News

Steuerfachwirt - krisensicherer Job und Stundenlohn

Steuerfachwirt - krisensicherer Job und Stundenlohn

Steuerfachwirte wissen, wo es lang geht: Sie kennt sich bestens aus in den zahlreichen Ebenen des deutschen Steuersystems. Steuerfachwirte sind Experten in Fragen zur Anwendung steuerlicher Gesetze. Rechtsberatend dürfen Sie jedoch nicht tätig sind, das obliegt alleine der Gilde der Rechtsanwälte. Bei Steuererklärungen kann Steuerfachwirten keiner etwas vormachen. Sie gelten in der Branche als „Meister im steuerberatenden Beruf“. Im Gesamtdurchschnitt freut sich ein /-e Steuerfachwirt /-in über ein Jahresgehalt in Höhe von 36.325 Euro. Damitr haben Steuerfachwirte nicht nur einen krisensicheren Job mit Durchblick, sondern verdienen auch einen ordentlichem Stundenlohn

Steuerfachwirte arbeiten gewissenhaft und sorgfältig. Sie überwachen Buchführungen und übernehmen wirtschaftsberatende Sachverhalte. Typische Arbeitsorte für Steuerfachwirte sind die Büros von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatern.

Sie sind Steuerfachwirt oder Steuerfachwirtin und möchten wissen, ob Sie marktgerecht verdienen? Hier können Sie es herausfinden: zum Gehaltsvergleich.

Wie kann ich Steuerfachwirt /-in werden?

Zur Berufsbezeichnung Steuerfachwirt /-in führt eine berufliche Aufstiegsfortbildung. Die Abschlussprüfung der entsprechenden Weiterbildung ist durch Steuerberaterkammern geregelt. Interessenten müssen einige Voraussetzungen erfüllen, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Zu den Bedingungen gehören

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten plus eine dreijährige dazugehörige Praxis im Berufsleben oder
  • eine erfolgreich bestandene Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Lehrberuf, beispielsweise
  • zuzüglich einer Berufspraxis von fünf Jahren in einem verwandten Gebiet oder
  • mindestens acht Jahre einschlägige praktische Erfahrung.

Charakteristische Merkmale von Steuerfachwirten

Steuerfachwirte brauchen sowohl ein dickes Fell als auch Fingerspitzengefühl. Mit Einsatz- und Leistungsbereitschaft beraten sie insbesondere schwierige Kunden engagiert, freundlich und lösungsorientiert. Fristen und Termine halten sie exakt ein. Steuerfachwirte befolgen die Grundsätze eines ehrbaren Kaufmanns. Sie wirken größtenteils selbstständig, indem sie eigenverantwortlich alle Dokumente für Steuererklärungen auswählen, bearbeiten und weiterleiten. Steuerfachwirte sind aufmerksam und lernbereit. Die aktuelle Gesetzeslage und geltende Steuerrichtlinien ändern sich permanent. Fachwirte im Gebiet Steuern besuchen daher regelmäßig Seminare und Lehrgänge, um ihr Fachwissen auf dem aktuellen Niveau zu halten. Außerdem sind Steuerfachwirte diskret und verschwiegen. Sie beachten Datenschutzvorschriften und behandeln personen- und firmenbezogene Daten vertraulich. Für die Mitwirkung an Jahresabschlüssen, die häufig mit enormem Zeitdruck einhergehen, besitzen Steuerfachwirte eine hohe psychische Belastungsgrenze. Sie scheuen sich nicht vor anfallenden Überstunden in dieser Zeit. Fachwirte für Steuern sind außerordentlich kunden- und serviceorientiert. Mit Professionalität unterstützen sie ihre Mandanten Steuererklärungen und Buchführungen.

Aufstiegschancen und berufliche Perspektiven für Fachwirte Steuern

Steuerfachwirte spezialisieren sich mittels Fortbildungen in einem Fachbereich. Dabei stehen Wirtschafsprüfung, Steuern und Rechnungswesen sowie weitere Spezialisierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Um auf der Karriereleiter die nachfolgende Stufe zu nehmen, absolvieren Steuerfachwirte die konzipierte Aufstiegsweiterbildung zum/zur Steuerberater /-in. Fachwirte Steuern haben selbst ohne schulische Hochschulreife Zugang zu verschiedenen Studiengängen an Hochschulen oder Fachhochschulen. Sie erarbeiten als Vollzeit- oder Teilzeitstudenten zum Beispiel einen Bachelorabschluss im Studienfach Wirtschaftsrecht oder Taxation and Accounting. Wer eine berufliche Unabhängigkeit anstrebt, kann sich mit einem eigenen Finanzberater- oder Lohnbüro selbstständig machen.

Wieviel verdienen Steuerfachwirte?

Die Prüfung zum/zur Steuerfachwirt /-in öffnet berufliche Perspektiven. Ein entscheidender Faktor für den Verdienst als Steuerfachwirt /-in ist jedoch die Betriebsgröße. In einem kleinen Anwalts- oder Steuerberaterbüro mit weniger als 100 Arbeitnehmern bekommt ein Fachwirt Steuern ein Jahresgehalt von durchschnittlich 3.072 Euro. Eine mittelgroße Kanzlei mit bis zu 1.000 Mitarbeitern ist in der Regel in der Lage, Steuerfachwirten ein Gehalt von 3.200 Euro zu zahlen. Bewerber in Ballungsräumen finden leichter eine Position in einem größeren Büro. Sie verzeichnen den Mehrverdienst von etwas weniger als 200 Euro im Monat für gleiche Aufgaben.

Nachhaltigkeit rechnet sich für Steuerfachwirte. Im Durchschnitt legen viele Interessenten die Prüfung zum/zur Fachwirt /-in Steuern in einem Alter von ca. 30 Jahren ab. Sie erhalten dann pro Jahr gut 35.102 Euro brutto. Ein /-e Steuerfachwirt /-in, die seinem/ihrem Berufsbild treu bleibt, verdient nach 20 Berufsjahren im Alter von ca. 50 Jahren rund 10.000 Euro mehr im Jahr. Das Einkommen liegt hiernach bei guten 45.315 Euro jährlich.

Ein abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium ist genauso wie die berufliche Aufstiegsweiterbildung geeignet, um eine führende Position in einem Steuerbüro zu übernehmen. Ein wesentlicher Unterschied der Gehaltshöhe im anschließenden Berufsleben ist dabei indessen nicht festzustellen. Eine Vergleichsmöglichkeit der Verdienste von Steuerfachwirten bietet die nachstehende Übersicht:

Tabelle Steuerfachwirt Gehalt 2015

Weiterführende Infos zum Thema:

Wie viel verdient man als Wirtschaftsprüfungsassistent /in?

Was verdient ein Bilanzbuchhalter?

Wie hoch ist mein Marktwert als Arbeitnehmer?