Jobangebote für Kosmetikerin (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Kosmetikerin

Datenbasis: 360 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.545 € 1.897 € 2.787 €
Baden-Württemberg 1.487 € 1.966 € 2.734 € Jobs Kosmetikerin
Bayern 1.587 € 1.917 € 2.929 € Jobs Kosmetikerin
Berlin 1.353 € 1.831 € 2.394 € Jobs Kosmetikerin
Brandenburg 1.544 € 1.623 € 1.848 € Jobs Kosmetikerin
Bremen 1.358 € 1.668 € 2.451 € Jobs Kosmetikerin
Hamburg 1.600 € 2.112 € 3.704 € Jobs Kosmetikerin
Hessen 1.515 € 1.895 € 2.539 € Jobs Kosmetikerin
Mecklenburg-Vorpommern 1.135 € 1.394 € 2.048 € Jobs Kosmetikerin
Niedersachsen 1.466 € 1.849 € 2.521 € Jobs Kosmetikerin
Nordrhein-Westfalen 1.570 € 1.901 € 2.462 € Jobs Kosmetikerin
Rheinland-Pfalz 1.496 € 1.759 € 3.648 € Jobs Kosmetikerin
Saarland 1.584 € 1.907 € 2.181 € Jobs Kosmetikerin
Sachsen 1.188 € 1.459 € 2.144 € Jobs Kosmetikerin
Sachsen-Anhalt 1.336 € 1.640 € 2.409 € Jobs Kosmetikerin
Schleswig-Holstein 1.478 € 1.661 € 2.120 € Jobs Kosmetikerin
Thüringen 1.207 € 1.482 € 2.177 € Jobs Kosmetikerin

Kosmetiker / in:

1. Gehalt

Als Kosmetiker liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.897 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 360 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.545 € beginnen, Kosmetiker in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.787 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.661 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 1.966 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Kosmetiker in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.758 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.907 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.901 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.974 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.890 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.992 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.875 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.968 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.334 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Für den Beruf der Kosmetikerin oder des Kosmetikers entscheiden sich Schulabgänger zu gleichen Teilen mit Hauptschulabschluss oder mit mittlerer Reife. Nur zehn Prozent der Schulabgänger, die diese Ausbildung beginnen, sind im Besitz eines Abiturzeugnisses. Eine angehende Kosmetikerin verfügt optimalerweise über besondere Sachkenntnis in der Physiologie und Anatomie des Menschen. Es gilt, in diesem Beruf die richtigen Behandlungs-Methoden für Gesicht, Hände, Füße, Haut sowie Nägel auszuwählen. Die Zusammensetzung und Wirkungsweise von Kosmetikpräparaten zu verstehen, fällt bei Vorhandensein nennenswerter Chemiekenntnisse leichter.

Die "duale" Ausbildung dauert im Regelfall drei Jahre, deren Inhalte und Ablauf sind im Berufsbildungs-Gesetz geregelt. Sie findet statt in Kosmetikstudios, Kosmetiksalons oder Kosmetik-Instituten sowie in einer Berufsschule, gegebenenfalls teilweise in einer überbetrieblichen Ausbildungsstätte. Im ersten Jahr der Ausbildung vermittelt der Lehrbetrieb die Kenntnisse, um

  • die Beschaffenheit sowie den Zustand der Haut zu prüfen und zu beurteilen,
  • verschiedene Hautzonen mit den geeigneten Methoden und Mitteln zu reinigen,
  • Haut dekorativ zu schmücken,
  • Nägel fachmännisch zu formen und zu gestalten,
  • Augenbrauen und Wimpern mithilfe verschiedener Techniken aufzubauen,
  • geeignete Haarentfernungs-Methoden auszuwählen und anzuwenden,
  • die Kundinnen über den Zusammenhang ihres Ernährungs-Verhaltens und ihrer Haut zu informieren,
  • Instrumente oder Apparate fachgerecht zu pflegen, zu desinfizieren und zu sterilisieren.

Im zweiten Lehrjahr übt die Auszubildende

  • einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen,
  • Kompressen, Masken, Dampfbäder sowie Packungen anzufertigen und aufzutragen,
  • Empfehlungen zu einer gesunden Lebensweise und Ernährung abzugeben,
  • eine Typ- und Farbberatung durchzuführen,
  • die Verfahren der medizinischen Fußpflege anzuwenden,
  • Düfte und Aromen zur Unterstützung kosmetischer Angebote einzusetzen,
  • die verschiedenen Anwendungsarten der Heliotherapie zu unterscheiden und anzuwenden,
  • den Materialeinkauf und die Lagerhaltung zu organisieren sowie Verkaufspreise zu kalkulieren.

Am Ende des zweiten Lehrjahrs legt die angehende Kosmetikerin eine praktische Zwischenprüfung ab.

    Das dritte Ausbildungsjahr vermittelt die benötigten Fertigkeiten, um

  • Kundinnen über das Dienstleistungs- und Warenangebot des Betriebes zu unterbreiten,
  • Hautveränderungen zu erkennen und kosmetisch zu behandeln,
  • die Präparate zur Camouflage auszuwählen und anzuwenden,
  • entspannende, muskellockernde oder durchblutungsfördernde Massagen durchzuführen,
  • mit Reizstrom-Anwendungen die Wirkung von Massagen zu unterstützen.

Folgende Wahlqualifikations-Einheiten stehen zusätzlich zur Wahl:

  • manuelle Lymphdrainage im kosmetischen Bereich,
  • spezielle Fußpflege,
  • Nagelmodellage,
  • permanentes Make-up,
  • Visagismus,
  • Hydrotherapie sowie
  • permanente Hautentfernung.

Die Ausbildung endet mit einer praktischen und schriftlichen Abschlussprüfung.

Zur Weiterbildung stehen beispielsweise Lehrgänge in

  • Maskenbildnerei, Visagistik und Körperschmuck,
  • Hygiene,
  • Friseurkosmetik

zur Verfügung. Fertig ausgebildete Kosmetikerinnen besuchen bei Interesse weitere Kurse zur Ausbildung als Fachwirtin für Kosmetik und Wellness.

3. Studium

Besitzt die Kosmetikerin eine Hochschulzugangs-Berechtigung stehen ihr neben anderen folgende verwandte Studienfächer zur Auswahl:

  • Maskenbild (Bachelor),
  • Lehramt an Berufskollegs / beruflichen Schulen / berufsbildenden Schulen (Bachelor, Master),
  • Technologie der Kosmetika und Waschmittel (Bachelor, Master),
  • Bühnen-, Kostümbild (Master),
  • Chemie (Master),
  • Pharmatechnik (Master),
  • Chemie-Ingenieurwesen (Master),
  • Berufspädagogik (Master),
  • Bildungsmanagement (Master).

Die Bachelor-Studiengänge dauern innerhalb der Regelstudienzeit sechs bis acht Semester. Für den Master-Studiengang veranschlagen die Hochschulen weitere zwei bis vier Semester.

4. Tätigkeit

Um einen Abschluss für den anerkannten Beruf des Kosmetikers bzw. der Kosmetikerin zu erlangen, hat man mehrere Möglichkeiten. Entweder eine kostenpflichtige, ein- bzw. zweijährige Ausbildung an einer Privatschule, eine zweijährige Schulung an einer staatlich anerkannten Berufsfachschule oder eine drei-jährige (duale) Lehre in Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Das Tätigkeitsfeld eines Kosmetikers/Kosmetikerin ist breit gefächert: Kundenberatung, Gesichts- oder Ganzkörperbehandlungen, Schönheitspflege, Maniküre und Pediküre, Haarentfernung sowie Farb- und Stilberatung. Kosmetiker/-innen haben immer direkten Kontakt zu ihren Kunden, egal, ob sie in einem Kosmetikstudio, einer Parfümerie, in Wellness-Zentren oder in privater, häuslicher Umgebung arbeiten.