*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Content Manager

Datenbasis: 527 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.951 € 2.848 € 4.395 €
Baden-Württemberg 2.231 € 2.929 € 6.023 € Jobs Content Manager
Bayern 2.201 € 3.171 € 4.532 € Jobs Content Manager
Berlin 1.915 € 2.456 € 3.661 € Jobs Content Manager
Brandenburg 1.486 € 2.169 € 3.347 € Jobs Content Manager
Bremen 1.875 € 2.737 € 4.224 € Jobs Content Manager
Hamburg 1.903 € 2.790 € 3.789 € Jobs Content Manager
Hessen 2.060 € 2.820 € 4.885 € Jobs Content Manager
Mecklenburg-Vorpommern 1.434 € 2.094 € 3.231 € Jobs Content Manager
Niedersachsen 2.073 € 2.929 € 3.655 € Jobs Content Manager
Nordrhein-Westfalen 1.918 € 2.816 € 4.174 € Jobs Content Manager
Rheinland-Pfalz 3.000 € 3.194 € 5.604 € Jobs Content Manager
Saarland 1.855 € 2.708 € 4.179 € Jobs Content Manager
Sachsen 1.900 € 1.962 € 3.018 € Jobs Content Manager
Sachsen-Anhalt 1.471 € 2.147 € 3.313 € Jobs Content Manager
Schleswig-Holstein 1.713 € 2.501 € 3.860 € Jobs Content Manager
Thüringen 1.525 € 2.226 € 3.435 € Jobs Content Manager

Content Manager / Content Marketing Manager:

1. Gehalt

Als Content-Manager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.848 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 527 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.951 € beginnen, Content-Manager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.395 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.501 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.929 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Content-Manager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.535 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.769 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.917 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.053 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.526 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.706 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.638 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.930 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.687 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Da es keine eigenständige Ausbildung als Content Manager /-in gibt, kann man mit einer Lehre zum Mediengestalter, Sachbearbeiter im Online Bereich, Webseiten-Administrator, Online-Redakteur oder Web Content Manager anschließend eine Stelle als Content Manager /-in antreten. Zudem gibt es verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, die eine Person durchlaufen kann, um in diesem Bereich tätig zu werden. Auch entsprechende Praktika können einen Einstieg bieten.

Die Weiterbildungen zum/zur Content Manager /-in sind unterschiedlich aufgebaut. Allen gemein ist, dass der Interessent Berufserfahrung und/oder Kompetenzen im Medien- und Online-Bereich nachweisen sollte. Die Lehrgänge finden im Präsenzunterricht oder über ein Fernstudium statt und gehen über mehrere Monate. Dort lernt der Teilnehmer Inhalte, Bilder und Multimediadaten im Internet zu aktualisieren und auszutauschen und Webseiten zu verwalten. Nach der Weiterbildung stehen Content Managern unterschiedliche Arbeitsgebiete in verschiedenen Branchen zur Verfügung. Denn jedes Unternehmen besitzt heute eine Webseite mit wechselnden Inhalten und Layouten.

Der Lehrgang zum/zur geprüften Content Manager /-in:

  • ist für Berufstätige verschiedenster Branchen geeignet und leicht verständlich erklärt
  • beinhaltet das Erstellen von Webseiten mit HTML oder Stylesheets
  • beinhaltet das Erlernen von Skriptsprachen für dynamische Webinhalte und Datenbanken und das Verwalten von Webseiten-
  • ist so aufgebaut, dass der Teilnehmer am Ende des Kurses Content-Management-Systeme planen, installieren, erweitern und administrieren kann

Die Weiterbildung kann mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Nach Abschluss des Lehrgangs erhält der Teilnehmer ein anerkanntes Zertifikat und Abschlusszeugnis. Die Aussichten auf eine Arbeitsstelle als Content Manager /-in stehen nach der Weiterbildung sehr gut.

3. Studium

Um eine Stelle als Content Manager /-in zu erhalten, bietet sich ein Studium im Medienbereich, wie Journalismus, Medientechnik, Medienwirtschaft, Medienproduktion, Multimediatechnik oder Kommunikation an. Denn der Beruf ist eine Erweiterung des klassischen Online-Redakteurs. Content Manager erstellen nicht nur journalistische Inhalte, sondern entwerfen darüber hinaus Organisationskonzepte, Rubriken und Formate und arbeitet mit fachspezifischer Software und Content-Management-Systemen. Technisches Know-how wird damit vorausgesetzt.

Im Folgenden sehen wir uns das Studium der digitalen Medienproduktion genauer an. Dieser Studiengang besitzt die meisten Schnittpunkte mit dem Beruf. Im Studium werden dem Studenten wissenschaftliche und praktische Grundlagen vermittelt. Student befassen sich mit Medientechnik, Mediengestaltung, Marketing und Betriebswirtschaft.

Medienproduktion kann an Fachhochschulen und als dualer Studiengang absolviert werden. Es dauert dreieinhalb Jahre und wird mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen. Im Hauptstudium kann sich der Student zum Beispiel auf Mediapublishing spezialisieren.

Die Studieninhalte sind unterteilt in:

  • praxisnahe Mediengestaltung
  • medieninformatische Grundlagen und Medienkonzeption
  • interdisziplinäre Auseinandersetzung mit verschiedenen Medien
  • Projektarbeiten und Labortätigkeit
  • Theoretische Grundlagen der Medienproduktion
  • Medienentwicklung
  • Medieninformatik und Medienmanagement
  • Praxissemester und Praktika
  • Urheberrecht
  • Text, Sprache, Foto und bewegtes Bild in der medialen Kommunikation
  • Webdesign und Kommunikationsdesign
  • Animationen, Videoproduktion, Usability
  • Wissenschaftliche Kompetenz

Das Studium gliedert sich in verschiedene Module. Im ersten Jahr werden dem Student Grundlagen in der Medienproduktion, der Mediengestaltung, der Multimediatechnik und der Medieninformatik vermittelt. Anschließend vertieft der Student sein Wissen in weiterführenden Veranstaltungen und praktischen Übungen. Zusätzlich kann er Wahlpflichtfächer wie Marketing oder Projektmanagement belegen. Während des Studiums absolviert der Student ein Praxissemester im In- oder Ausland und realisiert ein zweisemestriges Medienprojekt

Das duale Studium findet berufsbegleitend zwei Mal in der Woche statt. Der Student bereit sich während des Studiums schon auf den Beruf zum/zur Content Manager /-in vor. Abgeschlossen wird das Medienproduktionsstudium mit einer Bachelorarbeit.

4. Tätigkeit

Ein Content Manager bzw. eine Content Managerin ist für die Zusammenfassung, Planung und Gestaltung von Online-Inhalten und Internetportalen verantwortlich. Das Aufgabengebiet ist vielfältig und abwechslungsreich und der Beruf stark zukunftsorientiert. Sie finden vor allem bei Unternehmen / Vereinen / Organisationen, die ihren Internet- und Intranetauftritt selbst gestalten, eine entsprechende Beschäftigung. Content-Manager stellen die Textpassagen zusammen und befassen sich mit der Ausdruckstärke des Auftrittes. Sie sind also für die redaktionellen Online-Inhalte und die Gestaltung verantwortlich. Dazu erstellen die Berufsangehörigen Konzepte und bestimmen, welche Themen verwendet werden sollen. Die Inhalte präsentieren sie dann mit gestalterischen und technischen Mitteln.

Ihr Ziel ist es, die Portale so interessant wie möglich und ansprechend für Kunden zu gestalten. Eine einfache Anwendung- und Nutzungsfreundlichkeit sowie ansprechende Informationsbereitstellung gehört dabei natürlich in ihr Arbeitsgebiet. Sie arbeiten häufig mit sogenannten Content-Management-Systemen, kurz CMS genannt. Diese Systeme können webbasierte Redaktionssysteme für Homepages oder Online-Shops sein. Content Manager sind für die Inhalte direkt verantwortlich, dazu zählt auch die Aktualisierung und Einbindung. Sie betreuen Podcasts, Blogs und soziale Netzwerke und führen Suchmaschinenoptimierungen von Online-Angeboten durch. Dabei verbessern Content Manager /-innen Einträge der Redaktion und schulen Mitarbeiter. Zu ihren weiteren Aufgaben zählen der IT-Support, Vertragsverhandlungen mit Neukunden, Marktanalysen und das Erwerben von Nutzungsrechten. Content Manager arbeiten eng mit anderen Mitarbeitern aus den Bereichen Grafik, Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit zusammen.

Ein/e gute/r Content Manager /-in benötigt eine hervorragende Allgemeinbildung und beherrscht journalistische Grundlagen. Er ist kontaktfreudig und kommunikationsstark und besitzt unternehmerisches Denken. Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich in allen Bereichen, besonders aber bei Online-Diensten, Fachdatenbanken, Multimedia-Agenturen, Verlagen und in der Marketingabteilung von großen Unternehmen. Entsprechend der Anstellung und Arbeitsaufgaben ergeben sich Unterschiede beim Gehalt und Einkommen sowie im Stundenlohn.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar