffällig sind.

Ausbildungsgehalt Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in

In der Industrie und dem Handel Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 755 € 1115 € 1400 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 675 € 895 € 1120 € 0 €

Ausbildungsgehalt Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in

Im Handwerk Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 755 € 1115 € 1400 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 675 € 895 € 1120 € 0 €
(Quellenangabe: BIBB)

Alles Wichtige zur Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

Es sind vor allem Handwerksbetriebe, die eine Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger anbieten. Je nach dem, welchen Schulabschluss man hat und wie gut die Leistungen am Ausbildungsplatz sind, liegt die Ausbildungsdauer zwischen zwei und drei Jahren. Während dieser Zeit lernt der Azubi im Betrieb und in der Berufsschule alle wichtigen Kenntnisse zur späteren Ausübung der Arbeit. Inhalte der Ausbildung sind zum Beispiel Grundkenntnisse von Arbeits- und Brandschutz, das Herstellen von Holzverbindungen, Baukörpern und Putz sowie das Vermessen von Bauteilen und das Interpretieren von Skizzen. Darüber hinaus zählen auch der Umgang mit Werkzeugen und Maschinen, Kenntnis der verschiedenen Arbeitsstoffe, aber auch Bauphysik, Wärmeschutz und Schallschutz und Grundlagen der Farbenlehre zu den Themen, die während der Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger vermittelt werden.
Die Abschlussprüfung findet vor der Handwerkskammer statt und führt normalerweise zum Gesellentitel mit entsprechendem Gehalt. Wird die Ausbildung nicht bestanden, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sattdessen den Abschluss eines Ausbaufacharbeiters zu erhalten. Mit einer zusätzlichen Ausbildung von einem Jahr ist auch über diesen Umweg der Gesellentitel möglich. Wer mehrere Jahre im Beruf tätig war, der kann durch ein Studium oder Schulungen auch den Meistertitel errangen. Für die Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger ist er zwingend erforderlich, zum Eröffnen eines eigenen Betriebes ist der Meistertitel aber nicht mehr vorgeschrieben.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar