Jobangebote für Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst

Datenbasis: 70 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.152 € 3.249 € 4.879 €
Baden-Württemberg 2.368 € 3.575 € 5.369 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Bayern 2.290 € 3.458 € 5.193 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Berlin 2.014 € 3.040 € 4.565 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Brandenburg 1.639 € 2.475 € 3.717 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Bremen 2.068 € 3.122 € 4.688 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Hamburg 2.257 € 3.407 € 5.116 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Hessen 2.148 € 3.243 € 4.870 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Mecklenburg-Vorpommern 1.582 € 2.388 € 3.586 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Niedersachsen 2.413 € 2.704 € 2.905 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Nordrhein-Westfalen 2.177 € 3.287 € 4.936 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Rheinland-Pfalz 2.116 € 3.195 € 4.798 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Saarland 2.047 € 3.090 € 4.640 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Sachsen 1.595 € 2.408 € 3.616 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Sachsen-Anhalt 1.622 € 2.449 € 3.678 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Schleswig-Holstein 1.890 € 2.853 € 4.284 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst
Thüringen 1.682 € 2.539 € 3.813 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r - gehobener Dienst

Verwaltungsangestellte im gehobenen Dienst:

1. Gehalt

Als Verwaltungsangestellter im gehobenen Dienst liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.249 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 70 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.152 € beginnen, Verwaltungsangestellte im gehobenen Dienst in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.879 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.853 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.575 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Verwaltungsangestellter im gehobenen Dienst in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.697 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.163 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.981 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.864 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.006 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.424 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.907 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.641 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.302 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Verwaltungsangestellte /-r im gehobenen Dienst ist ein leitender Beruf, der über eine Weiterbildung oder ein Studium erlernbar ist. Voraussetzung ist eine dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsangestellten. Diese kann jeder, der einen Schulabschluss besitzt, absolvieren. Bewerber sollten allerdings gute Kenntnisse in Wirtschaft, Deutsch und Mathematik mitbringen.

In der Ausbildung zum Verwaltungsangestellten erhält der Azubi wirtschaftlich-rechtliches Wissen, das für den täglichen Umgang mit einschlägigen Rechtsvorschriften benötigt wird. Er erlernt, wie er den Schriftverkehr einer Verwaltung organisiert und wie er Beratungsgespräche mit Bürgern führt. Zudem befasst sich der Azubi mit der Buchführung, der Berechnung von Entgelten und der Bearbeitung von Zahlungsvorgängen. Weiterhin lernt er alle Bereiche sowie die Struktur der öffentlichen Verwaltung kennen. Am Ende der Ausbildung findet eine mehrtägige Abschlussprüfung statt, die aus vier schriftlichen Prüfungen und einer praktischen Aufgabe besteht.

Nach einer mindestens dreijährigen Berufserfahrung kann der Verwaltungsangestellte über eine Weiterbildung und einer zweiten Angestelltenprüfung in den gehobenen Dienst aufsteigen. Dazu bewirbt er sich in seiner Dienststelle für den Angestelltenlehrgang II. Nach einem Auswahlverfahren kann er die Weiterbildung starten. Sie findet in der Regel in Vollzeit statt und dauert ein Jahr. Bei Teilzeitlehrgängen liegt die Dauer bei rund drei Jahren. In der Weiterbildung erhält der Teilnehmer Sozial- und Handlungskompetenzen sowie ausgeprägte Rechtskenntnisse, die ihn für die Verwaltungsorganisation im gehobenen Dienst qualifizieren. Am Ende des Lehrgangs findet die Prüfung statt, die vier schriftliche, eine praktische und eine mündliche Prüfung umfasst.

Personen, die bereits als Verwaltungsangestellte /-r im gehobenen Dienst tätig sind, sollten regelmäßig Lehrgänge und Seminare besuchen, um beruflich auf dem Laufenden zu bleiben.

Mögliche Weiterbildungen für Verwaltungsangestellte im gehobenen Dienst sind:

  • Öffentliche Verwaltung,
  • Verwaltungsrecht,
  • Verwaltungsmanagement,
  • Baurecht,
  • Management,
  • IT und Internetrecht,
  • Qualitätsmanagement,
  • Controlling,
  • Umweltrecht,
  • Qualitätssicherung,
  • Mitarbeiterführung.
3. Studium

Wer eine Tätigkeit als Verwaltungsangestellte /-r im gehobenen Dienst anstrebt, kann über ein Studium des öffentlichen Rechts einen Zugang zu diesem Beruf erhalten. Der Bachelorstudiengang besitzt eine Regelstudienzeit von sechs Semestern und wird in der Regel von Universitäten angeboten. Zugangsvoraussetzungen sind das Bestehen eines Auswahlverfahrens, der Nachweis von sehr guten Deutschkenntnissen und eine allgemeine Hochschulreife. Einige Studiengänge des öffentlichen Rechts sind zudem mit einem NC zulassungsbeschränkt. Viele Universitäten bieten das Studium als Zwei-Fächer-Studiengang an.

Der Studiengang öffentliches Recht befasst sich mit der Regelung zwischen Bürger und Staat sowie Staat- und Verwaltung. Es ist ein forschungsbasiertes, theoriegeleitetes und praxisnahes Studium.
Neben dem Staatsrecht vermittelt das Studium Polizeirecht, Baurecht, Kommunalrecht und Privatrecht. Der Studierende erlernt Verordnungen und Gesetze, die mit der Organisation und Funktion eines Staates zu tun haben. Er vertieft sein Rechtswissen mit allgemeinem und besonderem Verwaltungsrecht sowie verwaltungsrechtlichem Prozessrecht.

Der Student bekommt fachspezifische Kenntnisse und juristische Methoden vermittelt. Während des Studiums finden zahlreiche Praktika und praktische Übungen statt, die den Studierenden dazu befähigen, politische Prozesse und Probleme rechtlich einzuordnen, zu analysieren und zu erfassen. Weiterhin erhält er kommunikative Fähigkeiten und wird zum logischen Denken angeregt.

Das Studium des öffentlichen Rechts ist in Modulen aufgebaut. Diese sind nach thematischen Studieninhalten zusammengefasst. Der Studierende muss in jedem Modul die erforderlichen Leistungspunkte erbringen. Neben Pflichtmodulen kann der Student zahlreiche Wahlmodule belegen und sich auf einen Bereich spezialisieren. Die Inhalte werden praxisnah vermittelt. Der Studierende verbringt viel Zeit mit Exkursionen zu hohen Gerichten und politischen Institutionen.

Die wichtigsten Studienfächer des öffentlichen Recht-Studiengangs sind:

  • Staatsrecht,
  • Allgemeines Verwaltungsrecht,
  • Besonderes Verwaltungsrecht,
  • Europarecht,
  • Völkerrecht,
  • Öffentliches Wirtschaftsrecht,
  • Steuerrecht,
  • Bauordnungs- und Bauplanungsrecht,
  • Kommunalrecht,
  • Polizeirecht,
  • Umweltrecht.

Am Ende des Studiums verfasst der Studierende eine Bachelorarbeit. Der Abschluss qualifiziert für das anschließende Masterstudium. Dort vertieft der Absolvent sein Wissen im Verwaltungs- und Staatsrecht und erhält politikwissenschaftliches Fachwissen.

4. Tätigkeit

Verwaltungsangestellte im gehobenen Dienst finden in öffentlichen Bundes-, Länder- und Kommunalverwaltungen eine Anstellung. Angehörige dieser Berufsgruppe übernehmen verwaltungstechnische Arbeiten. Sie erledigen Personalabrechnungen und erledigen Aufgaben in den Bereichen Organisation und Buchführung.

Die Tätigkeit einer/eines Verwaltungsangestellten im gehobenen Dienst umfasst des Weiteren je nach Funktion und Einsatzgebiet verschiedene Aufgabenbereiche, wie die Leistungs-, Ordnungs- oder Finanzverwaltung. Generell treffen sie Entscheidungen, ermitteln Sachverhalte, führen Verhandlungen und wenden geltendes Recht an. Bei schwierigen Sachverhalten sprechen sie sich mit Vorgesetzten und Kollegen ab. Auch arbeiten sie an der Erstellung von neuen Rechts- und Verwaltungsvorschriften mit und übernehmen wichtige Aufgaben der inneren Verwaltung. Dazu gehört die Personalbetreuung und Mitarbeiterführung sowie die organisatorische Ausgestaltung und Haushaltsplanung. Die Verwaltungsangestellten im gehobenen Dienst streben bei ihrer Tätigkeit ein qualitäts- und kostenbewusstes Verwaltungshandeln an, das möglichst bürgernah ist.

Verwaltungsangestellte im gehobenen Dienst benötigen einen ausgeprägten Ordnungssinn, Sorgfältigkeit und Gewissenhaftigkeit, um alle Vorgänge akkurat bearbeiten zu können. Bürgern gegenüber müssen sie freundlich und serviceorientiert auftreten. Sie arbeiten mit Verwaltungssoftware und Akten. Ihre Tätigkeit findet in Büroräumen, Schaltern oder Archivräumen statt.