*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Mathematiker

Datenbasis: 114 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 3.370 € 4.638 € 7.816 €
Baden-Württemberg 3.037 € 4.930 € 9.482 € Jobs Mathematiker
Bayern 3.613 € 4.231 € 7.194 € Jobs Mathematiker
Berlin 3.354 € 4.423 € 5.160 € Jobs Mathematiker
Brandenburg 2.838 € 3.906 € 6.582 € Jobs Mathematiker
Bremen 3.238 € 4.457 € 7.511 € Jobs Mathematiker
Hamburg 3.575 € 4.920 € 8.291 € Jobs Mathematiker
Hessen 3.438 € 4.990 € 9.303 € Jobs Mathematiker
Mecklenburg-Vorpommern 2.477 € 3.409 € 5.745 € Jobs Mathematiker
Niedersachsen 3.075 € 4.232 € 7.132 € Jobs Mathematiker
Nordrhein-Westfalen 3.358 € 4.354 € 5.761 € Jobs Mathematiker
Rheinland-Pfalz 4.068 € 4.882 € 6.347 € Jobs Mathematiker
Saarland 3.204 € 4.410 € 7.432 € Jobs Mathematiker
Sachsen 2.592 € 3.567 € 6.011 € Jobs Mathematiker
Sachsen-Anhalt 2.445 € 3.365 € 5.671 € Jobs Mathematiker
Schleswig-Holstein 2.959 € 4.073 € 6.864 € Jobs Mathematiker
Thüringen 2.633 € 3.624 € 6.107 € Jobs Mathematiker

Mathematiker / Mathematikerin:

1. Gehalt

Als Mathematiker liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.638 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 114 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 3.370 € beginnen, Mathematiker in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 7.816 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.073 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.930 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Mathematiker in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.828 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.085 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.540 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.882 Euro brutto
  • 45 Jahre = 5.757 Euro brutto
  • 50 Jahre = 7.639 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 4.101 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.882 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.891 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Diplom-Mathematiker erwerben ihre Qualifikationen im Zuge eines Mathematik-Studiums. Dieses setzt Problemlösungs-Kompetenzen und einen sicheren Umgang mit Zahlen und Formeln voraus. Das Abitur oder die Fachhochschulreife gilt als Voraussetzung für ein Studium an der Universität oder Fachhochschule.

In der Versicherungs-Branche arbeitende Mathematiker analysieren diverse Statistiken. Sie verantworten darüber hinaus das Erstellen und Aktualisieren von Verträgen. Die Tätigkeit bedarf eines abgeschlossenen Mathematik-Studiums. Praxis im Bereich der Versicherung ist willkommen.

Für eine Beschäftigung als Beamter im gehobenen Dienst absolviert der Diplom-Mathematiker einen Vorbereitungsdienst. Dieser erstreckt sich über zwei oder mehr Jahre. Erfahrungen in einer entsprechenden Arbeitsbranche sind willkommen. Hierzu gehören beispielsweise die Statistik, die Versicherungs-Mathematik sowie die Wirtschaftswissenschaften. Da Diplom-Mathematiker im Austausch mit anderen Menschen stehen, benötigen sie gute sprachliche Kompetenzen. Je nach Einsatzort erfordert der Beruf fremdsprachliche Kenntnisse.

Diplom-Mathematiker spezialisieren sich in der Regel auf einen der folgenden Teilbereiche:

  • Computer- oder Technomathematik,
  • theoretische oder angewandte Mathematik,
  • Wirtschafts- oder Biomathematik,
  • Finanzmathematik.
  • Innerhalb dieser Teilbereiche arbeitet der Mathematiker in der Forschung, Lehre, Beratung oder der Qualitätssicherung. Ein weiterer Einsatzort ist die Markt- und Meinungsforschung. Um den Erfolg des eigenen Unternehmens zu sichern, besucht er regelmäßig Weiterbildungen in Teilbereichen der Mathematik.

3. Studium

Die Arbeit als Dipl.-Mathematiker erfordert ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Mathematik. Universitäten und Fachhochschulen bieten entsprechende Studiengänge an. Im Laufe des Studiums erwirbt der Mathematiker ein Grundwissen, das die folgenden Bereiche umfasst:

  • Algebra,
  • Analysis,
  • Stochastik,
  • Optimierung,
  • Differenzialgeometrie.
Der Bachelor-Studiengang erstreckt sich über sechs Semester. Anschließend baut ein Master-Studium mit weiteren vier Semestern auf das vorhandene Wissen auf. Sämtliche Ausbildungen beinhalten ein Grund- sowie ein Hauptstudium.

In der Regel besteht das Mathematik-Studium aus diversen Hauptfächern sowie einigen Nebenfächern. Diese wählt der Studierende aus. Im Zuge des Nebenfaches beschäftigt er sich optional mit Themen aus den Natur- sowie den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften. Je nach Bundesland und Ausbildungsort unterscheiden sich der Studiengang und dessen Lehrinhalte. Während des Studiums einen oder mehrere Sprachkurse zu belegen, gilt als empfehlenswert. Ein Einstieg in einem international agierenden Unternehmen setzt sehr gute Englischkenntnisse voraus.

Das Mathematik-Studium bereitet den Absolventen auf die Tätigkeiten im Bereich der mathematischen Anwendung, der Lehre und der Forschung vor. Die Studierenden erwerben wesentliche Grundlagen der Mathematik. Diese befähigen sie zur Problemlösung und zur wissenschaftlichen Arbeit. Das selbstständige Denken und das lösungsorientierte Handeln stehen im Vordergrund. Sämtliche Qualifikationen kommen dem Dipl.-Mathematiker bei ihrer täglichen Arbeit zugute.

Ein abgeschlossenes Studium zum Diplom-Mathematiker befähigt, eine Führungsposition einzunehmen. Rund 43 Prozent der Mathematiker arbeiten nach der Ausbildung in Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern. Dies ermöglicht es ihnen, international aktiv zu sein und Verantwortung innerhalb des Betriebes zu übernehmen.

4. Tätigkeit

Ein Dipl.-Mathematiker / eine Dipl.-Mathematikerin (Uni) ist in den Branchen IT, Kommunikation und Information tätig. Zu den Aufgaben gehört die Analyse diverser Formeln und deren Übertragung auf das jeweilige Produkt des Unternehmens. Damit umfasst das Berufsbild des Dipl.-Mathematikers theoretische sowie an die Praxis orientierte Tätigkeiten.

Diplom-Mathematiker kommen in verschiedenen Betrieben zum Einsatz. Dabei sind sie für diverse Forschungsarbeiten, den Kundenservice sowie für die öffentliche Verwaltung zuständig. Das Entwickeln von Software stellt einen Großteil ihrer Arbeit dar. Der Diplom-Mathematiker analysiert sämtliche Probleme mit mathematischen Vorgehensweisen. Anschließend erstellt er der Problemlösung dienende numerische Algorithmen. Diplom-Mathematiker arbeiten in der Regel innerhalb eines Teams und nehmen darüber hinaus eine Beratungsfunktion ein. Je nach Größe des Unternehmens ist der Mathematiker in verschiedenen Bundesländern und Nationen tätig.

Der Beruf des Dipl.-Mathematikers stellt eine Führungsposition dar. Aus diesem Grund übernimmt der Mathematiker Verantwortung für andere Personen und den Erfolg des Unternehmens. Kontaktfreudigkeit, Zielstrebigkeit und Pünktlichkeit sind notwendige Kernkompetenzen in diesem Beruf. Im Bereich des Kundenservices sind darüber hinaus ein sicheres Auftreten sowie Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft willkommen.

Je nach Aufgabe unterscheiden sich die Einsatzorte des Dipl.-Mathematikers. Im Kundenservice eines Unternehmens arbeitende Fachkräfte sind vor Ort, wenn Probleme mit dem jeweiligen Produkt auftreten. Darüber hinaus reisen sie an verschiedene Orte, um ihre Kunden von den Systemen der eigenen Firma zu überzeugen. Flexibilität, Reisebereitschaft und Kontaktfreude sind hierfür notwendig.