*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Online-Redakteur

Datenbasis: 67 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.029 € 2.929 € 4.604 €
Baden-Württemberg 2.196 € 3.170 € 4.983 € Jobs Online-Redakteur
Bayern 2.186 € 3.091 € 6.002 € Jobs Online-Redakteur
Berlin 2.273 € 2.419 € 2.998 € Jobs Online-Redakteur
Brandenburg 1.545 € 2.231 € 3.507 € Jobs Online-Redakteur
Bremen 1.949 € 2.814 € 4.423 € Jobs Online-Redakteur
Hamburg 2.585 € 3.244 € 3.431 € Jobs Online-Redakteur
Hessen 3.149 € 3.816 € 5.732 € Jobs Online-Redakteur
Mecklenburg-Vorpommern 1.491 € 2.153 € 3.384 € Jobs Online-Redakteur
Niedersachsen 1.928 € 2.783 € 4.375 € Jobs Online-Redakteur
Nordrhein-Westfalen 1.878 € 2.487 € 3.947 € Jobs Online-Redakteur
Rheinland-Pfalz 1.995 € 2.880 € 4.527 € Jobs Online-Redakteur
Saarland 1.647 € 2.377 € 3.736 € Jobs Online-Redakteur
Sachsen 1.561 € 2.253 € 3.541 € Jobs Online-Redakteur
Sachsen-Anhalt 1.530 € 2.208 € 3.471 € Jobs Online-Redakteur
Schleswig-Holstein 1.782 € 2.572 € 4.043 € Jobs Online-Redakteur
Thüringen 1.586 € 2.289 € 3.598 € Jobs Online-Redakteur

Online-Redakteur / Online-Redakteurin:

1. Gehalt

Als Online-Redakteur liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.929 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 67 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.029 € beginnen, Online-Redakteure in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.604 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.572 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.170 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Online-Redakteur in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.516 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.833 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.048 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.929 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.307 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.457 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.441 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.702 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.344 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Online Redakteur /-in ist ein journalistischer Beruf, der mit einem Volontariat oder über ein journalistisches Studium erlernt werden kann. Ein Einstieg in die Tätigkeit ist auch über ein Praktikum, ein Trainee-Programm oder eine berufliche Weiterbildung möglich. In einem Praktikum kann sich der Interessent bereits einen Einblick über das Berufsbild des Online Redakteurs verschaffen und wertvolle Erfahrungen sammeln.

Die gängigste Ausbildungsform bleibt aber das Volontariat. Es gilt als journalistische Grundausbildung und wird in einem Medienbetrieb, Unternehmen oder Verlag absolviert. An der freien Journalistenschule und der Münchner Journalistenakademie kann das Volontariat auch berufsbegleitend durchlaufen werden. Der Auszubildende lernt dort verschiedene Abteilungen kennen. Die journalistischen Inhalte werden in der Schule vermittelt und in verschiedenen Praktika praktisch angewendet. Während des Volontariats erhält der Azubi ein Gehalt. Die Dauer des Volontariats beträgt in der Regel 18 Monate und nicht länger als zwei Jahre. Zulassungsvoraussetzungen sind eine fachgebundene Hochschulreife oder Abitur sowie Nachweise bereits veröffentlichter Texte oder geschriebener Artikel unterschiedlicher Textformen. Im Volontariat lernt der Azubi Texte für Online-Portale zu schreiben, zu optimieren und zu lektorieren, Interviews zu führen, richtig zu recherchieren und Blogeinträge zu veröffentlichen.

Inhalte in einem Volontariat zum/zur Online-Redakteur /-in sind

  • Redaktionelle Abläufe,
  • Recherchetechniken,
  • Journalistische Stile,
  • Redigieren,
  • Rechtliche Grundlagen,
  • Content-Management-Systeme,
  • Texten für das Web,
  • Social Media,
  • Marketing und PR.

Wer bereits als Online Redakteur /-in tätig ist, muss sich regelmäßig weiterbilden und sich mit technischen Entwicklungen auseinandersetzen. Zudem verändert sich das Berufsbild des Journalisten regelmäßig, sodass eine Weiterbildung dabei hilft, auf dem Laufenden zu bleiben. Mögliche Weiterbildungen und Lehrgänge können im Bereich Social Media, Medienrecht, PR, Publizistik, Verlagswesen, Textverarbeitung, Content-Management, Mediengestaltung, Kommunikation und Teamarbeit durchlaufen werden. Weiterhin kann sich ein/eine Online Redakteur /-in auf einen Aufgabenbereich wie Lektorat, Marketing oder Werbung spezialisieren.

3. Studium

Anstatt einem Volontariat können Interessenten an der Hochschule Darmstadt oder der FH Köln den Studiengang Online-Journalismus besuchen. Das sind derzeit die einzigen öffentlichen Universitäten, die dieses Fach anbieten. Die Studiengänge gehen über acht Semester. Für die Zulassung sind ein Vorpraktikum und eine abgeschlossene Hochschul- oder Fachhochschulreife nötig. Beide Studiengänge haben keine weiteren Zulassungsbeschränkungen.

Der Student erhält in dem Studium journalistische Qualifikationen und lernt technische, gestalterische, ökonomische und rechtliche Aspekte der Arbeit als Online-Redakteur /-in kennen. Zudem befasst er sich mit journalistischen Darstellungsformen, Recherche und Interviewführung. Das Studium vermittelt Kenntnisse in multimedialen Programmen und Content-Management-Systemen. Der Student lernt damit multimediale Inhalte zu gestalten. In den höheren Studiensemestern kann sich auf einen Schwerpunkt, wie internationaler Journalismus oder Wissenschaft spezialisiert werden. Weiterhin erhält der Student Einblicke in das Medienrecht, das Urheberrecht und Presserecht und erlernt Grundkenntnisse des Webdesigns. Das Studium ist nach Modulen aufgebaut. In den ersten Semestern liegt der Fokus auf der Vermittlung journalistischer Grundlagen, im Hauptstudium geht es um Online-Journalismus. Ein Praxissemester im fünften oder sechsten Semester ist Pflicht.

Studieninhalte Online-Journalismus:

  • Grundlagen des Journalismus
  • Text und Recherche
  • Medienproduktion
  • Recht und Ethik
  • Politik und Gesellschaft
  • Wirtschaft
  • Bild und Gestaltung
  • Multimediales Erzählen
  • Medienbeobachtung
  • Sozialwissenschaften
  • Kulturwissenschaften
  • Redaktionsmanagement
  • Fotografie
  • Audio- und Videoproduktionen

Die Studiengänge sind auf die professionelle Tätigkeit in einer Online-Redeaktion zugeschnitten und kombinieren journalistische Kenntnisse mit Web-Design, Social Media und Web-Projekten. Für den Abschluss des Studiums und die Zulassung zur Bachelorarbeit muss der Student eine bestimmte Anzahl an Leistungspunkten erreicht haben.

Die Leipzig School of Media bietet einen berufsbegleitenden Masterstudiengang für Redakteure in New Media an. Dort werden die Studenten in Online-Journalismus weitergebildet. Die Berufschancen für studierte Online-Redakteure /-innen stehen sehr gut. Es gibt zahlreiche Angebote in diesem Bereich.

Das Studium und die Studiengebühren können über das BAföG oder einen Bildungskredit finanziert werden.

4. Tätigkeit

Online Redakteure und -innen sind für die Inhalte der Website(s) eines Unternehmens zuständig: sie erstellen Berichte, Beiträge, Texte, Reportagen oder Ratgeber für Internet- und Onlinedienste. Die Inhalte recherchieren sie zuvor und wählen diese zielgruppengerecht aus. Anschließend veröffentlichen sie die Texte und verknüpfen sie mit Videos, Bildern, Grafiken und Audio-Dateien. Sämtliche Informationen müssen aktuell und auf dem neuesten Stand sein, das heißt, sie aktualisieren regelmäßig Nachrichten, Pressemitteilungen und Servicemeldungen.

Viele Online Redakteure sind zudem für den technischen Aufbau der Webseite zuständig und sorgen dafür, dass mittels Suchmaschinenoptimierung die Beiträge und Inhalte schnell gefunden werden. Sie pflegen Datenbanken, betreuen Diskussionsforen, und kümmern sich um das Social-Media-Management.

Der/die Online Redakteur /-in arbeitet selbstständig und stimmt sich mit dem Redaktionsteam oder der Redaktionsleitung ab. Er/sie schreibt eigene Texte oder wählt fremde Texte aus und überarbeitet diese. Auch die Recherche und Verifizierung von Informationen aus anderen Quellen gehören dann zu seiner Arbeit.

Um erfolgreich in dieser Position arbeiten zu können, ist es vorteilhaft, wenn man über gestalterische Fähigkeiten verfügt und ein ausgezeichnetes Zeitmanagement hat bzw. notfalls gut unter Zeitdruck arbeiten kann. Die Tätigkeit erfolgt meistens im Büro vor dem Computer, in einem Verlag, einer Zeitung, einem Magazin, bei Rundfunk und Fernsehen oder in der PR und Marketingabteilung eines Unternehmens.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar