Buchbinder/-in Ausbildung

Inhaltsverzeichnis

Eine Ausbildung zum/r Buchbinder /-in öffnet den Weg zu einem Beruf mit einer Jahrhunderte alten Tradition. Auch wenn elektronische Bücher heutzutage gern gekauft werden, ist das Tätigkeitsfeld bei dieser Arbeit nach wie vor groß: Nach der Ausbildung zum Buchbinder ist man beispielsweise damit beschäftigt, neue Bücher zu binden, aber auch alte Bücher zu restaurieren oder verschiedenen Büchern ein einheitliches Aussehen zu verleihen. Heute unterscheidet man drei Fachrichtungen, in denen eine Berufsausbildung zum Buchbinder möglich ist: Die Buchfertigung für Serienbücher, die Druckweiterverarbeitung für Bücher und Kalender, sowie die Einzel- und Sonderfertigung, für die der Azubi in besonders kleinen, aber auch sehr spezialisierten Werkstätten arbeitet.

Ausbildungsgehalt als Buchbinder/-in (alle Fachrichtungen)

Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 406 € 456 € 506 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 406 € 456 € 506 € 0 €

Ausbildungsgehalt als Buchbinder/-in (alle Fachrichtungen)

Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 406 € 456 € 506 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 406 € 456 € 506 € 0 €
(Quellenangabe: BIBB)

Alles zum Einstiegsgehalt, das Gehalt nach Alter, Geschlecht und Bundesland hier: Gehalt als Buchbinder /-in.

Fachliche und persönliche Voraussetzungen

Die Hürde, um in einer der drei Fachrichtungen zum Buchbinder ausgebildet zu werden, ist nicht sehr hoch. In der Regel ist ein Hauptschulabschluss vollkommen ausreichend, wobei die meisten Bewerber die mittlere Reife haben. Freude am Handwerk und am künstlerischen Gestalten ist von Vorteil, wenn man sich für eine Ausbildung zum Buchbinder interessiert.

Ausbildungsinhalte und Ablauf

Nach einer Ausbildungsdauer von drei Jahren wird man zum Gesellen geprüft.

Möglichkeiten nach der Ausbildung zum/r Buchbinder/-in

Nach einem Studium oder einer Fortbildung besteht dann noch die Möglichkeit, sich zum Meister weiter zu entwickeln. Außerdem ist es auch nach der Ausbildung zum Buchbinder möglich, sich weiter zu spezialisieren. Möglichkeiten sind hier zum Beispiel der Gestalter im Handwerk, aber auch der Buchrestaurator. Außerdem gibt es seit 2011 auch eine zusätzliche Ausbildungsmöglichkeit zum Medientechnologen Druckverarbeitung, der vor allem auf eine spätere Arbeit in der Industrie abzielt.