Tourismuskaufmann/-frau Ausbildung

Inhaltsverzeichnis

Was gibt es Schöneres, als zu verreisen? Damit aus dem Traumurlaub auch wirklich etwas ganz Wunderbares wird, gibt es Reiseverkehrskaufleute. Wer seine Ausbildung zum/r Reisekaufmann /-frau gemacht hat, informiert seine Kunden im Reisebüro über die schönsten Traumziele auf der ganzen Welt. In diesem Beruf, der auch unter der Bezeichnung Touristikkaufmann bekannt ist, dreht sich alles um die Planung und Buchung von Reisen. Der Reiseverkehrskaufmann kümmert sich aber nicht nur darum, dass Flug und Hotel für den Kunden reserviert werden. Er berät seine Kunden auch zu Reisezielen und Hotels, gibt Informationen über Wissenswertes und Sehenswertes am Urlaubsort oder entwirft abhängig vom Budget eigene Reisen für den Kunden.

Manche Reiseverkehrskaufleute bieten dabei nur die Reisen eines Veranstalters an, während andere Menschen in diesem Beruf aus den Angeboten mehrerer Reiseveranstalter das für den Kunden beste heraussuchen. Auch die Buchung von Mietwagen, das Zusammenstellen der Reiseunterlagen und die Hilfe im Notfall gehören zu den Leistungen, die das Reisebüro für seine Kunden übernimmt. Viele Reiseveranstalter schicken ihre Kaufleute regelmäßig auf dienstliche Urlaubsreisen, damit sie Vertragshotels persönlich kennen lernen und dem Kunden so weiter empfehlen können. Fremdsprachenkenntnisse und die Bereitschaft zum Reisen gehören zum Beruf also unbedingt dazu.

Ausbildungsgehalt als Tourismuskaufmann/-frau

In der Industrie und dem Handel Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 642 € 753 € 897 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 642 € 753 € 897 € 0 €
(Quellenangabe: BIBB)

Alles zum Einstiegsgehalt, das Gehalt nach Alter, Geschlecht und Bundesland hier: Gehalt als Reiseverkehrkaufmann /-frau.

Über die Ausbildung zum/r Tourismuskaufmann/-frau

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre, wer mit Abitur in die Berufsausbildung geht, kann sie aber um ein halbes Jahr verkürzen.

Fachliche und persönliche Voraussetzungen

Da die Ausbildung zum/r Tourismuskaufmann /-frau zu den beliebtesten Ausbildungsberufen gehört, sind die Hürden entsprechend hoch: Eine sehr gute Mittlere Reife, besser noch das Abitur, ist in vielen Betrieben Voraussetzung, um hier einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Sehr gute Schulnoten in Englisch sind dabei unbedingt erforderlich.

Ausbildungsinhalte und Ablauf

In der Berufsschule und im Betrieb lernt der Azubi zum Beispiel wie man mit den Buchungssystemen umgeht, wie man die Kunden richtig berät, welche Urlaubsländer es gibt und was sie auszeichnet, welche Kreuzfahrtschiffe es gibt und ähnliches. Hinzu kommen in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann dann noch theoretische Fächer wie Wirtschaftslehre, Rechnungswesen, Deutsch und Englisch.

Möglichkeiten nach der Ausbildung zum/r Tourismuskaufmann/-frau

Hat man die Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann abgeschlossen, gibt es zahlreiche und Seminare, in denen man sich weiterbilden kann. Oft geht es in diesen Seminaren um ausgewählte Urlaubsländer oder Reisetypen, so dass man seinen Kunden zum Beispiel in Hinsicht auf Safaris, Kreuzfahrten oder Asienreisen besonders ausführliche Beratung bieten kann. Darüber hinaus kann man sich zum Tourismusfachwirt oder zum staatlich geprüften Betriebswirt mit Fachrichtung Touristik ausbilden lassen. An Berufsakademien besteht außerdem die Möglichkeit zu einem entsprechenden Studium.