*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Geomatiker

Datenbasis: 295 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 1.670 € 2.648 € 4.532 €
Baden-Württemberg 1.990 € 2.774 € 3.768 € Jobs Geomatiker
Bayern 1.752 € 2.629 € 3.567 € Jobs Geomatiker
Berlin 1.619 € 2.449 € 6.342 € Jobs Geomatiker
Brandenburg 1.272 € 2.017 € 3.452 € Jobs Geomatiker
Bremen 1.605 € 2.545 € 4.355 € Jobs Geomatiker
Hamburg 2.116 € 3.417 € 7.959 € Jobs Geomatiker
Hessen 1.617 € 3.595 € 5.808 € Jobs Geomatiker
Mecklenburg-Vorpommern 1.115 € 1.768 € 3.026 € Jobs Geomatiker
Niedersachsen 2.124 € 2.840 € 7.192 € Jobs Geomatiker
Nordrhein-Westfalen 1.675 € 2.524 € 4.504 € Jobs Geomatiker
Rheinland-Pfalz 1.337 € 2.167 € 2.362 € Jobs Geomatiker
Saarland 1.589 € 2.518 € 4.309 € Jobs Geomatiker
Sachsen 1.285 € 2.037 € 3.485 € Jobs Geomatiker
Sachsen-Anhalt 1.259 € 1.996 € 3.416 € Jobs Geomatiker
Schleswig-Holstein 1.467 € 2.326 € 3.980 € Jobs Geomatiker
Thüringen 1.591 € 2.123 € 3.789 € Jobs Geomatiker

Geomatiker:

1. Gehalt

Als Geomatiker liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.648 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 295 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.670 € beginnen, Geomatiker in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.532 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.326 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.774 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Geomatiker in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.339 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.506 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.709 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.645 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.994 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.243 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.244 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.970 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.215 Euro brutto
4. Tätigkeit
Geodaten haben eine große Bedeutung für Wirtschaft und Privatanwender. Wer eine Reise vor hat, der sieht sich mit Hilfe diverser Internetdienste an, wie das Reiseziel in Karten oder von der Luft aus aussieht. Außerdem kann der Routenplaner die kürzeste, schnellste oder landschaftlich attraktivste Route berechnen. Navigationssysteme, Straßenkarte, Stadtpläne oder auch Wanderkarten helfen bei der Orientierung und um schnell ans Ziel zu kommen. Aber nicht nur für den Privatanwender sind raumbezogene Daten wichtig, einen weitaus größeren Nutzen ziehen Wirtschaft und Wissenschaft auf der Grundlage von Geodaten mit Hilfe von Geoinformationssystemen. Für die Erfassung, Erhebung und Visualisierung all dieser Daten sind Geomatiker/innen zuständig. Sie vermessen im Freien Grundstücke und Plätze, legen Messpunkte fest, messen Strecken von A nach B, vermessen Winkel aber auch Höhen, und fertigen Skizzen an. Später werden die Daten verarbeitet und ins Geosystem übertragen. Zum Aufgabenbereich eines Geomatikers/Geomatikerin gehört zudem die Erstellung von Grundbuchplänen mit Grenzen von Grundstücken und Gebäuden, aus denen die die Besitzverhältnisse und die Geländesituation genau hervorgehen. Sie sind vorwiegend im Bereich Vermessungswesen, dort in Behörden, Betrieben und Einrichtungen, die Geodaten erheben, anwenden oder auswerten tätig, beispielsweise in der Kartografie oder der Programmierung von Geoinformationssystemen. Es handelt sich um einen nach dem Berufsbildungsgesetzt anerkannten Beruf, der bundesweit im öffentlichen Dienst oder in der Industrie- und Handelskammer angeboten wird. Das Einkommen von Geomatiker/innen als Beschäftigte von Bund und Kommunen ist vom Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst abhängig. Auch in der freien Wirtschaft haben Tarifverträge einen maßgeblichen Einfluss auf das Gehalt. Außerdem hängt der Verdienst auch davon ab, welche Weiterbildungen absolviert wurden und wie komplex die Aufgaben sind.

Weitere Gehälter für Geomatiker

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar