*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Qualitätstechniker

Datenbasis: 46 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.085 € 3.308 € 4.816 €
Baden-Württemberg 2.781 € 3.508 € 5.009 € Jobs Qualitätstechniker
Bayern 3.010 € 3.363 € 4.327 € Jobs Qualitätstechniker
Berlin 2.115 € 3.355 € 4.884 € Jobs Qualitätstechniker
Brandenburg 1.588 € 2.520 € 3.669 € Jobs Qualitätstechniker
Bremen 2.004 € 3.179 € 4.628 € Jobs Qualitätstechniker
Hamburg 2.260 € 3.585 € 5.219 € Jobs Qualitätstechniker
Hessen 2.413 € 3.829 € 5.575 € Jobs Qualitätstechniker
Mecklenburg-Vorpommern 1.533 € 2.432 € 3.541 € Jobs Qualitätstechniker
Niedersachsen 1.902 € 3.018 € 4.394 € Jobs Qualitätstechniker
Nordrhein-Westfalen 1.952 € 3.097 € 4.509 € Jobs Qualitätstechniker
Rheinland-Pfalz 2.050 € 3.253 € 4.736 € Jobs Qualitätstechniker
Saarland 1.983 € 3.146 € 4.580 € Jobs Qualitätstechniker
Sachsen 1.603 € 2.544 € 3.704 € Jobs Qualitätstechniker
Sachsen-Anhalt 1.528 € 2.424 € 3.529 € Jobs Qualitätstechniker
Schleswig-Holstein 1.831 € 2.905 € 4.229 € Jobs Qualitätstechniker
Thüringen 1.629 € 2.585 € 3.763 € Jobs Qualitätstechniker

Qualitätstechniker / Qualitätssicherungstechniker / Techniker - Qualitätssicherungstechnik:

1. Gehalt

Als Qualitätstechniker liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.308 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 46 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.085 € beginnen, Qualitätstechniker in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.816 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.905 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.508 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Qualitätstechniker in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.676 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.296 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.308 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.320 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.252 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.683 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.860 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.418 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.325 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Eine festgeschriebene Ausbildung zum/zur Qualitätssicherungstechniker/-in gibt es nicht. Vielmehr handelt es sich dabei um eine Stelle, die nach einer abgeschlossenen Fachausbildung, einer Weiterbildung zum/zur Techniker/-in und einer entsprechenden, praktischen Qualifikation ausgeübt werden kann. Der Zugang ist dabei über jede Techniker-Weiterbildung möglich, denn dabei werden fachspezifische Inhalte vermittelt, die nötig sind, um branchenspezifische Prüfungen an der Qualität auszuführen und verlässliche Qualitätsstandards zu definieren.

Darüber hinaus ist die Weiterbildung zur Fachkraft für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement ein weiterer, wichtiger Baustein, um Qualitätssicherungstechniker/-in zu werden. Während dieser Weiterbildung werden die folgenden Inhalte vermittelt:

  • Auswertungen,
  • Dokumentation, Darlegung,
  • Gesetze, Regelwerke,
  • Planung, Lenkung,
  • Prüfverfahren (Kriterien, Mittel, Überwachung),
  • Qualitätsaudits,
  • Qualitätshandbuch,
  • Qualitätsmanagementsysteme, EDV-Grundlagen.
3. Studium

Ein branchenübergreifendes Qualitätsmanagement in einem Studium zu lehren, ist nahezu unmöglich, denn zunächst müsste die Branche und der Fachbereich gelehrt und vermittelt werden bevor es daran gehen könnte, Qualitätsstandards und Normen zu definieren. Da es dazu eines speziellen Fachstudiums bedarf und nicht eines übergreifenden QM-Studiums, gibt es an dieser Stelle kein passendes Studienfach.

4. Tätigkeit

Qualitätssicherungstechniker haben die Aufgabe, zu prüfen, ob die Qualität von Produkten so hoch ist, wie vorgegeben. Dazu führen sie regelmäßige Kontrollen in industriellen Fertigungsprozessen durch. Diese Qualitätskontrollen werden in der Regel zu Beginn und am Ende der Fertigung durchgeführt, doch auch Zwischenkontrollen sind regelmäßig nötig. Festgeschrieben ist das in den sogenannten Qualitätsprüfplänen, die oft auch von Qualitätssicherungstechnikern erstellt worden sind und Auskunft über Qualitätsstandards geben. In Aktion treten Qualitätssicherungstechniker in der Industrie und der Wirtschaft. Diese Einzelaufgaben stehen auf ihrer To-do-Liste:

  • Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen inkl. Handbücher, Prüfpläne und Prüfanweisungen,
  • Aufstellung von Prüfanweisungen,
  • Belastungen bemessen,
  • Bestimmung von Maßtoleranzen,
  • Dokumentation von Kontrollergebnissen,
  • Entwicklung von Qualitätsstandards,
  • Festlegung von Prüfrichtlinien,
  • Funktionsprüfungen,
  • Kontrolle betrieblicher Normen,
  • Kundenwünsche beachten,
  • Schulung in der Qualitätssicherung,
  • Untersuchungen von Material und Toleranzen durchführen,
  • Verfassen von Prüfberichten.
Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar