News

Welche Karrieremöglichkeiten bietet der Hauptschulabschluss?

Nach neun Schuljahren endet die Allgemeine Schulpflicht mit dem Hauptschulabschluss. Dieser kann durch eine Prüfung zum qualifizierenden Hauptschulabschluss aufgewertet werden. Lange Zeit galt dieser Abschluss als der am wenigsten erstrebenswerten denn, so schien es, er bot keinerlei Karriereaussichten. Durch Veränderungen im Fort- und Weiterbildungssystem hat sich dies jedoch erfreulicherweise geändert. So mag der Absolvent nach der Hauptschule um eine Berufsausbildung nicht herum kommen, jedoch hat er durchaus attraktive Aufstiegsmöglichkeiten.

Auch der Zeitfaktor beim „Karriere machen“, der gerne angeführt wird, greift nicht wirklich: Hauptschulabgänger sind meist etwa 16 Jahre alt. Bei Beendigung ihrer Berufsausbildung sind sie 19 bis 20 Jahre alt, also im Alter der meisten Abiturienten. Sie bringen dann schon praktische Erfahrung mit, ein wichtiger Plus-Punkt beim Aufstieg durch Fort- und Weiterbildung.

Top 20 Berufe für Absolventen Hauptschulabschluss

Berufserfahrung und Weiterbildung erweisen sich im IT-Bereich für Hauptschulabgänger finanziell am lukrativsten. Im Bereich IT-Beratung, Analyse und Konzeption sind hier durchschnittliche Jahresgehälter von etwa 53 099 € möglich. An Platz zwei liegen die Jahreseinkommen in der technischen Leitung. Hier werden etwa 50 877 € erzielt. Den Platz drei belegt die Außendiensttätigkeit im Sektor Investitionsgüter. Hier beträgt der Jahresverdienst etwa 48 935 €.

Im Mittelfeld, also auf den Plätzen 9 bis 12, liegen die Einkommen in den Bereichen IT-Leitung (41 914 €/Jahr), Qualitätswesen insgesamt (41 606 €/Jahr), Außendienst Dienstleistungen (40 979 €/Jahr) und die Einkünfte in der Bauleitung (40 675 €/Jahr).

Die Plätze 18 bis 20 belegen Tätigkeiten im Einkauf (36 930 €/Jahr), Grafik und Gestaltung (36 232 €/Jahr) und im Anwender Support (35 833 €/Jahr).

Allgemein kann gesagt werden, dass die Einkünfte der Hauptschulabsolventen etwas niedriger sind, als das bei anderen Schulabgängern der Fall. Jedoch ist dies nur ein statistischer Mittelwert, der nicht frustrieren sollte. Im Berufsleben haben auch Fleiß, Einsatz und Erfahrung mit der Einkommensentwicklung zu tun, so dass es der Einzelne durchaus in er Hand hat, seinen Weg, egal mit welchem Abschluss, zu machen. Manche Berufsfelder, vor allem die auf den ersten drei Plätze, bieten zudem das Potential zur Selbstständigkeit. Inwiefern in die Zahlen auch die Einkünfte selbstständiger Unternehmer hinein spielen ist aus der Statistik nicht zu ersehen.

Optionen nach dem Hauptschulabschluss

In den letzten Jahren haben sich vielfältige Möglichkeiten nach dem Hauptschulabschluss ergeben. So kann eine abgeschlossene Berufsausbildung, die bestimmten Anforderungen, wie etwa Englischunterricht und einer bestimmten Mindestnote, meist 2,5 dazu führen, das beide Abschlüsse zusammen wie die Mittlere Reife gewertet werden. Beschließt der Berufsabsolvent, noch ein paar Schuljahre in Kauf zu nehmen, so kann über die Berufsoberschule (BOS) Fachabitur oder gar Vollabitur erzielt werden. Auch innerhalb des beruflichen Werdegangs sind weitere Schritte wie Meister (Handwerk) oder Fachwirt (kaufmännische Berufe) immer mehr höher qualifizierten Schulabschlüssen gleichwertig, so dass ein Fachstudium möglich wird.

Der Hauptschulabschluss war ursprünglich konzipiert für diejenigen, die im Anschluss an die Schule im Handwerk oder als Kaufleute tätig werden wollten. Es ist zu beobachten, dass die Abschlüsse qualifizierender Hauptschulabschluss und Mittlere Reife in vielen Bereichen mehr und mehr gegeneinander „verwischen“. Auch wird sehr oft einem Absolventen mit gutem bis sehr gutem Hauptschulabschluss vor einem mäßigen bis schlechten Mittlere-Reife-Absolventen der Vorzug gegeben.

Weiterführende Infos zum Thema:

Schlechte Schulzeugnisse = Misserfolg im Job? Muss nicht sein!

Finanzierung von Weiterbildungen

Abendschule nach dem Job

Karriereperspektiven ohne Abitur

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar