*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Kellner / Kellnerin

Datenbasis: 627 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.528 € 1.874 € 2.501 €
Baden-Württemberg 1.576 € 1.895 € 2.528 € Jobs Kellner / Kellnerin
Bayern 1.526 € 1.935 € 2.538 € Jobs Kellner / Kellnerin
Berlin 1.534 € 1.889 € 2.339 € Jobs Kellner / Kellnerin
Brandenburg 1.474 € 1.673 € 2.109 € Jobs Kellner / Kellnerin
Bremen 1.468 € 1.801 € 2.404 € Jobs Kellner / Kellnerin
Hamburg 1.497 € 1.814 € 2.644 € Jobs Kellner / Kellnerin
Hessen 1.563 € 1.953 € 2.682 € Jobs Kellner / Kellnerin
Mecklenburg-Vorpommern 1.124 € 1.378 € 1.839 € Jobs Kellner / Kellnerin
Niedersachsen 1.510 € 1.820 € 2.648 € Jobs Kellner / Kellnerin
Nordrhein-Westfalen 1.509 € 1.835 € 2.321 € Jobs Kellner / Kellnerin
Rheinland-Pfalz 1.478 € 1.711 € 2.284 € Jobs Kellner / Kellnerin
Saarland 1.628 € 1.997 € 2.665 € Jobs Kellner / Kellnerin
Sachsen 1.175 € 1.441 € 1.923 € Jobs Kellner / Kellnerin
Sachsen-Anhalt 1.286 € 1.577 € 2.105 € Jobs Kellner / Kellnerin
Schleswig-Holstein 1.486 € 1.926 € 2.327 € Jobs Kellner / Kellnerin
Thüringen 1.194 € 1.464 € 1.954 € Jobs Kellner / Kellnerin

Kellner / Kellnerin:

1. Gehalt

Als Kellner liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.874 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 627 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.528 € beginnen, Kellner in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.501 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.926 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 1.895 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Kellner in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.854 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.869 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.906 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.935 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.926 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.896 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.841 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.044 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.156 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der Beruf des Kellners oder der Kellnerin besteht als klassische Arbeit in der Gastronomie. Allerdings gibt es keine Lehre zum Kellner. Stattdessen bieten Hotelfachschulen eine Ausbildung zur Restaurantfachkraft an. Hierbei handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Laut der bundesweiten Regelung dauert der Unterricht drei Jahre und erfolgt im dualen System. In Betrieben des Gastgewerbes lernen die Interessenten die praktischen Kenntnisse. Die schulische Ausbildung findet an der Hotelfachschule statt.

Zu den zwingenden Voraussetzungen für angehende Restaurantfachkräfte gehören Freundlichkeit und Service-Orientierung. Sauberkeit und Gesundheit der Bewerber kontrolliert das Gesundheitsamt. Weiterhin besitzen die Auszubildenden gute Deutschkenntnisse und Aufgeschlossenheit. Zukünftige Arbeitnehmer in diesem Beruf profitieren von:

  • Ausdauer,
  • Fleiß,
  • Geduld,
  • Einfühlungsvermögen,
  • Toleranz
  • und Teamfähigkeit.

Speziell die Lehrbetriebe setzen bei ihren Auszubildenden die passende Berufskleidung voraus. Zudem brauchen die Bewerber Verkaufs- und Organisationstalent, gute Umgangsformen und Einsatzbereitschaft. Die Mehrzahl der Gastronomie-Betriebe stellt Kellner oder Kellnerinnen mit mindestens einem Hauptschul-Abschluss an.

Das Betreuen der Gäste und das Planen von Veranstaltungen gehört zu den hauptsächlichen Bestandteilen der Lehre. Ebenso erlernen die Interessenten ihre Gastgeber-Funktion und wie sie den Gastraum für die Besucher vorbereiten. Besonders der praktische Unterricht spielt hierbei eine wichtige Rolle. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den regelmäßigen Handlungsabläufen in der Gastronomie, dem Beraten der Gäste und dem Erstellen von Angeboten. Als Unterrichtsfächer zeigen sich der Service sowie die Getränke- und Speisekunde. Ein relevantes Grundelement der Lehre bildet das Führen eines Kassensystems.

Das theoretische Wissen vermitteln Ausbilder im Blockunterricht. Nach dem ersten Jahr der Lehre absolvieren die Teilnehmer eine Zwischenprüfung. In dieser präsentieren sie ihre praktischen Fähigkeiten sowie die erlernten Kenntnisse. Theoretische und praktische Inhalte schließt die Abschlussprüfung ein. Diese erwartet die Lehrlinge nach dem dritten Ausbildungsjahr. Als Kernpunkte der Prüfung stehen die Wirtschafts- und Sozialkunde.

3. Studium

Ein Studium im Bereich der Gastronomie stellt beispielsweise das Hotel- und Gastronomie-Management dar. Speziell die Themen System-Gastronomie, Unternehmens-Beratung und Unternehmens-Führung erhalten in diesem Studiengang eine hohe Priorität. Die Studenten konzentrieren sich auf wirtschaftliche Bereiche. Dabei findet der Unterricht vorwiegend fachpraktisch statt. Zu den Pflichtkursen gehört das Fach- und Methodenwissen. Die theoretischen Lerninhalte vermitteln die Dozenten in entsprechenden Modulen. Dagegen findet die praktische Ausbildung in geeigneten Lehrbetrieben statt.

Das Studium umfasst eine Dauer von drei Jahren. Die fachlichen Kernthemen bilden die Fächer Betriebswirtschaft und Hotellerie. Weiterhin zählen zu den wichtigen Studieninhalten:

  • die Finanzbuchführung,
  • das Marketing,
  • das Recht
  • und die Kalkulation.

In Seminaren und Kursen erhalten die Studierenden eine hotel- und gastronomie-spezifische Ausbildung. Abhängig von ihren persönlichen Interessen stellen sie sich ihre Zusatzmodule zusammen. Diese beinhalten in der Regel Team- und Präsentations-Trainings. Die Studenten absolvieren beispielsweise Planspiele oder bearbeiten Fallstudien. Bei den verschiedenen Projekten profitieren die Teilnehmer von Eigeninitiative und Kreativität.

4. Tätigkeit

Welche Gehälter ein Restaurantfachmann oder Kellner im Durchschnitt verdient, hängt grundsätzlich von mehreren Faktoren ab. So zählt natürlich erst einmal die Berufserfahrung, Qualifikation, aber auch die Kategorie des Restaurants oder die Region des Arbeitsplatzes. Ein ausgebildeter Kellner beginnt bei ca. 1400,- - 1500,- € Gehalt, mit der Erfahrung steigt dieses im Laufe der Zeit natürlich. Zudem erhält ein Kellner natürlich auch Trinkgelder, die mittlerweile nicht mehr zu versteuern sind und mitunter sehr hoch sein können. Auch sind Gehälter weit über Tarif möglich, herrscht doch seit Jahren Mangel an qualifizierten Fachkräften.