Jobangebote für Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich

Datenbasis: 23 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.634 € 1.927 € 2.622 €
Baden-Württemberg 1.830 € 2.158 € 2.936 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Bayern 1.674 € 1.930 € 2.279 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Berlin 1.368 € 1.613 € 2.195 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Brandenburg 1.245 € 1.468 € 1.997 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Bremen 1.570 € 1.852 € 2.520 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Hamburg 1.733 € 2.044 € 2.781 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Hessen 1.891 € 2.230 € 3.034 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Mecklenburg-Vorpommern 1.202 € 1.417 € 1.928 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Niedersachsen 1.749 € 1.989 € 2.405 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Nordrhein-Westfalen 1.684 € 1.986 € 2.702 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Rheinland-Pfalz 1.607 € 1.895 € 2.578 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Saarland 1.553 € 1.832 € 2.493 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Sachsen 1.257 € 1.482 € 2.017 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Sachsen-Anhalt 1.231 € 1.452 € 1.976 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Schleswig-Holstein 1.435 € 1.692 € 2.302 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich
Thüringen 1.277 € 1.506 € 2.049 € Jobs Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich

Lagerfachhelfer / Fachpraktiker im Lagerbereich:

1. Gehalt

Als Lagerfachhelfer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.927 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 23 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.634 € beginnen, Lagerfachhelfer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.622 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.692 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.158 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Lagerfachhelfer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.003 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.774 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.685 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.827 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.878 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.958 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.975 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.927 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 1.659 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Wer Lagerfachhelfer /-in werden will, muss eine Berufsausbildung durchlaufen. Eine bestimmte Vorbildung ist nicht vonnöten. Allerdings ist eine Eignungsuntersuchung durch die Agentur für Arbeit ist erforderlich, wenn der Beruf als Fachpraktiker /-in im Lagerbereich nach § 66 Berufsbildungsgesetz in Verbindung mit § 42m Handwerksordnung erlernt wird. Denn Die Ausbildung zum/zur Lagerfachhelfer /-in ist für Menschen mit Behinderung konzipiert.

Der korrekte Begriff lautet inzwischen nicht mehr lange Fachhelfer /-in, sondern Fachpraktiker /-in im Lagerbereich (§ 66 BBiG/§42 HwO). Bewerber sollten gute Kenntnisse der Mathematik mitbringen, da sie im Rahmen der Ausbildung unter anderem rechnerisch ermitteln müssen, wie viel Verpackungen sie benötigen oder wie hoch die Versandkosten ausfallen. Die Ausbildung dauert 2-3 Jahre und erfolgt in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. Üblicherweise handelt es sich bei Bewerbern für diesen Beruf um Menschen mit einer Behinderung, sodass die Ausbildung auf in einem beruflichen Reha-Zentrum erfolgen kann. Berufsbildungswerke und sonstige außerbetriebliche Einrichtungen gehören auch dazu. Die Ausbildungsinhalte umfassen:

  • Warenannahme und Warenprüfung,
  • Warenauszeichnung, Sortierung und Lagerung,
  • Verpackungsmaterialkunde und Lagerhilfsmittel,
  • Kommissionierung,
  • Warenversand,
  • Formularwesen,
  • Umgang mit elektronischen Geräten im Lager,
  • Bestellannahme und Inventur.

Parallel zur praktischen Ausbildung in der Einrichtung erlernen die Auszubildende im ersten Ausbildungsjahr die theoretischen Grundlagen in der Berufsschule über die Güter Annahme, Lagerung und Bearbeitung sowie den internen Transport. Im zweiten Ausbildungsjahr kommen theoretische Grundlagen zu Kommissionierung und Verladung hinzu, im dritten Ausbildungsjahr stehen die Verpackung und der Versand von Gütern auf dem Programm. Die Auszubildende müssen eine Zwischenprüfung im zweiten Lehrjahr ablegen und eine Abschlussprüfung nach dem dritten Lehrjahr. Je nach Ausbildungsregelung des Betriebes kann die Abschlussprüfung zweigeteilt sein. Hierbei gibt es einen praktischen und einen schriftlichen Teil. Prüfungsfächer sind Warenannahme, Einlagerung, Kommissionierung und Versandabwicklung. In der schriftlichen Prüfung müssen die Prüflinge in den Fächern

  • Fachkunde,
  • Fachrechnen,
  • Wirtschaft-und Sozialkunde

ihre Kenntnisse beweisen. Die Abnahme erfolgt durch die Industrie- und Handelskammer.

3. Studium

Ein Studium, das auf der Grundlage einer Ausbildung zum/zur Fachpraktiker /-in im Lagerbereich aufbauen kann, ist das Fach Logistik, Supply-Chain-Management. Voraussetzung dafür ist selbstverständlich die fachgebundene Hochschulreife, an Fachschulen und Akademien die Fachhochschulreife.

Das Studium erstreckt sich auf sechs Semester und ist in verschiedene Module aufgeteilt. Beispielsweise müssen Studenten des Faches Logistik im Grundstudium dieser Fächer bewältigen:

  • Logistikgrundlagen,
  • Logistikmanagement,
  • Speditions-und Transportlogistik,
  • Business Englisch,
  • Managementtechniken,
  • Grundlagen BWL,
  • Investitionen Finanzierung,
  • Wirtschaftsinformatik.
4. Tätigkeit

Fachpraktiker im Lagerbereich arbeiten in einem Lager. Sie nehmen Lieferungen an, packen diese aus und prüfen sie auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Daneben sind sie in der Lage waren korrekt auszuzeichnen, sie entsprechend zu sortieren und ordnungsgemäß zu lagern. Fachpraktika im Lagerbereich kennen sich mit den unterschiedlichsten Verpackungsmaterialien aus und können mit Lagerhilfsmitteln umgehen. Erhalten Sie eine Bestellung, sind sie in der Lage, Aufträge ordnungsgemäß zu Kommissionierung und den Versand vorzubereiten. Sie können Ware verpacken und zwar so, dass diese Anforderung gemäß verschickt werden kann. Zerbrechliche und leicht verderbliche Ware wird von ihnen ebenso behandelt, wie Non-Food Artikel.

Zur Nachverfolgung der Sendung bereiten sie die Versandpapiere vor und arbeiten mit elektronischen Geräten, um die Daten zu erfassen, zu verarbeiten und zu kontrollieren. Außerdem sind die für die Lagerhaltung zuständig. Über Warenwirtschaftssysteme sind Sie stets auf dem Laufenden über die noch vorhandenen wahren Bestände. Auch bei den jährlichen Inventuruhren helfen Sie mit.