*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Datenbasis: 1.920 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.920 € 2.710 € 3.927 €
Baden-Württemberg 2.051 € 2.952 € 4.293 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Bayern 1.997 € 2.810 € 4.101 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Berlin 1.729 € 2.298 € 2.871 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Brandenburg 1.804 € 2.209 € 3.215 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Bremen 2.250 € 2.520 € 4.839 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Hamburg 2.103 € 2.884 € 4.287 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Hessen 1.850 € 2.740 € 3.956 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Mecklenburg-Vorpommern 1.706 € 1.918 € 3.321 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Niedersachsen 1.985 € 2.662 € 3.930 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Nordrhein-Westfalen 2.082 € 2.896 € 4.174 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Rheinland-Pfalz 2.002 € 2.651 € 3.567 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Saarland 1.758 € 2.581 € 4.084 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Sachsen 1.796 € 2.146 € 2.951 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Sachsen-Anhalt 1.582 € 1.953 € 3.075 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Schleswig-Holstein 1.951 € 2.646 € 3.598 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Thüringen 1.714 € 2.341 € 3.694 € Jobs Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik:

1. Gehalt

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (kurz SHK) bekommen in Deutschland durchschnittlich ein Gehalt von 2.710 € brutto im Monat. Das entspricht einem Stundenlohn von ungefähr 18,82 €. Dabei sind selbstverständlich sowohl nach unten als auch nach oben Abweichungen möglich:

  • So verdienen 25% aller Anlagenmechaniker SHK monatlich 1.920 € und weniger,
  • weitere 25% aber auch 3.927 € und mehr.

Alle anderen Gehälter liegen dazwischen. Basis für diese Zahlen sind 1.920 Datensätze, die wir innerhalb der letzten zwei Jahre erhoben und ausgewertet haben. Neben Tarifverträgen, die für einen Teil der Anlagenmechaniker SHK gelten, gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die Einfluss auf die Höhe des Einkommens nehmen.

Die Mechanik der Gehaltsentwicklung

OK, zugegeben, eine richtige Mechanik gibt es in Sachen Gehaltsentwicklung nicht. Aber viele Berufsangehörige, die ihr Gehalt vergleichen und damit für Informationen sorgen. So winken einem Gesellen nach Ende der Ausbildung 2.220 € als Einstiegsgehalt – im Schnitt. Mit steigendem Alter und wachsender Erfahrung, wächst auch der Lohn Schritt für Schritt:

  • 25 Jahre = 2.398 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.659 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.772 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.878 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.931 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.998 Euro brutto

Eine Fort- oder Weiterbildung oder ein passendes Studium sind zudem immer eine gute Möglichkeit, sich nicht nur karriere-, sondern auch gehaltstechnisch zu verbessern.

In welchem Bundesland ist das Gehaltsklima am besten?

In beinahe allen Berufen existieren Gehaltsunterschiede, die von der Region, in welcher der Betrieb liegt, abhängig sind. Für Anlagenmechaniker /-innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bedeutet das: In Hamburg (2.884 €), Bremen und Baden-Württemberg winkt im Schnitt ein deutlich höherer Lohn als in Thüringen (2.341 €), Sachsen-Anhalt oder Sachsen. Diese Unterschiede lassen sich zumindest zum Teil durch die Lebenshaltungskosten erklären, die eben auch von Region zu Region unterschiedlich hoch sind.

Mehr Kollegen, mehr Einkommen

In vielen Berufen kennen wir das Phänomen, dass mit steigender Mitarbeiterzahl auch das Durchschnittsgehalt der Angestellten steigt. Ein Blick auf die Daten zeigt, dass dies auch auf Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zutrifft:

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.662 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.151 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.167 Euro brutto

Eine Bewerbung bei einer größeren Firma kann sich also finanziell durchaus lohnen.

Sie möchten es noch genauer wissen?
Bei allen genannten Angaben zum Gehalt als Anlagenmechaniker bzw. Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik handelt es sich um Durchschnittswerte. Für genauere Informationen empfehlen wir unseren kostenlosen Gehaltscheck oder eine individuelle Gehaltsanalyse (zum Gehaltsvergleich).

2. Ausbildung / Weiterbildung

55 Prozent der Schulabgänger, die den Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik erlernen, besitzen den Hauptschulabschluss. 38 Prozent weisen die mittlere Reife vor. Akzeptable Voraussetzungen bringen sie mit, wenn sie "gute" bis "sehr gute" Noten in den Schulfächern Physik, Mathematik, Werken/Technik sowie Englisch mitbringen.

Die "duale" Ausbildung mit einer Dauer von 3,5 Jahren regeln bundesweit die Handwerksordnung (HwO) sowie das Berufsbildungsgesetz (BBiG). 99 Prozent der Ausbildungsplätze stellen Handwerksbetriebe. Der Berufsschul-Unterricht findet manchmal in Blockform in Fachklassen statt. Die Lehrlinge besuchen teilweise überbetriebliche Ausbildungsstätten, sofern der Ausbildungsbetrieb nicht alle benötigten Inhalte zu vermitteln vermag.

Je nach Angebot des Lehrbetriebs wählen die Schulabgänger mindestens einen aus folgenden Schwerpunkten: Umwelttechnik / erneuerbare Energien, Wärmetechnik, Lufttechnik, Wassertechnik. Im ersten Lehrjahr übt der Auszubildende im Rahmen der "beruflichen Grundbildung":

  • kundenspezifische Wünsche entgegenzunehmen,
  • diese Informationen im Betrieb weiterzuleiten und zu berücksichtigen,
  • Arbeitsabläufe zu planen und festzulegen,
  • Ergebnisse zu beurteilen und zu dokumentieren,
  • das betriebseigene Qualitätsmanagement-System anzuwenden,
  • Informationen zu beschaffen und zu bewerten,
  • den innerbetrieblichen Informationsfluss zu nutzen,
  • an betrieblichen Entscheidungsprozessen mitzuarbeiten sowie
  • Mess- und Prüfmethoden anzuwenden.

Eine praktische und mündliche Zwischenprüfung findet gegen Ende des zweiten Ausbildungsjahrs statt. Die Abschluss- / Gesellenprüfung dauert mehrere Tage; sie teilt sich in einen praktischen und schriftlichen Teil auf. Als Auszubildender eines Handwerksbetriebs legt der Prüfling diese vor der Handwerkskammer ab.

Als Anlagenmechaniker-Geselle in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik wählt der Absolvent zwischen dem Einstieg in das Berufsleben oder einer Weiterbildung. Es bieten sich verschiedene Qualifizierungs-Lehrgänge an, die sich positiv auf seine Beschäftigungs-Chancen auswirken. Alternativ bildet er sich weiter zum:

  • Installateur- und Heizungsbauermeister,
  • Industriemeister der Fachrichtung Metall,
  • staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung: Maschinentechnik, Sanitärtechnik oder Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnik
  • technischen Fachwirt,
  • Fachwirt für Solartechnik,
  • Fachkaufmann in der Handwerkswirtschaft,
  • staatlich geprüften Betriebsmanager der Fachrichtung Sanitär- und Heizungstechnik,
  • geprüften Konstrukteur oder
  • Betriebsassistent im Handwerk.

Mit Eintragung in die Handwerksrolle ist eine Existenzgründung erlaubt.

Hier finden Sie weitere Details zum Gehalt in der Ausbildung als Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- u. Klimatechnik

3. Studium

Interessante Studiengänge für Anlagenmechaniker der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, die eine Fachhochschulreife oder das Abitur entweder schulisch oder per Fortbildung erreichen konnten, sind:

  • Versorgungstechnik,
  • Facility-Management oder
  • Technisches Gebäudemanagement.

Für den Bachelor-Abschluss müssen i.d.R. drei Jahre eingeplant werden, der Master-Abschluss kostet weitere zwei Jahre.

4. Tätigkeit

Anlagenmechaniker für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik finden ihr Arbeitsumfeld in entsprechenden Handwerksbetrieben, bei Hausmeisterbetrieben sowie in Unternehmen für Gebäudemanagement.
Angehörige dieser Berufsgruppe montieren nach Bauplänen komplexe Sanitär- und Klimaanlagen. Sie nehmen diese in Betrieb und warten sie, bei Bedarf führen sie Reparaturen durch oder tauschen einzelne Komponenten aus. Auch die Unterweisung der Kunden im Gebrauch der Anlagen gehört zu ihren Aufgaben, sie stehen im Rahmen des Services bei Fragen beratend zur Seite.