Jobangebote für Personaldisponent / Personaldisponentin (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Personaldisponent / Personaldisponentin

Datenbasis: 912 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.901 € 2.563 € 3.682 €
Baden-Württemberg 1.931 € 2.636 € 3.798 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Bayern 2.022 € 2.831 € 4.000 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Berlin 1.866 € 2.358 € 2.983 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Brandenburg 1.574 € 2.101 € 3.454 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Bremen 2.201 € 2.630 € 3.109 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Hamburg 2.097 € 2.766 € 4.216 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Hessen 2.035 € 2.620 € 3.450 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Mecklenburg-Vorpommern 1.397 € 1.884 € 2.707 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Niedersachsen 1.935 € 2.470 € 3.684 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Nordrhein-Westfalen 1.901 € 2.632 € 3.711 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Rheinland-Pfalz 1.823 € 2.817 € 3.572 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Saarland 1.725 € 2.935 € 4.023 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Sachsen 1.679 € 2.129 € 3.203 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Sachsen-Anhalt 1.673 € 2.156 € 2.660 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Schleswig-Holstein 2.204 € 2.539 € 3.412 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin
Thüringen 1.835 € 2.292 € 3.258 € Jobs Personaldisponent / Personaldisponentin

Personaldisponent / Personaldisponentin:

1. Gehalt

Als Personaldisponent liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.563 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 912 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.901 € beginnen, Personaldisponenten in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.682 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.539 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.636 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Personaldisponent in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.433 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.539 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.599 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.591 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.780 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.832 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.441 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.625 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.847 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Geeignete Bewerber für den Beruf des Personaldisponenten / der Personaldisponentin verfügen über ausgeprägte Fähigkeiten, zu kommunizieren. Sie besitzen Talent zum Organisieren und der Umgang mit dem Computer ist ihnen nicht fremd. Einen Zugang zu diesem Beruf bilden Aus- oder Weiterbildungen im Bereich der Personalwirtschaft.

Die Chance auf eine Anstellung als Personaldisponent erhält, wer eine Ausbildung als:

  • Personaldienstleistungsfachwirt,
  • Personalreferent,
  • Personaldienstleistungskaufmann,
  • Geprüfter Personalfachkaufmann,
  • Betriebswirt (Fachschule) für Personalwirtschaft,
  • Geprüfter Personaldienstleistungsfachwirt oder als
  • Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent mit Fachrichtung Betriebswirtschaft und Schwerpunkt Organisation absolviert.

Seine Möglichkeit auf eine Anstellung als Personaldisponent erhöht, wer sich stets durch Anpassungsweiterbildungen fortbildet. Das breite Spektrum umfasst das Projektmanagement sowie die Mitarbeiterführung. Zudem helfen ihm Weiterbildungen im Bereich des Controllings und des Rechnungswesens auf seinem Weg, als Personaldisponent Karriere zu machen. Entsprechende Fortbildungen bieten neben anderen Instituten die Industrie- und Handelskammern an.

3. Studium

Zur Ausübung der Tätigkeit eines Personaldisponenten /einer Personaldisponentin fordern Arbeitgeber in der Regel ein Studium im Bereich des Personalmanagements beziehungsweise der Personaldienstleistung.

Das entsprechende Bachelorstudium bedarf einer Hochschulzugangs-Berechtigung und dauert sechs bis acht Semester. Das Studienfach ermöglicht praxisintegrierende Studiengänge. Es vermittelt die Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft, des Controllings sowie der Personalwirtschaft.

Folgende Studiengänge des Bereichs Personalmanagement, -dienstleistungen befinden sich im Angebot:

  • Betriebswirtschaft (Personalmanagement),
  • Betriebswirtschaft (Personaldienstleistungs-Management),
  • Internationales Personalmanagement und Organisation,
  • Personalmanagement,
  • Management und Personalwesen,
  • Betriebswirtschaftslehre (Personalwirtschaft und Personaldienstleistungen).

Das Studium setzt sich abhängig von der Hochschule aus unterschiedlich vielen Modulen zusammen. Mögliche Module sind:

  • das Arbeits- und Tarifrecht,
  • die Arbeitnehmerüberlassung,
  • die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre,
  • die Arbeits- und Organisations-Psychologie,
  • das Demografie-Management,
  • Corporate Social Responsibility,
  • Outsourcing und Outplacement,
  • die Ethik in der Personalarbeit,
  • das Personalcontrolling,
  • Mathematik, Operations Research und Statistik,
  • das Personalmarketing,
  • die Personalpsychologie,
  • die Personalplanung,
  • die Personalentwicklung / das Talentmanagement und
  • das Rechnungswesen / die Finanzierung.

Der Studierende besucht Lehrveranstaltungen in Pflicht- und Wahlmodulen und nimmt an Seminaren und Übungen teil. Das Studium umfasst Praxisphasen, die er im Bereich Personalwesen / Verwaltung, in Betrieben des produzierenden Gewerbes oder in Dienstleistungs-Unternehmen absolviert. Zum Ende des Studiums verfasst der Studierende eine Bachelorarbeit, die ihn im Erfolgsfall dazu berechtigt, den Titel "Bachelor of Science" zu führen.

Für eine Stelle als Personaldisponent fordern die Arbeitgeber in der Regel ein Masterstudium im Bereich Personalmanagement, -dienstleistung. Das Studium vermittelt tiefergehendes Wissen und baut auf die erworbenen Kenntnisse im Bachelorstudium und in der Praxis auf. Gewöhnlich spezialisiert sich der Student auf Themen wie: Personal- / Organisationsentwicklung, Human Resource Management sowie Personalberatung oder Arbeitsmanagement. Mögliche Studiengänge sind:

  • Personalmanagement, Management and Human Resources, Business Management (Personalmanagement),
  • Personalentwicklung sowie Arbeits- und Personalmanagement.

Die Regelstudienzeit des Master-Studiengangs Personalmanagement, -dienstleistung beträgt zwei bis vier Semester. Der erfolgreiche Abschluss ermächtigt zum Tragen des akademischen Titels "Master of Science".

4. Tätigkeit

Den Beruf Personaldisponent oder Personaldisponentin findet man meistens bei Zeitarbeitsfirmen oder privaten Personalvermittlungsagenturen. Auch größere Betriebe beschäfftigen sie manchmal in ihrer Personalverwaltung. Die Aufgaben eines Personaldisponenten oder einer Personaldisponentin erstrecken sich über die Bereitstellung von Arbeitskräften bis hin zur ordnungsgemäßer Abrechnung deren Leistungen. Sie treffen eine Vorauswahl für Kunden, die kurzfristig Arbeitskräfte benötigen. Dabei prüfen sie Qualifikationen und Eignung der Zuvermittelden. Der Personaldisponent oder die Personaldisponentin koordiniert die Einsätze der Arbeiter und erstellt gleichzeitig die Rechnungen für den Kunden. Neben einer kaufmännischen oder betriebswirtschaftlichen Ausbildung sollte ein Personaldisponent oder eine Personaldisponentin fundierte Kenntnisse in Personal- und Vertragswesen besitzen. Organisationstalent und Führungsqualität sollten ebenso vorhanden sein.