Jobangebote für Konstrukteur - Maschinenbau (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Konstrukteur - Maschinenbau

Datenbasis: 212 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.879 € 3.796 € 5.570 €
Baden-Württemberg 3.228 € 4.062 € 5.763 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Bayern 2.899 € 3.625 € 5.591 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Berlin 3.281 € 3.565 € 3.948 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Brandenburg 1.977 € 2.607 € 3.825 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Bremen 2.767 € 3.648 € 5.353 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Hamburg 3.248 € 4.283 € 6.285 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Hessen 3.542 € 3.987 € 4.708 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Mecklenburg-Vorpommern 2.116 € 2.790 € 4.094 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Niedersachsen 2.603 € 3.286 € 5.692 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Nordrhein-Westfalen 2.993 € 3.935 € 5.869 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Rheinland-Pfalz 3.113 € 3.590 € 4.195 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Saarland 2.738 € 3.610 € 5.297 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Sachsen 2.215 € 2.920 € 4.285 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Sachsen-Anhalt 2.170 € 2.861 € 4.198 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Schleswig-Holstein 2.529 € 3.334 € 4.892 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau
Thüringen 2.250 € 2.966 € 4.352 € Jobs Konstrukteur - Maschinenbau

Konstrukteur / Konstrukteurin - Maschinenbau:

1. Gehalt

Als Konstrukteur - Maschinenbau liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.796 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 212 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.879 € beginnen, Konstrukteure im Maschinenbau in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.570 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.334 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.062 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Konstrukteur - Maschinenbau in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.342 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.676 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.018 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.030 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.992 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.061 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.396 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.011 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.404 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der Konstrukteur beziehungsweise die Konstrukteurin im Maschinenbau erwirbt die Qualifikation im Zuge einer Weiterbildung. Diese erfolgt nach dem Berufsbildungs-Gesetz (BBiG) und erstreckt sich über bis zu zwei Jahre. Die Auszubildenden wählen zwischen einer Vollzeit- und einer Teilzeitlehre aus. Letztere bietet die Möglichkeit, neben den Lernphasen zu arbeiten und das erworbene Wissen anzuwenden. Neue Erfahrungen aus der Praxis ergänzen die theoretischen Grundkenntnisse.

Neben der Fachrichtung Maschinenbau besteht die Option, folgende Spezialisierungen zu wählen:

  • Stahl- und Metallbautechnik,
  • Holztechnik,
  • Elektrotechnik,
  • Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik.

Je nach Ort und Art der Ausbildung absolvieren die Auszubildenden mehrere Praktika. Diese ermöglichen es, das Grundwissen in die Tat umzusetzen und erste Einblicke in das zukünftige Berufsfeld zu erhalten. Im Umgang mit den Teamkollegen erlernen die angehenden Konstrukteure wichtige Schlüssel-Qualifikationen. Hierzu gehören Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und Sorgfalt.

Die Ausbildung zum Konstrukteur im Maschinenbau umfasst wichtige Grundlagen, die der Auszubildende in seinem zukünftigen Berufsleben benötigt. Im Rahmen der Lehr-Veranstaltungen erhalten die angehenden Konstrukteure wesentliche Kenntnisse zur technischen Dokumentation, der Konstruktions-Methodik und zur Arbeits-Organisation. Weitere Themen sind die Bau-Element- und Werkstoffkunde sowie verschiedene Fertigungs-Verfahren. In der Regel finden die Abschluss-Prüfungen nach zwei Jahren statt. Dabei wenden die Auszubildenden ihr erworbenes Wissen im Rahmen von praktischen und theoretischen Übungen an. Nach der erfolgreichen Prüfungsteilnahme steht ihnen ein breit gefächertes Arbeitsfeld zur Verfügung. Wer über eine Hochschulzugangs-Berechtigung verfügt, erweitert seine Kenntnisse im Zuge eines Studiums.

3. Studium

Neben der Ausbildung zum Konstrukteur besteht die Möglichkeit eines Maschinenbau-Studiums. Dieses erfolgt an einer Fachhochschule oder Universität und erstreckt sich über sechs bis acht Semester. Anschließend erhalten die Studierenden den Bachelor-Titel. Ein aufbauendes Master-Studium dauert weitere zwei bis vier Studienhalbjahre. Nach den erfolgreichen Abschlussprüfungen tragen die Absolventen den Titel "Master of Science" oder "Master of Engineering". An einigen Hochschulen besteht das Angebot eines Diplom-Studiums im Bereich des Maschinenbaus.

Das Maschinenbau-Studium erfolgt an einigen Hochschulen im dualen System. Dies bietet den Studierenden die Chance, neben den Theorie-Einheiten in einem technischen Betrieb zu arbeiten. Aufgrund der praktischen Tätigkeit erhalten sie eine Vergütung, die sich mit zunehmender Ausbildungsdauer steigert. Im Gegensatz zu den Praxis-Einheiten erfolgen die Vorlesungen an der Fachhochschule oder Universität. Folgende Themen gehören zu den Inhalten des Maschinenbau-Studiums:

  • Thermodynamik,
  • Mechanik,
  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Konstruktionslehre,
  • Informatik,
  • Werkstoffe
  • Fertigungstechnik.

Darüber hinaus fließen die Bereiche Mathematik, Physik und Chemie in das Studium mit ein.

Das Maschinenbau-Studium erfordert fachliche und persönliche Kompetenzen. Neben guten Vorkenntnissen in den Bereichen Mathematik, Chemie, Physik und Informatik gilt es, über analytische und kreative Fähigkeiten zu verfügen. Zielstrebigkeit und Belastungs-Fähigkeit gelten ebenfalls als unerlässlich. Darüber hinaus müssen die Studierenden Teamfähigkeit und gute kommunikative Kompetenzen besitzen. Fremdsprachen-Kenntnisse und Praxiserfahrungen sind willkommen.

Im Anschluss an das Bachelor-Studium besteht die Möglichkeit, das vorhandene Wissen weiter zu vertiefen. Im Zuge des Master-Studiums wählen die Studierenden einen Fachbereich des Maschinenbaus aus und intensivieren die dazugehörigen Grundkenntnisse. Mit mehreren Forschungsprojekten gelingt es, erste Einblicke in das zukünftige Berufsfeld des Maschinenbauers zu erhalten.

4. Tätigkeit

In der Entwicklung neuer Maschinenbauteile und Anlagenkomponenten ist in den Maschinenbaufirmen zumeist der Konstrukteur | die Konstrukteurin - Maschinenbau mit verantwortlich, welcher in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung diese Aufgabe übernimmt und in enger Zusammenarbeit mit der Produktion und der Kundschaft steht. Das Einstiegsgehalt in diesen technisch anspruchsvollen Beruf beläuft sich auf monatlich 1700 Euro, das Durchschnittsgehalt dagegen liegt schon bei über 3100 Euro, die im Monat als Lohn verbucht werden können. So kommt der Konstrukteur in diesem Bereich auf einen Stundensatz von bis zu 20 Euro im Durchschnitt, maximal können es auch über 40 Euro Stundenlohn werden.