Jobangebote für Fahrzeuglackierer / in (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Fahrzeuglackierer / in

Datenbasis: 97 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.546 € 2.051 € 2.755 €
Baden-Württemberg 1.448 € 2.187 € 2.674 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Bayern 1.461 € 1.988 € 2.970 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Berlin 1.492 € 1.979 € 2.658 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Brandenburg 1.319 € 1.750 € 2.351 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Bremen 1.681 € 2.230 € 2.995 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Hamburg 1.640 € 2.176 € 2.923 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Hessen 1.794 € 2.121 € 2.380 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Mecklenburg-Vorpommern 1.137 € 1.508 € 2.026 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Niedersachsen 1.410 € 1.871 € 2.513 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Nordrhein-Westfalen 1.215 € 2.023 € 4.036 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Rheinland-Pfalz 1.979 € 2.246 € 2.597 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Saarland 1.470 € 1.950 € 2.619 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Sachsen 1.578 € 1.683 € 1.768 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Sachsen-Anhalt 1.165 € 1.546 € 2.077 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Schleswig-Holstein 1.464 € 1.942 € 2.609 € Jobs Fahrzeuglackierer / in
Thüringen 1.208 € 1.603 € 2.153 € Jobs Fahrzeuglackierer / in

Fahrzeuglackierer / Fahrzeuglackiererin:

1. Gehalt

Als Fahrzeuglackierer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.051 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 97 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.546 € beginnen, Fahrzeuglackierer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.755 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.942 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.187 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Fahrzeuglackierer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.901 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.234 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.279 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.344 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.344 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.901 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.038 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.220 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.311 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Die Lehre zum Fahrzeuglackierer oder zur Fahrzeuglackiererin besteht als anerkannter Ausbildungsberuf. Dies regeln das Berufsbildungsgesetz (BBiG) und die Handwerksordnung (HwO). Im Regelfall beträgt die Lehrdauer drei Jahre. Freie Ausbildungsplätze finden Interessierte in der Industrie und im Handel.

Die Art der Lehre wählen die Auszubildenden abhängig von ihrem Interessengebiet. Es gibt rein schulische Ausbildungen, die an der Berufsschule stattfinden. Ebenso existiert der Unterricht im dualen System. Hierbei wechseln sich schulische Lerneinheiten mit praktischen Erfahrungen in einer Werkstatt oder Lackiererei ab. In einigen Fällen absolvieren die Lernwilligen eine überbetriebliche Ausbildung. Zu den relevanten Lerninhalten gehören die Zusammensetzung der Lacke sowie deren Wirkung auf unterschiedliche Strukturen. Die Lehrlinge bekommen einen Eindruck von der Oberflächen-Behandlung bei verschiedenen Autos.

Des Weiteren spielt das Fach Design in diesem Bereich eine tragende Rolle. Schließlich setzen zukünftige Fahrzeuglackierer die farblichen Wünsche des Kunden kreativ um. Als Voraussetzung für diesen Beruf präsentieren sich gute Schulnoten in den Fächern:

  • Mathematik,
  • Chemie,
  • Werken,
  • Physik
  • und Technik.

Die Auszubildenden benötigen ein Interesse an der Montage von einzelnen Teilen des Autos. Ebenso beschäftigen sie sich mit der Zusammensetzung von unterschiedlichen Farben und Lacken. Die Fähigkeiten in der Mathematik erhalten Priorität, wenn die Lernenden eine Farbe in Eigeninitiative berechnen. Des Weiteren kommt auf die Arbeitnehmer im Berufsleben häufig eine Kosten-Kalkulation zu. Als Weiterbildungs-Möglichkeiten gibt es Qualifikations-Kurse zum Maler- und Lackiermeister. Gleichzeitig besteht für Interessierte die Option, sich zum Techniker in der Fachrichtung Lack- und Farbtechnik weiterzubilden.

Weitere Details zum Gehalt in der Ausbildung als Fahrzeuglackierer/-in.

3. Studium

Als Studium in diesem Bereich bietet sich das Chemie-Ingenieurwesen an. Ebenso steht für Interessenten die Verfahrenstechnik zur Wahl. Dabei handelt es sich um eine interdisziplinäre Fachrichtung. Mit dem Hauptschwerpunkt Ingenieurwesen konzentrieren sich die Studenten auf die Rubriken Physik und Mathematik. Weitere Kernthemen in diesem Studiengang zeigen sich in Form von:

  • der technischen Chemie,
  • der physikalischen Chemie,
  • der technischen Physik
  • und dem Maschinenbau.

Die Verfahrenstechnik behandelt zum großen Teil die Methode, um Stoffe umzuwandeln. Die Studierenden bekommen einen Einblick in mechanische und thermische Prozesse. Des Weiteren untersuchen sie technische Anlagen. Die Dozenten vermitteln ihnen chemische und biologische Verfahren. In der Regel besteht das Studienziel darin, diese Verfahren zu verbessern. Einen weiteren Fachbereich bildet die Brennstoff- und Wärmetechnik. Neben dem Anlagenbau besteht die Planung hier als Pflichtmodul.

Das Chemie-Ingenieurwesen befasst sich mit der chemischen Technologie. Auch hier steht das chemische und biologische Umwandeln von unterschiedlichen Stoffen im Fokus. In praktischen Lernveranstaltungen mischen die Studenten diese Stoffe zusammen oder trennen sie. Demnach bekommen Praktika sowie die Arbeit im Labor eine relevante Bedeutung.

An Hochschulen und Universitäten gibt es mehrere Bachelor-Studiengänge auf diesem Gebiet. Um ein Master-Studium zu beginnen, verfügen Interessierte bereits über einen Bachelor-Abschluss. Speziell im Master-Studium gibt es vielfältige Studieninhalte. Zu diesen zählen die mechanischen Grundverfahren. Diese schließen neben dem Mahlen und Kühlen das Extrahieren ein. Die Fächer Arbeitsschutz und Betriebssicherheit erhalten hohe Priorität. Gleiches gilt für Seminare im Bereich Recht und Controlling.

4. Tätigkeit

Der Fahrzeuglackierer oder die Fahrezuglackiererin arbeiten vorwiegend in Karosseriewerkstätten oder bei Fahrzeuglackiererei-Fachbetrieben. Zu ihren Hauptaufgaben gehört die Beschichtung oder die Beschriftung von Fahrzeugen. Dabei liegt das durchschnittliche Gehalt , bei den Fahrzeuglackierer bzw. den Fahrzeuglackiererinnen, bei einem Einkommen von etwa 24.000 EUR im Jahr, bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von etwa 40 Stunden. Dabei ist der Verdienst u. a. abhängig von der Qualifikation und dem Verantwortungsbereich. Um in diesem Bereich zu arbeiten ist eine berufliche Ausbildung erforderlich.