Jobangebote für Dramaturg / Dramaturgin (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Dramaturg / Dramaturgin

Datenbasis: 24 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.595 € 2.689 € 3.991 €
Baden-Württemberg 2.316 € 2.909 € 3.379 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Bayern 1.698 € 2.862 € 4.248 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Berlin 1.429 € 2.409 € 3.575 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Brandenburg 1.215 € 2.048 € 3.040 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Bremen 1.533 € 2.584 € 3.835 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Hamburg 1.692 € 2.852 € 4.233 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Hessen 1.846 € 3.112 € 4.619 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Mecklenburg-Vorpommern 1.173 € 1.977 € 2.934 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Niedersachsen 1.455 € 2.453 € 3.641 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Nordrhein-Westfalen 1.614 € 2.721 € 4.038 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Rheinland-Pfalz 1.568 € 2.644 € 3.924 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Saarland 1.517 € 2.557 € 3.795 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Sachsen 1.227 € 2.068 € 3.069 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Sachsen-Anhalt 1.202 € 2.027 € 3.008 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Schleswig-Holstein 1.400 € 2.361 € 3.504 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin
Thüringen 1.351 € 2.278 € 3.381 € Jobs Dramaturg / Dramaturgin

Dramaturg / Dramaturgin:

1. Gehalt

Als Dramaturg liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.689 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 24 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.595 € beginnen, Dramaturgen in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.991 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.361 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.909 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Dramaturg in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.806 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.325 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.734 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.441 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.488 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.525 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.283 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.867 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = - Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Das Berufsbild Dramaturg /-in ist eine Weiterbildung, zu der es keine klassischen Ausbildungsvorschriften gibt. Jeder Lehrgangsträger regelt diese selbstständig. Die Dauer einer Ausbildung bzw. Weiterbildung zum/zur Dramaturg /-in ist deshalb ganz unterschiedlich lang. In der Regel sind die Kurse in Vollzeit im Angebot. Ein gängiger und bewährter Ausbildungsaufbau ist, dass nach dem 1. Ausbildungsjahr eine Spezialisierung stattfindet, zum Beispiel auf die Fachrichtung Dramaturgie.

Angehende Dramaturgen /-innen sollten gute Kenntnisse in Deutsch mitbringen und auch in den Fächern Kunst und Englisch gute Noten vorweisen können. Wichtig für den Beruf des Dramaturgen sind die persönlichen Anforderungen, die ein Interessent erfüllen sollte. Kommunikationsfähigkeit und Kontaktbereitschaft nimmt eine übergeordnete Stellung ein. Das ist wichtig um Kontakte zu den Medien zu pflegen und die kunstinteressierte Öffentlichkeit auf dem Laufenden zu halten. Das verständliche Aufbereiten von Informationen ist für eine /-n Dramaturgen /-in enorm wichtig, um das Publikum zu erreichen.

Ebenfalls bedeutsam sind Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Zum einen müssen Dramaturgen Schriftsteller von bestimmten Abwandlungen überzeugen und zum anderen müssen sie sich bei Regisseuren und Regisseurinnen mit ihren eigenen Ideen durchsetzen können. Ein /-e gute Dramaturg /-in ist teamfähig und kreativ. Teamfähigkeit ist für die Zusammenarbeit mit der Intendanz und der Regie sowie den Schauspielern erforderlich. Kreativität benötigen Dramaturgen /-innen, um Stoffe und Vorlagen in spielfähige Texte und Szenen umzusetzen.

Dramaturgen /-innen arbeiten an Theatern und Opernhäusern sowie Kleinkunstbühnen. Sie sind im Hörfunk und bei Fernsehsendern tätigt, werden von Filmproduktionsgesellschaften, Hochschulen sowie Theater- und Buchverlagen eingestellt. Die Ausbildungsinhalte eines/einer Dramaturgs /-in erstrecken sich auf

  • Grundausbildung Schauspiel,
  • Theatertheorie,
  • Regie,
  • Rollenspiel,
  • Literaturwissenschaften,
  • Literaturgeschichte,
  • Literaturentwicklung,
  • Theaterwissenschaften, Theater und Filmgeschichte,
  • Textarbeit Dramaturgie,
  • Stück Konzeption,
  • Spielvorlagen entwickeln,
  • Analyse von Theaterstücken,
  • Spielplanentwicklung,
  • Kulturmanagement und Öffentlichkeitsarbeit.

Im Rahmen der Ausbildung müssen Interessenten ein Praktikum absolvieren. Alternativ schließt sich an die theoretische Ausbildung eine Praxisphase an. Dann arbeiten die angehenden Dramaturgen /-innen zum Beispiel an Schauspielhäusern.

3. Studium

Für einen Dramaturgen ist das Studium der Dramaturgie der sinnvolle nächste Schritt auf der Karriereleiter. Dramaturgie wird als grundständiges Studienfach angeboten, das wissenschaftliche Grundlagen zum Schreiben von Drehbüchern, zur Inszenierung, zur Arbeit am Theater sowie zum Erstellen dramaturgische Konzepte vermittelt. Die Zugangsvoraussetzungen variieren, denn Dramaturgie kann man an Universitäten oder Fachhochschulen studieren. Insofern ist die Hochschulreife nötig bzw. die Fachhochschulreife. Allerdings ist es in diesem künstlerisch ausgerichteten Studium ebenfalls möglich, beim Nachweis von besonders großer Begabung, auch ohne Hochschulreife zu studieren.

Deutsch, Kunst und Musik sind wichtige Schulfächer, die ein erfolgreiches Studium erleichtern. Die Dauer des Studiums erstreckt sich auf 6 bis 8 Semester. Das Studienfach Dramaturgie wird übrigens auch unter der Bezeichnung Drehbuch/Dramaturgie oder Drehbuch angeboten. Die Studieninhalte erstrecken sich auf

  • das Schreiben von Drehbüchern,
  • die Literaturgeschichte der Gegenwart sowie Literaturadaptionen,
  • Mediengeschichte, -theorie und -dramaturgie,
  • neue Medien auf dem Film- und Fernsehmarkt sowie Medienrecht,
  • Analysen und Methode von Text und Lektüre, Theaterinszenierungen, Filmen, Tanz- und Musiktheater,
  • Schreiben für Theater und Medien,
  • Vorbereitung eines Langfilms.

Neben diesen genannten Pflichtmodulen müssen Studenten der Dramaturgie sich mit der Konzertdramaturgie beschäftigen. Sie lernen Grundlagen des Musiktheaters in Theorie und Praxis, beschäftigen sich mit der Geschichte des Bühnentanzes, studieren die Theorie und Dramaturgie von Tanztheatern und der Tanzpraxis. Hinzu kommt Medienpraxis zur Einführung und Projektvorbereitung, Praxiseinheiten zur Öffentlichkeitsarbeit sowie Experimentelle Dramaturgie.

Die Studiengänge beinhalten Praktika oder Praxismodule. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelorprüfung. Danach ist der Einstieg in die freie Wirtschaft möglich, um am Theater, beim Film oder Fernsehen sowie im Kunst- und Kulturmanagement zu arbeiten. Auch eine Tätigkeit als freiberufliche /-r Dramaturg /-in ist denkbar. Wer das Studium fortsetzen will, schließt einen Masterstudiengang aus dem Bereich Dramaturgie, Regie oder Theaterwissenschaft an.

Alternativen zu Dramaturgie bestehen in diversen Fächern rund um das Thema Kunst und Kultur. Ein Studium der Regie, der Film- und Fernsehproduktionen, der Theaterwissenschaften oder der Theaterpädagogik sind vergleichbar. Alle diese Studiengänge beschäftigen sich mit der darstellenden Kunst.

4. Tätigkeit

Dramaturgen haben die Aufgabe, zeitgenössische oder historische Arbeiten aus der Literatur zu sichten und diese Stoffe in Szene zu setzen. Ihr Ziel ist dabei, Fernsehspiele, Fernsehserien, Filme oder Theaterstücke zu inszenieren. Arbeiten Dramaturgen bei einem Sender, prüfen Sie, ob angebotene Filmprojekte ins Programm passen. Sie geben zum Beispiel ein Stück in Auftrag oder arbeiten ausgewählte Vorlagen in spielbare Fassungen um. Dramaturgen sichern sich Senderechte bzw. Aufführungsrechte und bereiten alles vor, um das Stück bzw. den Film oder das Hörspiel zu produzieren. Regisseure stehen Dramaturgen in der Regel als Berater zur Seite. Arbeiten Dramaturgen am Theater, haben sie oft mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu tun. Dramaturgen übernehmen das Erstellen von Programmheften, informieren die Öffentlichkeit über anstehende Veranstaltungen und führen in neue Inszenierungen ein. Neben einer festen Anstellung ist in dieser Berufsgruppe die Selbstständigkeit weit verbreitet.