*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Verkaufshilfen

Datenbasis: 18 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.494 € 1.780 € 3.033 €
Baden-Württemberg 1.476 € 1.758 € 2.996 € Jobs Verkaufshilfen
Bayern 1.593 € 1.898 € 3.234 € Jobs Verkaufshilfen
Berlin 1.512 € 1.802 € 3.070 € Jobs Verkaufshilfen
Brandenburg 1.138 € 1.356 € 2.311 € Jobs Verkaufshilfen
Bremen 1.435 € 1.710 € 2.914 € Jobs Verkaufshilfen
Hamburg 1.585 € 1.888 € 3.217 € Jobs Verkaufshilfen
Hessen 1.729 € 2.060 € 3.510 € Jobs Verkaufshilfen
Mecklenburg-Vorpommern 1.098 € 1.308 € 2.229 € Jobs Verkaufshilfen
Niedersachsen 1.363 € 1.624 € 2.767 € Jobs Verkaufshilfen
Nordrhein-Westfalen 1.519 € 1.760 € 2.321 € Jobs Verkaufshilfen
Rheinland-Pfalz 1.470 € 1.751 € 2.984 € Jobs Verkaufshilfen
Saarland 1.421 € 1.693 € 2.885 € Jobs Verkaufshilfen
Sachsen 1.149 € 1.369 € 2.333 € Jobs Verkaufshilfen
Sachsen-Anhalt 1.126 € 1.342 € 2.287 € Jobs Verkaufshilfen
Schleswig-Holstein 1.312 € 1.563 € 2.663 € Jobs Verkaufshilfen
Thüringen 1.168 € 1.391 € 2.370 € Jobs Verkaufshilfen

Verkaufshilfen:

1. Gehalt

Als Verkaufshilfe liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.780 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 18 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.494 € beginnen, Verkaufshilfen in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.033 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.563 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 1.758 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Verkaufshilfe in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.946 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.743 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.820 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.802 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.601 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.946 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.682 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.703 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.244 Euro brutto
4. Tätigkeit

Die Verkaufshilfe findet ein Arbeitsumfeld in den meisten Unternehmen des Groß- und Einzelhandels. Angehörige dieser Berufsgruppe kommen etwa in Baumärkten, Möbelhäusern, Supermärkten oder in Warenhäusern für Textilien und Bekleidung zum Einsatz, häufig werden sie saisonal eingestellt. Sie beraten Kunden zur Wahl von Produkten, erklären Verarbeitungsmöglichkeiten oder Zusammensetzungen und kassieren schließlich den Verkaufspreis ab. Sie nehmen Ware entgegen und lagern diese ein oder präsentieren sie ansprechend in den Verkaufsräumen und im Schaufenster. Das Gehalt kann abhängig vom Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.

Was ist eine Verkaufshilfe?

Der Beruf der Verkaufshilfe ist eng mit dem des Verkäufers verwandt. Tatsächlich können sich gerade in kleineren Betrieben beide Berufe überschneiden, während größere Geschäfte hier durchaus eine Trennung vornehmen. Während der Verkäufer sich insbesondere um die Beratung von Kunden und den Verkauf von Produkten kümmert, ist die Verkaufshilfe mit allen Aufgaben betraut, die im Zusammenhang damit anfallen. Sie beantwortet Fragen des Kunden, ohne ausführlich zu beraten, führt Muster vor oder sucht dem Kunden einzelne Produkte heraus, stellt ganze Warengruppen für den Kunden zusammen und kassiert diese schließlich ab. Auch im Lager wird sie eingesetzt. Dort nimmt sie neue Waren an, verräumt sie im Lager und bringt sie später schließlich auch an ihren Platz im Geschäft.

Die Verkaufshilfe ist ein Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungszeit von zwei Jahren, viele Geschäfte stellen Verkaufshilfen aber auch ohne Berufsausbildung, oft in Teilzeit oder als Aushilfe, ein. Flexibilität, Belastbarkeit und Freude an der Arbeit mit Kunden sind also die unbedingten Voraussetzungen, um in diesem Beruf tätig zu werden. Die Stellenaussichten sind dabei sehr gut, denn anders als der Verkäufer hat die Verkaufshilfe in der Regel keinen Schwerpunkt auf eine bestimmte Produktgruppe. Dadurch kann sie im Lebensmittelverkauf ebenso eingesetzt werden wie im Textilhandel, in Modegeschäften, in Bau- und Gartenmärkten, in Autohäusern und überall sonst, wo Waren verkauft werden. Die meisten Verkaufshilfen sind übrigens weiblich, wobei der Beruf eine weibliche Bevorzugung nicht zwangsläufig mit sich bringt. Das Verkaufshilfe Gehalt kann je nach Ausbildungsstand, Ort und Branche erheblich schwanken.

Möchte man sich als Verkaufshilfe weiter ausbilden lassen, dann ist der Verkäufer oder Einzelhandelskaufmann mit Fachrichtung oft der nächste Schritt auf der Karriereleiter. Auch der Fachverkäufer, beispielsweise im Lebensmittelhandwerk, wäre eine logische Weiterentwicklung. Mi Abitur besteht gerade in größeren Unternehmen auch die Möglichkeit, sich zur Abteilungs- und Filialleitung weiter zu bilden, was mit mehr Verantwortung, aber auch mit einem höheren Gehalt einher geht.