*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Notarzt

Datenbasis: 1.627 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 4.100 € 6.373 € 9.960 €
Baden-Württemberg 3.923 € 6.473 € 9.519 € Jobs Notarzt
Bayern 4.834 € 6.603 € 10.694 € Jobs Notarzt
Berlin 4.008 € 6.050 € 8.836 € Jobs Notarzt
Brandenburg 4.821 € 6.410 € 8.601 € Jobs Notarzt
Bremen 4.979 € 6.971 € 8.279 € Jobs Notarzt
Hamburg 4.109 € 6.588 € 11.369 € Jobs Notarzt
Hessen 4.264 € 6.640 € 10.142 € Jobs Notarzt
Mecklenburg-Vorpommern 3.900 € 5.889 € 7.025 € Jobs Notarzt
Niedersachsen 4.174 € 6.458 € 9.960 € Jobs Notarzt
Nordrhein-Westfalen 4.359 € 6.728 € 10.458 € Jobs Notarzt
Rheinland-Pfalz 4.837 € 6.639 € 13.058 € Jobs Notarzt
Saarland 5.950 € 6.991 € 11.379 € Jobs Notarzt
Sachsen 3.019 € 5.179 € 7.471 € Jobs Notarzt
Sachsen-Anhalt 3.784 € 6.147 € 14.085 € Jobs Notarzt
Schleswig-Holstein 3.731 € 5.997 € 9.835 € Jobs Notarzt
Thüringen 3.511 € 6.297 € 9.257 € Jobs Notarzt

Notarzt:

1. Gehalt

Als Notarzt liegt das deutschlandweite Gehalt bei 6.373 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1.627 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 4.100 € beginnen, Notärzte in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 9.960 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 5.997 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 6.473 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Notarzt in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.934 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.979 Euro brutto
  • 35 Jahre = 5.907 Euro brutto
  • 40 Jahre = 6.345 Euro brutto
  • 45 Jahre = 6.772 Euro brutto
  • 50 Jahre = 6.971 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 6.048 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 6.809 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 6.686 Euro brutto
4. Tätigkeit
Ein Notarzt, eine Notärztin sind Ärzte mit einer besonderen Zusatzausbildung. Sie werden vor allem in Akut-Situationen beansprucht. Dabei verwenden Notarzt und Notärztin spezielle Transportmittel wie Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeug, Rettungshubschrauber oder Notarztwagen. Mit diesen kommen sie in kürzester Zeit beim Patienten an. Die Hauptaufgabe eines Notarztes und der Notärztin liegen in der Durchführung von akut lebensrettenden Maßnahmen, im Herstellen der Transportfähigkeit der Patienten, in der Schmerzlinderung und im Begleiten eines Schwerstverletzten ins Krankenhaus. Bei ihren Aufgaben werden sie vom ausgebildeten Rettungsdienstpersonal unterstützt. Der Beruf setzt besondere Qualifikationen voraus, weshalb nach der Ausbildung ein hohes Gehalt bezahlt wird. Der Durchschnittsverdienst wird mit Sonderzulagen aus Sonntagsdienst oder Nachtdienst erhöht. Wer sich als Arzt zum Notarzt weiterbilden möchte, muss eine Weiterbildung in der Notfallmedizin absolvieren. Diese setzt in Deutschland eine zweijährige Weiterbildung im Bereich der stationären Patientenversorgung voraus. Diese Muster- Weiterbildungsordnung wurde von der Bundesärztekammer 2006 zum letzten Mal aktualisiert. Innerhalb dieser zweijährigen Weiterbildung müssen spätere Notärzte ein sechsmonatiges Intensivmedizin- und Anästhesiologiepraktikum absolvieren. Daneben wird auch ein Praktikum in der Notfallaufnahme anerkannt. Zusätzlich wird die Teilnahme an einem 80 Stunden Kurs für allgemeine und spezielle Notfallbehandlung benötigt. Dieser erfolgt durch einen verantwortlichen Notarzt. Hierzu muss der künftige Notarzt oder die künftige Notärztin bei 50 Einsätzen im Rettungshubschrauber oder Notarztwagen dabei sein. Die genauen Inhalte der Musterweiterbildungsordnung werden allerdings von den Landesärztekammern unterschiedlich umgesetzt. Auch das Gehalt von Notarzt und Notärztin ist vom einzelnen Bundesland abhängig.

Weitere Gehälter für Notarzt