Medientechnologe/-in - Druck Ausbildung

Inhaltsverzeichnis

Um den Neuentwicklungen bei Maschinen und Druckverfahren gerecht zu werden, wurde die ehemalige Ausbildung zum/r Drucker/-in 2011 zur Ausbildung als "Medientechnologe /-in - Druck". Diese Ausbildung bietet noch größere Spezialisierungsmöglichkeiten. Außerdem spielt die Datenvorbereitung am Computer eine wesentlich größere Rolle bei der täglichen Arbeit.

Hat man eine Ausbildung als Medientechnologe - Druck (m/w) absolviert, ist man in Betrieben mit der Herstellung von Druckerzeugnissen aller Art beschäftigt. Dazu gehören nicht nur verschiedene Produkte wie zum Beispiel Flyer, Poster und Bücher, sondern auch unterschiedliche Materialien wie Papier und Karton, Stoff und Kunststoff oder Metall. Je nach Material werden beim Drucken verschiedene Verfahren und Maschinen eingesetzt, die man während der Ausbildung zum Drucker kennen lernt. Da die Maschinen immer moderner und selbständiger werden, bestehen die Hauptaufgaben von Medientechnologen heute oft darin, die entsprechenden Maschinen zu installieren, zu betreiben und ihre Arbeit zu überwachen. Hin und wieder werden auch Wartungs- und Reparaturarbeiten fällig, die die Berufsangehörigen übernehmen.

Ausbildungsgehalt als Medientechnologe/-in - Druck

In der Industrie und dem Handel Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 912 € 963 € 1014 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 912 € 963 € 1014 € 0 €
(Quellenangabe: BIBB)

Alles zum Einstiegsgehalt, das Gehalt nach Alter, Geschlecht und Bundesland hier: Medientechnologe/-in - Druck.

Über die Ausbildung zum/r Medientechnologen/-in - Druck

Die Ausbildungsdauer liegt typischerweise bei drei Jahren. Der Azubi lernt seinen neuen Beruf im dualen System kennen, lernt also gleichermaßen im Betrieb wie in der Berufsschule. Als Ausbildungsbetriebe kommen dabei Industriebetriebe ebenso gut infrage wie das Handwerk. Das Gehalt unterscheidet sich dabei kaum, da es tarifvertraglich festgelegt ist.

Fachliche und persönliche Voraussetzungen

Auf einen Ausbildungsplatz als Medientechnologe/-in - Druck kann sich jeder bewerben, der Interesse am Beruf hat. Gute Noten in Technik sind vorteilhaft, da mit sehr komplexen Maschinen gearbeitet wird.

Ausbildungsinhalte und Ablauf

Auszubildende lernen in diesem Beruf:

  • Druckformen und ihre Eignungen kennen,
  • Druckdaten auf Verwendbarkeit zu prüfen,
  • Materialien für den Druck auszuwählen,
  • Druckmaschinen einzurichten und zu steuern sowie
  • Reparatur- und Wartungsmaßnahmen für Druckmaschinen kennen.

Nach der Prüfung vor der Handwerkskammer erhält man einen Gesellenbrief, während bei einer Ausbildung in der Industrie ein Facharbeiterbrief die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zertifiziert.

Möglichkeiten nach der Ausbildung zum/r Medientechnologe/-in - Druck

Ausgebildete Medientechnologen - Druck haben die Möglichkeit, sich zum Industrie- oder Handwerksmeister prüfen zu lassen. Auch eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker lässt sich an die Ausbildung zum Drucker anhängen, ebenso wie ein ingenieurswissenschaftliches Studium.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar