*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin

Datenbasis: 1.354 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.901 € 2.830 € 4.533 €
Baden-Württemberg 2.302 € 3.166 € 5.030 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Bayern 1.901 € 3.012 € 4.602 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Berlin 1.719 € 2.474 € 3.593 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Brandenburg 1.719 € 2.179 € 2.929 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Bremen 2.202 € 2.851 € 5.116 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Hamburg 2.262 € 3.533 € 5.385 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Hessen 2.371 € 3.088 € 4.459 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Mecklenburg-Vorpommern 1.582 € 1.855 € 2.971 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Niedersachsen 1.907 € 2.727 € 3.904 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Nordrhein-Westfalen 2.041 € 2.938 € 4.777 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Rheinland-Pfalz 2.026 € 2.832 € 5.031 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Saarland 2.177 € 2.998 € 8.665 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Sachsen 1.658 € 1.926 € 3.032 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Sachsen-Anhalt 1.660 € 2.148 € 3.231 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Schleswig-Holstein 1.926 € 2.675 € 4.188 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin
Thüringen 1.635 € 2.216 € 3.148 € Jobs Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin

Lohnbuchhalter / Lohnbuchhalterin:

1. Gehalt

Als Lohnbuchhalter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.830 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1.354 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.901 € beginnen, Lohnbuchhalter in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.533 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.675 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.166 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Lohnbuchhalter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.441 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.674 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.734 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.831 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.984 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.086 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.620 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.027 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.548 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Die Lehre zum Lohnbuchhalter oder zur Lohnbuchhalterin gilt als Weiterbildungs-Maßnahme. Als Voraussetzung für eine Schulung verfügen die Interessenten über eine abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich. Die kaufmännische Lehre besteht laut dem Berufsbildungs-Gesetz (BBiG) als anerkannter Ausbildungsberuf. Der Unterricht erfolgt im dualen System und findet an Berufsschulen und Ausbildungs-Betrieben statt. Im Regelfall beträgt die Lehrdauer drei Jahre. Hierbei wählen die Teilnehmer ihre Spezialisierung abhängig von ihren Interessen. Da zahlreiche Kurse fächerübergreifend sind, eignet sich dieser Lehrgang für:

  • Bankkaufleute
  • Bürokaufleute
  • Immobilien-Kaufleute
  • Informatik-Kaufleute
  • Automobil-Kaufleute
  • Industrie-Kaufleute

Eine Weiterbildung zum Lohnbuchhalter beinhaltet verschiedene Schwerpunkte. Zu den Pflichtfächern gehören die Mathematik, das Recht, die Wirtschaft und die Daten-Verarbeitung. Einige Institute verlangen von ihren Bewerbern eine mehrjährige Berufspraxis. Einheitliche Richtlinien für diesen Lehrgang existieren nicht. Die Ausbildung erfolgt in Vollzeit oder in Teilzeit. Daher liegt die Lehrdauer zwischen drei und 24 Monaten. Neben dem allgemeinen Lehrstoff spezialisieren sich die angehenden Lohnbuchhalter auf verschiedene Themenkomplexe. Zur Auswahl stehen dabei die Personalwirtschaft, die Lohn- und Gehaltsabrechnung, die Buchführung und das finanzwirtschaftliche Management.

Zusätzlich gibt es mehrere Wahlmodule. Hier zeigen sich Kernthemen wie die betrieblichen Aufwendungen, Break-even-Analyse und spezielle Software-Kurse. Während der gesamten Ausbildung spielt die Betriebswirtschaftslehre eine tragende Rolle. Die Kosten für diesen Weiterbildungs-Lehrgang variieren abhängig von dem jeweiligen Bildungsträger. Informationen über die diversen Anbieter erhalten Interessenten bei den zuständigen Industrie- und Handelskammern.

3. Studium

Für diese Tätigkeit bietet sich das Studium der Betriebswirtschaft (BWL) an. Diese Fachrichtung gehört zu den Wirtschaftswissenschaften. Weitere Teilbereiche sind die Wirtschafts-Psychologie, die Soziologie, die Politik und das Recht. Ebenso fließen Inhalte aus der Wirtschafts-Informatik in dieses Studium ein. Die Studienzeit beträgt in der Regel drei Jahre. Nach diesen sechs Semestern absolvieren die Teilnehmer ihre Bachelor-Arbeit. Bestehen sie die Abschlussprüfung, erhalten sie den akademischen Titel Bachelor of Science.

Die Betriebswirtschaftslehre steht während des Grundstudiums im Fokus. In verschiedenen Seminaren und Kursen konzentrieren sich die Studierenden auf die nationale Wirtschaft und ihre Zusammenhänge. Weiterhin gehören folgende Fächer zu den Schwerpunkten des Studiums:

  • Volkswirtschaft
  • Mathematik
  • Rechnungswesen
  • Statistik
  • Informatik
  • Wirtschafts-Englisch

Hervorragende Fremdsprachen-Kenntnisse gereichen im späteren Arbeitsalltag zum Vorteil. Daher halten Dozenten in den Englisch-Kursen ganze Vorlesungen ausschließlich in englischer Sprache ab. Zudem profitieren die Studenten von einem mathematischen Grundverständnis. In den Pflichtmodulen befassen sie sich ab dem ersten Semester mit Algebra und Analysis.

Zu den weiterführenden Modulen gehören die Bereiche Marketing und Management. Einige Universitäten bieten dazu spezielle Sonderkurse an. Dabei besteht für die Studenten die Option, sich in Projektarbeiten und Planspielen zu üben. Große Bedeutung kommt den Themenfeldern Finance, Taxation und Information Systems zu.

4. Tätigkeit

Ein Lohnbuchhalter bzw. eine Lohnbuchhalterin sind für die Durchführung der betrieblichen Lohn- und Gehaltsabrechnung verantwortlich. Dabei sorgen sie für die Auszahlung der Löhne- und Gehälter, sowie der Steuern und Sozialabgaben. Zu den Aufgaben eines Lohnbuchhalters, einer Lohnbuchhalterin zählen zudem die Bereitstellung von Zahlenmaterialien, die Durchführung der gesetzlichen Meldeerfordernisse, sowie die Mitwirkung an der Erstellung des Geschäftsberichtes. Für diesen Beruf sind Kenntnisse im Lohnsteuerrecht, Sozialversicherungsrecht und Arbeitsrecht genauso wichtig, wie ein ausgeprägtes Zahlenverständnis und die Fähigkeit organisiert und sorgfältig zu arbeiten.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar