News

Wie viel kann man als Barkeeper /-in verdienen?

Wie viel kann man als Barkeeper /-in verdienen?

Barkeeper beraten, servieren und unterhalten

Geschüttelt oder gerührt – Getränke mixen als Beruf ist attraktiv und interessant für Quereinsteiger aus allen Bereichen. Dabei wirbeln Bartender /-innen nicht ständig mit Flaschen und Shakern herum. Sie wirken in Szenekneipen oder Hotelbars und mixen gute Cocktails ohne große „Showeinlagen“, wie in Hollywoodfilmen üblich. Neben den klassischen Rezepten für namhafte Mixgetränke wie Bloody Mary, Manhattan oder Sex on the Beach haben Barmixer /-innen auch die aktuell gefragten Cocktailrezepte auswendig im Repertoire, zum Beispiel Gin Basil Smash oder War of Roses.

Barkeeper /-innen sollten kontaktfreudig und einfühlsam ein. Sie verfügen idealerweise über ein gutes Ausdrucksvermögen, eine extrovertierte Ausstrahlung und Fremdsprachenkenntnisse. Gäste kennen manchmal nur wenige Arten von Cocktails. Dann müssen Barmixer sich in den Besucher hineinversetzen können und diesen erfolgreich beraten. Dabei haben die Wünsche der Kunden stets Priorität: mögen sie es fruchtig, süß oder eher herb? Auf dieser Basis sprechen Barmixer ihre Empfehlung aus oder reichen ein kleines Probegetränk.

Wie werde ich Barmixer /-in?

Für die Zubereitung von alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken sowie kleinen Snacks und Speisen können Interessenten /-innen eine IHK-Prüfung zum/zur Barmixer /-in ablegen. Um für die Prüfung zugelassen zu werden, ist die Teilnahme an einer Ausbildung oder einem Lehrgang nicht zwingend vorausgesetzt. Weiterbildungen zum/zur Barkeeperin erfolgen meist studien- oder berufsbegleitend und sind kostenpflichtig. Eine einschlägige Berufsausbildung (beispielsweise im Hotelgewerbe) oder mehrjährige Erfahrung im Bereich Gastronomie sind gute Voraussetzungen, um die Prüfung zum/zur Barmixer /-in zu bestehen.

Angesagte Barmixer /-innen…

...beeindrucken durch locationbezogene Kleidung. Eventuell tragen sie eine sogenannte Hausuniform und bringen eine angenehme Gesamterscheinung mit. Bartender /-innen sind Fachleute für Waren- und Getränkekunde. Sie besitzen Fachwissen über die Herkunft, Rohstoffanteile und Herstellung alkoholischer und alkoholfreier Getränke. Ebenso sind sie Experten in der Zubereitung von Aufgussgetränken. Barkeeper /-innen pflegen Geräte und Utensilien, polieren Gläser und beachten dabei die gültigen Richtlinien für:

  • Gesundheit
  • Hygiene
  • Sicherheit
  • Jugendschutz
  • Umweltschutz

Bartender /-innen arbeiten sehr selbstständig. Sie verantworten Betriebsabläufe von der Warenbestellung bis hin zur Warenannahme und –prüfung. Die korrekte Lagerführung und Vorratshaltung gehört zu den Aufgaben von Barmixer /-innen. Die Vorbereitung von Gästebestellungen zählt ebenfalls zum Aufgabengebiet, genauso wie die Abrechnungen von Verzehr. Dabei erstellt ein /-e Barmixer /-in sowohl Einzelrechnungen als auch Tagesrechnungen. Gute Rechenkenntnisse und eine schnelle Auffassungsgabe sind für Bartender /-innen demnach unerlässlich.

Verdienstmöglichkeiten als Barkeeper /-in

Bartender /-innen arbeiten in Diskotheken, Hotelbars oder Restaurants. Ein beliebter Arbeitsort sind reine Cocktailbars. Wer unabhängig, sprachgewandt und ortsungebunden ist, hat gute Verdienstmöglichkeiten an Bord von Kreuzfahrtschiffen oder in ausländischen Hotels. Vollzeitbeschäftigte Barmixer /-innen verdienen im Durchschnitt 1.789 Euro, das macht einen Stundenlohn von 11,18 Euro.

Die meisten Bartender sind jedoch stundenweise oder auf Minijobbasis angestellt. Beim Stundenlohn wirkt sich positiv aus, wie groß die arbeitgebende Firma ist. In einem kleinen Betrieb mit bis zu 20 Mitarbeitern verdient ein/e Barkeeper /-in etwa 10 Euro pro Stunde. In einer Unternehmensordnung von bis zu 1.000 Mitarbeitern beträgt der Stundenlohn 12,56 Euro.

Weniger entscheidend für einen ordentlichen Verdienst ist für Barmänner und –frauen die Berufserfahrung. Als Anfänger liegt der Lohn bei 10,16 Euro in der Stunde. Wer mehr als 9 Jahre Berufserfahrung nachweisen kann, verdient bei gleicher Arbeit 11,76 in der Stunde. Diese schmale Differenz belegt, dass Barmixer sich nicht wie andere Branchenarbeiter durch langjährige Tätigkeit einen besseren Verdienst erarbeiten.

Das Gehalt liegt im gesamten Durchschnitt bei monatlich 1.789 € brutto, der Stundenlohn beträgt umgerechnet 11,18 €.

nach Firmengröße Stundenlohn
1-20 Mitarbeiter (MA) 10,02 €
21-100 MA 11,87 €
101-1000 MA 12,56 €
nach Berufserfahrung (BE) Stundenlohn
< 3 Jahre BE 10,16 €
3 - 9 Jahre 11,19 €
> 9 Jahre BE 11,76 €

Weiterbildung, Aufstieg, Aussichten

Barmixer /-innen verfolgen die Trends am Markt und in der Szene. In Seminaren erlernen sie neue Rezepturen, Mixtechniken und Gläserverwendung. Die fachgerecht hergestellten Mix- und Mischgetränke garnieren sie ansehnlich und appetitlich.

Lehrgänge vermitteln Fähigkeiten zur ansprechenden Präsentation von Getränken und kleinen Speisen. Auch Serviertechniken gehören zum Unterrichtsstoff. Die korrekte Reinigung von Arbeitsgeräten sowie die Entsorgung werden in Workshops behandelt. Wichtige Fortbildungen für Bartender /-innen umfassen die Themen:

  • Verkauf
  • Gästeberatung und Gesprächsführung
  • Persönliches Erscheinungsbild
  • Hygienevorschriften
  • Gastgeberfunktion

Naheliegend ist für Barkeeper /-innen eine weiterführende Abschlussprüfung zum/zur Barmeister /in. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung nehmen sie ein Studium auf und erwirken einen Bachelortitel im Bereich Hotel-/Tourismusmanagement. Dieser Abschluss qualifiziert Barmixer /-innen für Führungspositionen in namhaften Betrieben. Der Verdienst verbessert sich dann deutlich.

Weiterführende Infos zum Thema:

Wenn die Ausbildung zur Qual wird: Tipps für einen Neuanfang

Welche Rechte habe ich als Minijobber?

Wie ist das Corona Gehalt?

Wie ist das Budweiser Gehalt?

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar