Jobangebote für Leiter Finanzbuchhaltung (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Leiter Finanzbuchhaltung

Datenbasis: 159 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.031 € 3.363 € 5.571 €
Baden-Württemberg 2.705 € 4.668 € 8.624 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Bayern 2.614 € 3.938 € 6.167 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Berlin 2.193 € 2.832 € 3.386 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Brandenburg 1.547 € 2.562 € 4.244 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Bremen 1.952 € 3.232 € 5.354 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Hamburg 3.183 € 3.877 € 4.753 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Hessen 2.110 € 3.011 € 5.242 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Mecklenburg-Vorpommern 1.271 € 2.104 € 3.485 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Niedersachsen 1.697 € 2.890 € 3.872 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Nordrhein-Westfalen 2.099 € 3.360 € 5.670 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Rheinland-Pfalz 1.997 € 3.307 € 5.478 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Saarland 2.077 € 3.439 € 5.697 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Sachsen 1.562 € 2.587 € 4.286 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Sachsen-Anhalt 1.573 € 2.604 € 4.314 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Schleswig-Holstein 1.783 € 2.953 € 4.892 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung
Thüringen 1.587 € 2.628 € 4.353 € Jobs Leiter Finanzbuchhaltung

Leiter Finanzbuchhaltung / Leiterin Finanzbuchhaltung:

1. Gehalt

Als Leiter Finanzbuchhaltung liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.363 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 159 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.031 € beginnen, Leiter in Finanzbuchhaltung in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.571 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.953 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.668 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Leiter Finanzbuchhaltung in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.011 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.353 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.370 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.372 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.316 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.363 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.134 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.771 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.269 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Finanzbuchhalter ist kein Ausbildungsberuf, den Berufsanfänger im Rahmen einer klassischen dreijährigen Lehre direkt erlernen. Die Ausbildung zum Finanzbuchhalter geschieht über eine Weiterbildungs-Maßnahme. Die Industrie- und Handelskammern (IHK) und mehrere private Bildungsträger bieten entsprechende Kurse an.

Eine bestimmte Schullaufbahn als Zugangsvoraussetzung ist nicht vorgeschrieben. In der Regel genügt der Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem kaufmännischen Beruf und mindestens zwei Jahre Berufspraxis. Alternativ reichen fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung in einem verwandten Sektor. Zusätzlich besitzt der Weiterbildungswillige Basis-Fachkenntnisse im Bereich der Buchhaltung; er belegt dies durch eine bestandene Aufnahmeklausur oder ein Fachgespräch.

Die Dauer der Weiterbildungs-Maßnahme legen die jeweiligen Bildungsanbieter fest. Sie veranschlagen in der Regel einen Zeitraum zwischen vier Monaten und einem Jahr. Der angehende Finanzbuchhalter geht normal seiner Hauptbeschäftigung nach und besucht abends oder an Wochenenden – zusammen mit Gleichgesinnten – die Lehrveranstaltungen. Eine Weiterbildung in Vollzeit ist möglich, jedoch nicht weit verbreitet.

Alternativ bildet sich der Karrierist im Rahmen des E-Learning am heimischen Computer fort. Fachtutoren am Telefon oder im Chatroom unterstützen ihn auf Anfrage. Allerdings fordert diese Vorgehensweise ein hohes Maß an Eigeninitiative und Selbstverantwortung. Bei dieser Methode schreiben die Bildungs-Einrichtungen dennoch gelegentlich Präsenzphasen in den Schulungsräumen vor. Die Prüfung legt der Fortbildende auch vor Ort ab. Dezentral Wohnende nehmen dabei längere Anfahrtswege und / oder Übernachtungskosten in Kauf.

Die Ausbildungs-Inhalte der beruflichen Weiterbildung gestalten sich wie folgt:

  • Kosten- und Leistungsrechnung erstellen und daraus gewünschte Schlussfolgerungen in Form von Betriebskennzahlen ziehen
  • ,
  • Finanzwirtschaftliches Management (Liquiditätsplanung, Investitionsbedarf, Kontrolle der Ist-Zahlen im Vergleich zu den Vorgaben),
  • Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse inklusive Lagebericht erstellen – nach nationalem Recht und internationalen Standards,
  • Beherrschen der Anforderungen des Steuerrechts und der einschlägigen Durchführungs-Verordnungen,
  • Interpretieren und Auswerten der Ergebnisse des Zahlenwerks als Grundlage für das Management bei unternehmerischen Entscheidungen.

Die Abschlussprüfung des Lehrgangs legt der Teilnehmer vor dem internen Prüfungsausschuss des jeweiligen Lehrgangsträgers ab. Er erhält bei erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat, bei Teilnahme ohne erfolgreichen Abschluss eine Teilnahmebescheinigung. Als nächster Schritt in der Karriere bieten die Industrie- und Handelskammern eine Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter an.

3. Studium

Ein Studium der Buchhaltung an einer Universität oder Fachhochschule existiert nicht in Deutschland. Buchhaltung – oder Accounting – so die internationale Bezeichnung, wählen Studenten bei Interesse als Schwerpunktthema in einem fortgeschrittenen wirtschafts-wissenschaftlichen Studium.

Die Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd), einer der größten und traditionsreichsten privaten Anbieter von Fernstudiengängen in Deutschland bietet folgende außer-universitäre Kurse an:

  • Zertifizierte/r SAP®-Finanzbuchhalter/in
    Der in einen Grundlagen- und Aufbauteil gegliederte Lehrgang endet mit dem Erhalt des originalen SAP®-Anwenderzertifikats namens "Foundation-Level-System Handling".
  • geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK.
4. Tätigkeit

Der Leiter bzw. die Leiterin Finanzbuchhaltung führt eine Abteilung bzw. ein Team innerhalb dieses Unternehmensbereiches. Zu den Aufgaben gehört die Sicherstellung der ordnungsgemäßen Durchführung buchhalterischer Vorgänge. Der Teamleiter steht einem einzelnen Team vor. Sie überwachen Zahlungsein- und -ausgänge, erstellen Finanzpläne und Jahresabschlüsse. Außerdem bereiten sie Daten für die Geschäftsleitung auf. Leiter und Teamleiter sind auch zuständig für die Personalplanung sowie für die fachliche Aus- und Weiterbildung der unterstellten Mitarbeiter. Das Durchschnittsgehalt eines Teamleiters liegt bei 2.800 Euro. Ein Leiter kann ein Gehalt zwischen 3.600 und 4.000 Euro erzielen. Die Einkommen sind meist abhängig von der Unternehmensgröße.